Karottentoast – das etwas andere Osterbrot

Geschafft! Wir sind im Osterwochenende angekommen und es wird wieder gebacken. Nachdem Ihr jetzt alle unter die Brotbäcker gegangen seid, ist es natürlich allerhöchste Zeit für ein leckeres Frühstücksbrot für alle die es an den Feiertagen lieber herzhaft mögen. Aber keine Sorge, auch die Naschhasen unter Euch werden an diesem Wochenende fündig – in meiner Rezeptrubril Ostern finden sich noch viele weitere Leckereien, für die spontane Osterbacklaune.

Karottentoast – das etwas andere Osterbrot

Wenn Ihr aber noch auf der Suche nach einem schnellen herzhaften Osterbrot seid, kommt hier die Lösung. Ein luftig saftiger Karottentoast mit wenigen Zutaten, die gerade jeder zu Hause hat – mit oder ohne Hamsterkauf.

Karottentoast

Rezept für 1 Kastenbrot a 700g

500g Dinkelmehl Typ 630 200ml Karottensaft 2 Karotten 1 TL Honig 10g Salz 4 EL Haferflocken 8 g Trockenhefe

Karottentoast – das etwas andere Osterbrot

1)Startet direkt mit den Karotten und raspelt sie mit samt Schale ganz grob, um sie anschließend mit Mehl, Haferflocken, Salz und Trockenhefe zu vermengen.  2) Erwärmt den Karottensaft vorsichtig, um den Honig darin aufzulösen und die Mischung in die trockenen Zutaten zu rühren.  3) Jetzt müsst Ihr den Teig nur noch 10 Minuten gründlich kneten, bis nichts mehr am Schüsselrand klebt – danach darf er für mindestens 8 Stunden, besser noch über Nacht, unter einem Küchentuch ruhen.  4) Am nächsten Tag könnt Ihr den Teigrohling behutsam in eine längliche Form rollen und in eine bemehlte Kastenform legen – lasst ihn dann noch einmal für eine Stunde gehen.  5) In der Zwischenzeit könnt Ihr den Ofen auf 220°C Umluft vorheizen und das Brot darin anschließend bei 190°C für 35-40 Minuten backen.  6) Lasst es vor dem ersten Anschnitt gut auskühlen, da es sonst aufbricht oder am Messer klebt. 

Natürlich könnt Ihr auch ein ganz normales Weizenmehl verarbeiten, sofern Euer Vorratsschrank es hergibt. Statt Trockenhefe eignet sich auch einen halber Würfel Frischhefe oder alternativ 100ml Hefewasser – allerdings dürft Ihr dann nur die Hälfte des Karottensaftes verwenden, da der Teig sonst zu feucht wird. So oder so bleibt es ein super einfaches Brotrezept, dass auch Backanfängern leicht von der Hand geht.