Kann man in der Badewanne ertrinken?

Um in der Badewanne zu ertrinken, muss man einige Faktoren berücksichtigen. Mit den unten aufgeführten Faktoren ist es möglich. Also Kann man in der Badewanne ertrinken?:

Kann man in der Badewanne ertrinken?

Babys und Kleinkinder sind gefährdet

Gerade Babys und Kleinkinder bis zu 2 Jahren sind gefährdet. Da reicht schon eine Wassertiefe von weniger als 30 cm aus. Wenn die Kinder Kopfüber in dem Wasser liegen, schaffen sie es nicht eigenständig den noch zu schweren Kopf aus dem Wasser zu bekommen. Außerdem hören sie unter Wasser reflexartig zu Atmen auf. Deswegen ist es immer von Nöten Kinder beim Baden zu beaufsichtigen.Jugendliche und Erwachsene

Bei dieser Gruppe ist es schwieriger. Dennoch trinken ein Drittel der Erwachsenen bei Badewannenunfällen, während zwei Drittel ums Leben kommen Aufgrund von Elektrizität in Form eines Föns o.ä. in der Wanne. Ein Erwachsener der in der Wanne einschläft und unter Wasser taucht, wird sofort wieder wach. Dennoch kann derjenige in Panik verfallen und Aufgrund der glatten Oberfläche der Wanne keinen richtigen Halt bekommen und ertrinken. Möglich ist es ebenfalls, dass die Gliedmaßen sich gegenseitig versperren (Körper liegt auf beiden Armen), dass derjenige sich nirgends festhalten kann. Meistens geraten diese Personen dann unter sehr starker Panik, dass das eigene herumdrehen des Körpers ihnen nicht in den Sinn kommt, um sich zu befreien.

Faktoren, die zum Ertrinken in der Wanne führen können

Stark alkoholisierte Personen können in der Badewanne ertrinken, da sie ggf. in der Wanne einschlafen oder bewusstlos werden. Der Körper sinkt herunter, die Atmung setzt ein und der betroffene atmet Wasser in die Lungen. Auch bei anderen Rauschmitteln (Whitney Houston) kann die gleiche Wirkung eintreten. Auch bei gewissen Krankheiten, gerade unbeaufsichtigte Epileptiker sind gefährdet.

Ertrinken in der Badewanne?

Durch das Ertrinken ist es möglich. Die Badewanne muss nur groß genug sein, so dass der Körper bei Bewusstlosigkeit unter Wasser bleibt. Jemand der hyperventilieren kann, kann sich auch selbst in einer Badewanne ertränken. Wie schon oben erwähnt gehen auch Rauschmittel wie Schlaftabletten.

Fazit:

Generell kann ein erwachsener Mensch, ohne betäubende Mittel zu sich genommen zu haben, in einer Badewanne nicht ertrinken.


wallpaper-1019588
Zwei Leben, die bis heute nachwirken
wallpaper-1019588
Paradontose mit Naturheilkunde heilen
wallpaper-1019588
Männerfreundschaft: Kameradschaft und Bruderschaft sind essentiell in der Mannwerdung
wallpaper-1019588
Impfungen und Autismus: Alles anders?
wallpaper-1019588
Amilli veröffentlicht “Rarri” und macht eure Sommernächte ein Stück realer
wallpaper-1019588
Markt in Sineu bald „Tragetaschenfrei“?
wallpaper-1019588
Sonderzugverkehr anlässlich des Konzert „Operación Triunfo“
wallpaper-1019588
Insa-Umfrage sieht die „Schwatten“ jetzt unter 30%