Kalter Hund – endlich ein Rezept ohne Kokosfett und Ei

Kalter Hund – endlich ein Rezept ohne Kokosfett und Ei
Mensch, einen kalten Hund habe ich bis letzte Woche über zehn Jahre lang nicht gegessen. Ich erinnere mich, dass es den von einer Nachbarin gemacht mal an Silvester gab. So um die Jahrtausendwende muss es gewesen sein. 
Gesehen habe ich den kalten Hund öfter. Mal im Café, mal auf einem Blog mit Rezept. Und warum habe ich ihn nie bestellt bzw. gemacht? Weil es im Café so viel anderes gibt. Und weil die Rezepte oft mit so viel Kokosfett und dazu noch rohen Eiern sind. Das hat mich abgeschreckt. So kam Maja's Rezept wie gerufen. Ohne Ei und Kokosfett. 
Eine Packung Butterkekse, die im Juli abgelaufen wäre, war das letzte verbleibende Teil in der Snackbox (es sind ja keine Gäste da, also mussten mein Freund und ich ran). Kekse ohne Schokolade, da fahren wir beide nicht so drauf ab. Klare Sache: Maja's kalter Hund wird ausprobiert. Es ist sogar ein Thermomix-Rezept, sehr praktisch! Aber auch ohne Thermomix werde ich den kalten Hund wieder machen. Man muss halt beim Schokoladeschmelzen etwas mehr aufpassen.
Sehr, sehr lecker, kann ich nur sagen. Wir haben die Hälfte des Rezepts in einer kleinen Kastenform gemacht. Danke, Maja!
Kalter Hund – endlich ein Rezept ohne Kokosfett und Ei

wallpaper-1019588
Fehler im Umgang mit Katzen – Das solltest du unbedingt vermeiden
wallpaper-1019588
Fitnessmatte Test 2021: Vergleich der besten Fitnessmatten
wallpaper-1019588
Wanderstöcke: Test & Vergleich (05/2021) der besten Wanderstöcke
wallpaper-1019588
Volleyballnetz: Test & Vergleich (05/2021) der besten Volleyballnetze