Juan Amador: Restaurant statt Wirtshaus

Wie der Falstaff berichtet, tut sich etwas in Döbling. Juan Amador plant einen Umbau seiner Wiener Niederlassung „Amador’s Wirtshaus & Greißlerei“. Außerdem will der deutsche Spitzenkoch eine Umbenennung vornehmen und auf die Beiworte Wirtshaus und Greißlerei künftig verzichten. Als Restaurant, das auf hohem Hauben- und Sterneniveau kocht, wird Amador seine Gourmetküche künftig als das deklarieren, das sie bereits jetzt schon ist, nämlich ein Restaurant. Zwei Sterne konnte man auf Anhieb erkochen, nun soll auch der dritte nicht lange auf sich warten lassen.

Erst kürzlich hat man mit Sören Herzig den Küchenchef verloren, Gastronews berichtete. Nun plant Amador die Vergrößerung seiner Küche, sie soll im Bereich der jetzigen Greißlerei eine Art Schauküche werden, mit ihm selbst hinter dem Herd, so Falstaff.

Auch eine eigene Bäckerei wird es schon bald an Amadors Standort in der Grinzinger Straße geben, betreiben wird Amador diese zusammen mit dem bekannten Bäcker Helmut Gragger.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!


wallpaper-1019588
Bernie Sanders – der revolutionäre Sozialdemokrat
wallpaper-1019588
Großes Wiesbachhorn: türkise Seen und ein sterbender Grat
wallpaper-1019588
Sehenswürdigkeiten in Laos – der Grund, warum man nach Laos reisen sollte
wallpaper-1019588
Arbeitslosenzahlen im August 2016 besser als im Vorjahr
wallpaper-1019588
Fimmelskram und eine Abendsonne
wallpaper-1019588
Welttag des Helikopters – World Helicopter Day 2017
wallpaper-1019588
Catrice „soleil d’été“ Limited Edition | Haul & Swatch
wallpaper-1019588
Die DIGA rund ums Inzlinger Wasserschloss