José González: Andere Wege

José González: Andere WegeJosé González
„Vestiges And Claws“
(Peacefrog)
Dass José González seine politischen Ansichten ungern im Stile von Lautsprechern wie Zack de la Rocha preisgibt, das mag gerne glauben, wer die Arbeiten seiner Band Junip oder seine Soloalben kennt. Er ist, so liest man, eher jemand, der viel Zeit gebraucht hat, um sich überhaupt an den Umstand zu gewöhnen, dass zu Liveauftritten üblicherweise auch ein größeres Publikum erscheint und von ihm eine öffentliche Äußerung erwartet – von der politischen ganz zu schweigen. Trotzdem bezeichnet sich der Schwede augenzwinkernd gern als „Hippie“ – fragt man ihn nach den Kernthemen seiner Songs, kommt als Antwort ziemlich prompt: “Humanism. The ethics of globalization. One world one love” – solche Dinge. Er bricht sie nur eben, auch auf „Vestiges And Claws“, auf eine sehr persönliche, kleinteiligere Ebene herunter, verpackt sie zwischen den Zeilen seiner wunderbar fragilen Folksongs. Dabei wirkt er oft so eindringlich wie ein Lehrer, der die lärmende Klasse zum Zuhören zwingt, indem er betont leise spricht. Und also singt. Von Zweifeln wie im wunderbaren “Open Book”: “I feel just like an open book, exposing myself in this neighborhood, talking to people as if I'd knew them well, thinking that everyone has come through different kinds of well. Lately I found myself in doubt, ask myself what it's all about…”. Oder von der Möglichkeit, dazuzulernen, etwas zu ändern: “We don't choose where we're born, we don't choose in what part or form, but we can learn to know ourselves on this cloud in the void” (“Every Age”). Die Begleitung bleibt zumeiste eine akkustische, behutsame, selten einmal greift González wie beim Blues von “Stories We Build, Stories We Tell” etwas bestimmter in die Saiten. Nötig ist es ohnehin nicht, denn auch so klingen die Stücke noch lange nach. “I see my music as sets of tools that I know don’t work for everyone but maybe, hopefully, for someone somewhere” – das klingt fast schon nach falscher Bescheidenheit, denn die Chance, dass ihm das auch mit dieser Platte gelingt, ist ausgesprochen groß.
02.03.  Berlin, Heimathafen
03.03.  Berlin, Heimathafen
05.03.  Wien, Ottakringer Brauerei
06.03.  München, Muffathalle
07.03.  Zürich, Kaufleuten
08.03.  Frankfurt, Mousonturm
17.03.  Hamburg, Uebel und Gefährlich

wallpaper-1019588
Es geht nicht um Schuld, es geht um Verantwortung
wallpaper-1019588
Wunschschrott – Master Of The Flying Guillotine
wallpaper-1019588
1Live Krone: Die Nominierten stehen fest (+ Verlosung)
wallpaper-1019588
Review – Epson ET-2710
wallpaper-1019588
Peggy Sue: Kurskorrektur
wallpaper-1019588
Pixies: Der Widerspenstigen Krönung
wallpaper-1019588
Boruto: Neue Infos zum zweiten Volume bekannt
wallpaper-1019588
Rico S. – Ich Fang Nochmal Von Vorne An