Job und Spracherwerb – So einfach geht’s

Gründe, eine neue Sprache zu erlernen, gibt es viele: eine anstehende Reise, ein Silvestervorsatz, die Suche nach einer neuen Herausforderung oder der Wunsch nach beruflichem Erfolg. Auch wenn jeder eine neue Sprache erlernen kann, fehlt oftmals einfach die Zeit. Viele arbeiten tagsüber und haben keine Energie und Motivation mehr, sich nach Feierabend an den Tisch zu setzen und Wörter auswendig zu lernen. Zum Glück gibt es viele Tipps und Hilfsmittel, das Erlernen einer Sprache in den Alltag zu integrieren. Und genau die verraten wir Ihnen.

Pendeln

Stehen Sie jeden Morgen im Stau, steckt die S-Bahn wieder fest oder dauert es noch einige Minuten bis der Bus kommt? Dann nutzen Sie doch diese Zeit und hören Sie ein fremdsprachiges Hörbuch oder eine Lern-CD. Die Wartezeit wird genutzt und Ihre Sprachkenntnisse verbessert.

Mittagspause

Natürlich ist es angenehm, die Mittagspause zusammen mit den Kollegen zu verbringen, um Neuigkeiten auszutauschen. Aber investieren Sie doch einen Teil Ihrer Mittagspause, um im Internet Artikel in der zu lernenden Sprache zu lesen. Vor allem Nachrichtenseiten eignen sich sehr gut und Sie informieren sich gleichzeitig über das aktuelle Geschehen.

Während der Arbeit

Dürfen Sie während der Arbeit mit Kopfhörer Musik hören? Nutzen Sie diese Chance, um Ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Es gibt unzählige Streaming Dienste, mit denen Sie Radiostationen aus der ganzen Welt empfangen können. So sind Sie ständig mit häufigen Begriffen, dem Sprachklang und der korrekten Aussprache konfrontiert und Ihre Sprachkenntnisse verbessern sich automatisch.

Nach Feierabend

Wollen Sie nach Feierabend etwas für Ihre Sprachkenntnisse tun, doch eigentlich hätten Sie mehr Lust, sich gemütlich auf dem Sofa einen Film anzusehen? Dann schlage ich Ihnen einen Kompromiss vor: Schauen Sie sich die Filme und Serien im Originalton oder der zu lernenden Sprache an. So wird Spass und Lernen perfekt miteinander kombiniert.

Bild Blog 1

Das Wochenende

Haben Sie gesehen wie einfach es sein kann, das Sprachelernen in den Alltag zu integrieren? Dennoch wäre es für Ihre Sprachkenntnisse von Vorteil, sich auch etwas länger und intensiver mit der Sprache auseinander zu setzen. Wie wäre es, wenn Sie sich jeweils samstags und sonntags zwei Stunden Zeit nehmen, um sich mit der zu erlernenden Sprache zu beschäftigen?

Eine gute Möglichkeit eine Sprache zu lernen, bietet der Online-Fremdsprachenlern-Service Italki an. Der Vorteil dieser Seite ist ein persönlicher Fremdsprachenlehrer. Sie haben die Wahl zwischen einem professionellen Lehrer mit Unterrichterfahrung oder einem muttersprachlichen Tutor. Durch diese Methode können Sie von einem direkten Feedback profitieren und haben einen direkten Ansprechpartner, wenn Sie etwas nicht verstanden haben.

Eine andere Variante sind Youtube-Videos. Es lassen sich unzählige kostenlose Tutorials finden, welche Ihre Fremdsprachenkenntnisse enorm verbessern können. Nutzen Sie diese Chance!

Lernen sie gerne mit Karteikarten, aber haben keine Lust von Hand die neuen Wörter aufzuschreiben oder verlieren Sie schnell den Überblick? Dann habe ich einen guten Tipp für Sie: Anki. Diese Freeware ermöglicht es Ihnen, am Computer mit Karteikarten Vokabeln zu lernen. Sie haben die Wahl zwischen einer vorhandenen Sprachdatenbank oder einer manuellen Eingabe der Vokabeln.

Natürlich dürfen Sie sich auch mit Wörterbuch, Papier und Stift bewaffnen und so Ihren Wortschatz erweitern. Versuchen Sie herauszufinden, mit welchen Lernmethoden Sie am schnellsten Erfolge erzielen.

Fazit

Ob Sie nun im Auto, in der Mittagspause, während der Arbeit, nach Feierabend oder am Wochenende lernen, denken Sie daran: Je mehr Berührungspunkte Sie mit der Sprache haben, desto schneller machen Sie Fortschritte. Versuchen Sie auch möglichst viele Sinne anzusprechen: lesen Sie Texte, lauschen sie fremdsprachigen Nachrichten, schreiben Sie Ihrem Partner einen netten Brief oder führen Sie Selbstgespräche – auch wenn Sie sich vielleicht etwas doof dabei vorkommen. So entwickeln Sie Automatismen und machen den Kontakt zur fremden Sprache zur Normalität.

Bleiben Sie aber mit Ihren Zielen immer realistisch. Niemand erwartet von Ihnen, dass Sie in einer Woche eine Rede vor einem Millionenpublikum halten. Überfordern Sie sich also nicht. Dennoch sind Disziplin und Anstrengung notwendig, um Erfolge zu erzielen. Kontinuität, Wiederholungen und Intensität sind die Zauberworte. Nur so können die Vokabeln und Grammatikregeln langfristig ins Gedächtnis aufgenommen werden.

Sie werden sehen, dass auch ohne teure Sprachreise, dem Besuch einer Sprachschule oder stundenlanges Auswendiglernen schnell Erfolge erzielt werden. Bleiben Sie immer am Ball und wer weiss, vielleicht halten Sie dann vielleicht doch schon bald eine Rede in der neu erlernten Sprache.

Eine neue Sprache bedeutet auch immer neue Chancen im Berufsleben. Schauen Sie sich doch auf Jobagent um, vielleicht ermöglicht die neu erlernte Sprache einen lang ersehnten Stellenwechsel.

Autorin: Madlaina Caduff

Quelle: Karrierebibel.de


wallpaper-1019588
Skitour: Grenzgang am Kammerlinghorn
wallpaper-1019588
Entdecken, Spielen & Lernen : Das Beleduc XXL Jahreszeitenpuzzle
wallpaper-1019588
Sommer- Klassiker: Tolle Outdoorspiele für Kinder & Rabattcode
wallpaper-1019588
Peppermint – Angel Of Vengeance Pommes-arme und dicke Knarren
wallpaper-1019588
In „BILD“: US-Experte: „Kriegsfall würde eine Terrorwelle auslösen“
wallpaper-1019588
17 Zimmerpflanzen für wenig Licht
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Andi Fins
wallpaper-1019588
Kingdom Defense: The War of Empires – Premium, I Monster-Pro und 10 weitere App-Deals (Ersparnis: 16,08 EUR)