Job oder Flop beim Vorstellungsgespräch > Teil 2: Den Lebenslauf richtig verstehen

Frau Macht Karriere hat ein paar Experten aufgetan und eine neue Artikelserie rund um das meistgelesenste Thema “Einstellungsgespräch” für euch. Sechs Artikel haben wir parat und dies ist der

2. Teil mit dem Thema: Den Lebenslauf richtig verstehen

der Artikelserie

Job oder Flop beim Einstellungsgespräch

Wie finde ich den passenden Mitarbeiter?

“Im Einstellungsgespräch kommt es darauf an, sich effektiv ein umfassendes Bild vom Bewerber zu machen. Sie sollten die Zeit optimal nutzen, um durch Fragen den passenden neuen Mitarbeiter zu finden.”

___________________________________________________________________________________

Mit welchen Fragen Sie den Lebenslauf richtig verstehen

Lebenslauf © Rainer Sturm / Pixelio

Lebenslauf © Rainer Sturm / Pixelio

Wer fragt, führt, lautet eine Grundregel der Kommunikation. Insofern sollten Sie im Einstellungsgespräch möglichst viele offene Fragen stellen. Auf diese gibt es keine kurzen Ja- oder Nein-Antworten.

Nach dem ersten Überblick durch den Bewerber können Sie nachhaken und einzelne Punkte im Lebenslauf abfragen:

  • Stellen, die Sie inhaltlich interessieren
  • Aufgaben und Verantwortungen, die für Ihre offene Position relevant sind
  • Hintergründe, wenn Sie das Gefühl haben, der Kandidat versucht, im Vorstellungsgespräch gewisse Umstände zu verschweigen oder herunterzuspielen

Beispiele:

  • „Gehörten zu Ihren letzten Aufgaben auch die Spesenabrechnungen?“
  • „Warum haben Sie bei der Firma Meierwerke nach 3 Monaten wieder aufgehört?“
  • „Warum haben Sie eine Position unter Ihrer Qualifikation angenommen?“

Ein ehrlicher – oder ein gut vorbereiteter – Kandidat wird Ihnen im Einstellungsgespräch schlüssige Antworten auf all Ihre Fragen geben und für die Schattenseiten in seinem Lebenslauf nachvollziehbare Gründe nennen können.

In dieser Phase des Vorstellungsgesprächs haben Sie Gelegenheit, Zeugnisse und Benotungen anzusprechen. Lassen Sie sich etwas zu den positiven oder negativen Bemerkungen erzählen. Sie können auch Thesen aussprechen wie „Es sieht so aus, als stünden Sie mit der Mathematik auf Kriegsfuß“. Nun werden sich manche Kandidaten rechtfertigen wollen, andere haben eine nachvollziehbare Begründung parat.

Sollten Sie es mit einem Spezialisten zu tun haben, der unabdingliches Fachwissen mitbringen muss, testen Sie es im Einstellungsgespräch. Ziehen Sie am besten einen fachkundigen Mitarbeiter oder einen externen Berater hinzu. Typische Fragen wären:

  • „Was ist …?“
  • „Was wissen Sie über …?“
  • „Wie gefällt Ihnen …?“

Wenn möglich, geben Sie Testaufgaben. Dies kann das Texten eines Briefes, das Erstellen eines Konzepts oder das Lösen von Aufgaben sein. Vertrauen Sie nicht Zeugnissen oder Aussagen alleine.

___________________________________________________________________________________

Was ihr in den Artikeln der Serie Job oder Flop beim Einstellungsgespräch -Wie finde ich den passenden Mitarbeiter? erfahrt, lest ihr hier:

  1. Was zum guten Ton des Einstellungsgespräches gehört
  2. Wie Sie den Lebenslauf richtig verstehen
  3. Mit welchen Fragen Sie der Persönlichkeit des Bewerbers näherkommen > Artikel erscheint am 16.11.2010
  4. Wie Sie die Gehaltsfrage meistern > Artikel erscheint am 19.11.2010
  5. Wie Sie mit Bewerberfragen im Einstellungsgespräch umgehen > Artikel erscheint am 22.11.2010
  6. Wie Sie die Antworten des Bewerbers bewerten > Artikel erscheint am 25.11.2010

wallpaper-1019588
Liela Moss: Alleine rocken
wallpaper-1019588
Beach Fossils: Über jeden Zweifel
wallpaper-1019588
Zugezogen Maskulin: Exitstrategie
wallpaper-1019588
Die Liebe liebt Freiheit!