Jetzt trennt sich die Spreu vom Weizen.

Jetzt trennt sich die Spreu vom Weizen.Ich finde es abartig und einfach nur unerträglich, wie manche „Berater" und „Experten" jetzt auf den Corona-Zug aufspringen, um im Gespräch zu bleiben.

Besonders abartig und abstoßend finde ich es, sich jetzt mit dem Corona-Virus gerade in der Dualseelen-Szene zu profilieren und angeblich kluge (in meinen Augen mitunter gefährliche) Ratschläge in die Welt zu werfen, nur um up to date zu bleiben.

Corona ist es gleichgültig ob Du positiv über ihn und seine Auswirkungen auf dich denkst"

Sehr beliebt ist jetzt der Vergleich mit dem positiven und dem negativen Denken.
Wir haben momentan einen Virus auf der Welt, der sich garantiert nicht danach richtet, ob jemand positiv oder negativ denkt.

Dieser Virus steht nicht vor einem jeden und überprüft erst einmal, welche Art des Denkens ihm gegeben ist. Es ist ein Virus, kein Bürokrat, der sich erst durch Anträge und Formulare kämpft, um die positiv- von den negative Denkenden zu unterscheiden.

Dieser Virus überlegt nicht, wo er sich jetzt als Gast ausbreitet. Er tut es einfach da, wo sich ihm die Türen, zumeist durch Leichtsinn, dafür öffnen.

Er scheut sich nicht davor, da einzuziehen, wo Licht- und Liebe gepredigt und krampfhaft gelebt wird.
Er macht eher einen Bogen um die Menschen, die sich (und dadurch unzählige andere) durch ein angepasstes Verhalten schützen.
Er lässt sich dort besonders gerne nieder, wo blauäugig die Hygiene und Verhaltensregeln ignoriert werden.
So schaut es momentan aus und nicht anders.

Hieraus kann sich jeder die positiven und die negativen Verhaltensweisen aussuchen, wie er möchte.

Nicht jedem ist positiv Denken gegeben!

Solche Aussagen, die gerade massenhaft in die Welt geschleudert werden, verunsichern gerade die Menschen umso mehr, die Schwierigkeiten haben, immer positiv lachend in die Welt zu schauen. Sie machen jenen Angst, die von Natur her schwermütiger sind, die bedingt durch ihr bisheriges Leben nicht immer positiv eingestellt sein können.

Wobei ich finde, dass gerade dieses Zwanghafte immer positiv denken, sehr unnatürlich ist.

Wir sind Menschen, wir sind unseren Stimmungen unterworfen, wir können nicht immer positiv, lachend, leichtfüßig und grazil mit Lächeln im Gesicht und „alles wird gut-Gedanken" im Kopf, hier über die Erde tänzeln.
In diesen Momenten bin ich glücklich, dass es Menschen gibt, die sich mit dem permanenten positiven Denken schwertun.

Warum?

Weil dieses Verhalten auch dazu führt, dass eben diese Menschen noch nachdenken und kritisch hinterfragen, oder zumindest zweifeln können, an dem was solche öffentlichkeitsgeilen Menschen an Unfug verbreiten.

Weil diese Menschen nicht in einer abgehobenen Welt voller rosaroter und regenfarbenbunter Nebelschleier verborgen leben und nicht daran glauben, dass man alles mit positivem Denken und guten Hoffnungen, bewältigen kann.

Corona ist kein Geschenk, es ist auch kein sschwarzer Schwan, der sich Jahre später als glückliche Fügung entpuppt.

Man verkauft dir das Corona-Virus als Geschenk, als Lebensplan, als Goldgrube der Erfahrung, als schwarzen Schwan, der erst später seinen Segen für dich enthüllt.

Und man nutzt den Virus aus, um in der Dualseelenszene weiter präsent zu sein.

Das Einzige Geschenk wäre hierbei für deine Gutgläubigkeit oder Anhängigkeit, von solchen „Beratern" eben an diesen. Die einzige Goldgrube öffnet sich hier für diese unerträglichen Menschen, die nicht nur aus Mist Gold machen wollen, sondern auch aus den Ängsten der Menschen, die an sie glauben.

Andere bezeichnen Corona weiterhin als grippeähnliche Erkrankung, und erzählen dir, dass Du dich nicht in der Angstspirale verlieren darfst.

Sie erzählen dir, dass Corona dafür da ist, um das Energiefeld, das eh schon tief hängt, nun sowieso noch heruntergezogen wird.


wallpaper-1019588
[Comic] Seven to Eternity [1]
wallpaper-1019588
#1161 [Session-Life] Meal of the Day 2021 #36
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Was ist in der Literatur tabu?
wallpaper-1019588
Die besten Schreibtischaufsätze