Jason Kremer schnellster im Training des ADAC Formel Masters in Spa

0491418 300x144 Jason Kremer schnellster im Training des ADAC Formel Masters in SpaDie Formel ADAC gastiert an diesem Wochenende zum ersten Mal in ihrer sechsjährigen Geschichte in Spa-Francorchamps. Auf der belgischen Ardennenachterbahn steigt das erste von insgesamt drei Auslandsgastspielen der Nachwuchsserie in der Saison 2013. Beim Training am Freitagvormittag hatten die 21 Piloten die Möglichkeit, sich mit dem legendären Formel-1-Kurs vertraut zu machen.

Zum Auftakt des zweiten Rennwochenendes setzte sich Jason Kremer (18, Bonn, Schiller Motorsport) durch. Der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport benötigte 2:31.013 Minuten für seine schnellste Runde auf der 7,004 km langen Strecke. Mit 0,388 Sekunden Rückstand belegte Nicolas Beer (17, DK, Neuhauser Racing) den zweiten Platz. ADAC Stiftung Sport Förderpilot Maximilian Günther (15, Rettenberg, Mücke Motorsport) erzielte in 2:31.579 Minuten die drittbeste Rundenzeit bei kühlen, aber trockenen Bedingungen. Damit fuhren drei Piloten aus verschiedenen Teams unter die besten Drei.

Der Niederländer Indy Dontje (20, NED, Lotus) reihte sich nach dem 45-minütigen Training auf der vierten Position des Zeitentableaus ein. Platz fünf ging an Marvin Dienst (16, Lampertheim, Neuhauser Racing), der seinen schnellsten Umlauf auf der längsten Strecke im Rennkalender in 2:31.724 Minuten zurücklegte. Alessio Picariello (19, BEL, Mücke Motorsport), der Lokalmadator und Führende der Gesamtwertung, fuhr auf den sechsten Platz vor Fabian Schiller (15, Troisdorf, Schiller Motorsport).

Die beiden Lotus-Piloten Mikkel Jensen (18, DK, Lotus) und Callan O´Keeffe (16, RSA, Lotus) sowie Ralph Boschung (15, SUI, KUG Motorsport) komplettierten die Top-Zehn des Trainings. Weiter geht es für die Youngster der Highspeedschule des ADAC mit dem Qualifying am Freitag um 15:30 Uhr.


wallpaper-1019588
[Comic] Nightwing [11]
wallpaper-1019588
8 Hundejahre in Menschenjahre
wallpaper-1019588
[Comic] Black Magick [3]
wallpaper-1019588
Wagah-Border – Wo Militärs seltsam laufen