James Franco vs. Bryan Cranston in der Komödie „Why Him?“

James Franco ist einer dieser Darsteller, die man einfach überall zu sehen bekommt. Jüngst hat er selbst bestätigt, dass er in Ridley Scotts Alien: Covenant dabei sein wird. Zuletzt konnte man ihn in der wundervollen Fernsehserie Angie Tribeca neben Rashida Jones (Parks & Recreation) sehen. Und wirft man einen Blick auf seine kommenden Projekte, werden wir geradezu überflutet mit James Franco. Dazu passend starten am 12. Januar dieses Jahres zeitgleich zwei Filme mit dem Darsteller. Einmal King Cobra, ein Biopic über das Leben und die frühe Karriere des Schwulen-Pornodarstellers Brent Corrigan.

Der andere Film ist weitaus mehr im Mittelpunkt des Blockbuster-Kinos: In Why Him? von Regisseur John Hamburg (…und dann kam Polly, 2004) ist Franco der neue Boyfriend von Stephanie (Zoey Deutch), deren Vater (Bryan Cranston) alles andere als begeistert von dem Rockstar Silicon Valley Superstar ist.

Neben James Franco, Zoey Deutch und Bryan Cranston spielen außerdem noch Megan Mullally, Griffin Gluck und Cedric the Entertainer. In einem Gastauftritt ist außerdem Elon Musk, Mitbegründer des Online Bezahlservices PayPal zu sehen.

Chief Film Critic Owen Gleiberman vom Entertainment Magazin Variety schreibt über Bryan Cranstons Rolle und dessen Schauspiel in Why Him?:

„Some may say that he took a movie like this one for the paycheck, but I prefer to think that he also took it for the acting challenge: Could he humanize a concept-comedy stooge? That’s the challenge Robert De Niro set for himself, and rose to, in the “Meet the Parents” films (though he, in effect, was playing the pest), and “Why Him?,” directed by the gifted John Hamburg (“I Love You, Man”), is a comedy on about that level of execution.”

Derweil schreibt Edward Douglas von den New York Daily News über den Humor von Regisseur John Hamburg:

„What’s great about Hamburg’s knowledge of comedy and pop culture is that he can steal a gag from the „Pink Panther“ movies, but then have Cranston make a comment that it’s „just like the Pink Panther,“ knowing full well that teen and 20-something audiences might actually look up the reference.“

Unter den Produzenten des Films findet sich übrigens Ben Stiller wieder, der mit Robert De Niro in der recht ähnlichen Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich-Reihe zu sehen war. Why Him? startet am 12. Januar 2017 in den deutschen Kinos. Seid ihr dabei, wenn James Franco auf Bryan Cranston trifft?


wallpaper-1019588
Tag des Nickerchens am Arbeitsplatz – der amerikanische National Workplace Napping Day 2019
wallpaper-1019588
Nazis raus
wallpaper-1019588
Japans Twitter lästert über Ariana Grandes Tattoo
wallpaper-1019588
Anfechtungs- und Nichtigkeitsklagen gegen HV-Beschluss der Linde AG vergleichsweise beigelegt - Squeeze-out dürfte bald eingetragen werden
wallpaper-1019588
Spot-ons
wallpaper-1019588
~ Anzeige ~ Abnehmen mit der DNA-Diät von Lykon
wallpaper-1019588
Brief an eine Idiotin
wallpaper-1019588
Billie Eilish: Nach ihren Regeln