Iwan Fjodorow ist der russische Gutenberg

Damals – unter Iwan dem Schrecklichen* – hatte Iwan Fjodorow den Buchdruck zwar nicht erfunden, dafür aber das erste Buch in kyrillischen Zeichen herausgegeben. Irgendwann in der Mitte des 16ten Jahrhunderts publizierte jener Iwan ein Buch namens “Apostol”.

Da aber die neu etablierte Drucktechnik in Konkurrenz zur klassischen Kopistentätigkeit der orthodoxen Mönche in Moskau stand, reagierten diese mit gewalttätigem Widerstand**, dergestalt dass besagter Buchdrucker aus Moskau fliehen musste, und daher den Rest seiner Tage im polnischen Exil verbrachte.

Auf Iwan Fjodorow kam ich zufällig als ich mich spaßeshalber mit Kalendersystemen befasste. Er war nämlich derjenige, der – in Abstimmung mit dem Zaren Iwan den IV. natürlich – den Beginn des russischen Jahres im ersten gedruckten Kirchenkalender als 1. September fixierte.

In Ur-Russland orientierte man sich bis dato vor allem an den Jahreszeiten, nutzte einen fehlerhaften Mond-Sonne-Kalender, in welchen alle 19 Jahre 7 zusätzliche Monate eingefügt werden mussten, damit es dann doch irgendwie stimmt.

Nur die Woche war damals schon sieben Tage lang und nannte sich “Sedmiza” (die Siebentägige).

Als Russland im Jahre 988 unserer Zeitrechnung zwangsgetauft wurde, folgte man von da an dem Julianischen Kalender. Nur mit dem kleinen Unterschied, dass der Beginn der Zählung dem Big Bang ;-) – also der angenommenen Erschaffung der Welt entsprach.

Die Erschaffung Adams - «сотворения Адама» – fand an einem Freitag statt, am 1. September des (zurückgerechnet) Jahres 5.508 vor unserer Zeitrechnung, bzw. vor Christi Geburt***

“Was für ein Konflikt!”, stellte Iwan der Schreckliche fest, “wie kann ein Jahr am 1. März beginnen, wo doch Adam an einem 1. September erschaffen ward!?”

Dieser Problem wurde vom frommen Massenmörder wie folgt gelöst: Im Jahre 1492 – exakt 7.000 Jahre nach Erschaffung der Welt – wurde der russische Jahresbeginn einfach auf den 1. September verlegt. Und dergestalt wurde der Jahre Anfang erstmals fixiert im ersten kyrillisch gedrucktem Kalender vom 5. Mai 1581 – hergestellt von besagtem Iwan Fjodorow.

-~-~-

* Seit Jahrhunderten von Generation zu Generation übertragener Übersetzungsfehler. Ива́н (Иоа́нн) Васи́льевич Гро́зный bedeutet Johannes der Drohende, oder Johannes der Furchteinflößende – aber nicht “der Schreckliche”.

** Wie sich Geschichte wiederholt: Kaum tut sich was Neues gibt es auch gewalttätige Alte, die das verhindern wollen.

*** Der Menschen Irrtümer sind immer noch gewaltig, können aber nie von Dauer sein.


wallpaper-1019588
Streamingdienst Paramount Plus in Deutschland gestartet
wallpaper-1019588
Menstruieren ohne Scham
wallpaper-1019588
Jobs
wallpaper-1019588
Locator-Prothese: Zahnersatz für mehr Lebensqualität