Ist man mit Kindern glücklicher?

Ist man mit Kindern glücklicher?Laut zahlreichen Studien, wie dieser hier, eine einfache Frage mit einfacher Antwort: Nein. Paare mit Kindern sind nicht unbedingt glücklicher als kinderlose Paare. Die Belastung für die Partnerschaft und das eigene Leben ist angeblich so hoch, dass die Mehrzahl befragter Eltern nicht glücklicher ist als ihre kinderlosen Freunde. 

Aber Studie hin oder her... Auch inspiriert vom aktuellen Stern-Titel, den ich am Wochenende an der Tankstelle sah begann ich mit meinem Mann eine angeregte Diskussion über die Frage, ob unser Sohn uns denn nun glücklich/ glücklicher mache. Auf die Frage vom Stern, ob man Kinder zum Glücklichsein benötigt würde ich sofort mit "Nein" antworten. Ich denke, wer Kinder braucht, um Glück zu spüren macht irgendetwas in seinem Leben falsch. Auch ohne Kinder kann das Leben natürlich glücklich sein.Aber Kinderlose können gar nicht wissen, welches Glück ihnen ohne Kinder entgeht. 

Selbst während meiner Schwangerschaft hatte ich nicht die leiseste Ahnung wie mein Sohn mein Leben bereichern und auch glücklicher machen würde. Aber schon in der Minute als er auf der Welt war spürte ich diese besondere Form des Glücks, die nur Eltern kennen. Mein Sohn schenkt mir eine innere Zufriedenheit, mehr Gelassenheit gegenüber vielen Dingen des Alltags, er schenkt mir und meinem Mann viele Lächeln und oft sitzen wir zu dritt auf der Krabbeldecke und lachen über unseren Sohn, der beim Umdrehen einen halbe Handstand macht. In diesen Momenten höre ich manchmal eine imaginäre Werbestimme aus dem Off, wie der Wüstenrot-Fuchs einen Bausparvertrag für die glückliche Familie anpreist, weil das Bild von uns so unfassbar kitschig und schmierig ist. Aber es sind genau die Momente, in denen ich spüre: unser Kind schenkt uns so vieles und letztendlich können wir sagen: es steigert unser empfundenes Glück und ändert auch dessen Definition. Glück ist für mich mit Kind sehr viel weniger materiellen Ursprungs. Natürlich freue ich mich über meine neuen Sneakers und liebe es mit meinem Mann schön essen gehen zu können, aber das Glück, dass ich dadurch empfinde lässt sich in keinster Weise mit dem Glück vergleichen, wenn mein Sohn mich quietschend anlacht und die Welt für mich in diesem Moment still steht. 

Ich hätte meinen Sohn für ein glückliches Leben nicht gebraucht, hätte das mit dem Schwangerwerden nicht geklappt (wonach es durchaus einige Zeit bei uns aussah) hätten mein Mann und ich sicher auch ein glückliches Leben nur miteinander gehabt, aber eine andere Form von Glück gelebt. Das Glück meiner Familie geht tief und erfüllt mich und mein Leben mit einem tieferen Sinn. Einen Menschen aufwachsen zu sehen und ihn ins Leben zu begleiten ist das Schönste, was ich mir vorstellen kann. Und genau da hinken doch all diese Studien irgendwie, denn wie schön es ist ein Kind zu haben, wie tiefe Liebe und wie großes Glück man dadurch empfinden kann, das können kinderlose Paare doch schlichtweg gar nicht beurteilen. Und man kann ihnen keinen Vorwurf daraus machen, denn als wir noch auf der Seite der Kinderlosen standen hatten wir schließlich auch nicht den leisesten Schimmer, dass unser bisher empfundenes Glück und Liebe nichts sind, gegen das was man für sein Kind empfinden wird und von ihm zurückbekommt. Ist man mit Kindern glücklicher?


wallpaper-1019588
Knieschmerzen: Was sind die Ursachen und welche Behandlung hilft?
wallpaper-1019588
Review: Penguin Highway [Blu-ray]
wallpaper-1019588
Spiele-Review: Little Town Hero [Nintendo Switch]
wallpaper-1019588
[Manhua] Biaoren – Die Klingen der Wächter [3]