Isolierfarbe Test – Ratgeber mit Anleitung sowie Tipps und Tricks

Isolierfarbe test

Wer den Namen Isolierfarbe hört oder liest, denkt wahrscheinlich als Erstes an elektrische Leitfähigkeit beziehungsweise deren Hemmung. Weit gefehlt, denn bei Isolierfarbe – auch Absperrfarbe genannt – handelt es sich um eine hochwirksame Wandfarbe, die effektiv Flecken abdecken kann. Was Absperrfarbe alles kann und ob Isolierfarbe gegen Schimmel hilft, erfahren Sie in unserem Isolierfarbe Test und Ratgeber.

Was ist Isolierfarbe?

Viele kennen es: Sie beziehen eine neue Wohnung und müssen diese zunächst einmal in Ihrer Wunschfarbe streichen. Vielleicht mussten die Vormieter die Wohnung nicht frisch gestrichen hinterlassen oder es handelt sich bei der verwendeten Farbe schlicht nicht um Ihre Lieblingsfarbe – jedenfalls müssen Sie zu Pinsel und Rolle greifen. Schnell entdecken Sie dabei Flecken und Verunstaltungen an den Wänden, die Sie gleich mit der frischen Farbe überdecken.

isolierfarbe

Dann die unangenehme Überraschung: Egal, wie oft Sie die Flecken überstreichen, diese schimmern immer wieder mehr oder weniger gut sichtbar durch. Gerade bei dunkleren Flecken oder in Wohnungen von starken Rauchern ist es fast unmöglich, die Wände mit herkömmlicher Farbe optisch wiederherzustellen. Was tun?

In diesem Fall kann Isolierfarbe, oder Absperrfarbe, zum Einsatz kommen. Denn diese wirkt höchst effektiv gegen Flecken jeglicher Art. Sie kann mit der Rolle, dem Pinsel und sogar dem Sprühgerät aufgebracht werden. Absperrfarbe kann unterschiedliche technische Kennwerte aufweisen:

  • Glanzgrad
  • Deckvermögen
  • Kontrastverhältnis
  • Korngröße
  • Ergiebigkeit
  • Inhaltsstoffe
  • Dichte
  • Nassabrieb
  • Lösemittel

Doch wie genau wirkt Isolierfarbe, wenn sie sich so sehr von klassischer Farbe unterscheidet, dass sie auch hartnäckige Verschmutzungen zuverlässig überdeckt?

Wirkungsweise von Isolierfarbe

Normale Wandfarbe kann unschöne Flecken ebenfalls überstreichen; allerdings wirkt sie meist nur kurze Zeit. Man sagt, die Flecken schlagen wieder durch – sie tauchen einfach nach dem Trocknen wieder an der Oberfläche auf. Isolierfarbe hingegen kaschiert Flecken und hemmt das Durchschlagen der Substanzen.

Klassische Isolierfarbe wirkt auf Basis von Lösungsmitteln, die allerdings nicht nur gesundheits-, sondern auch umweltschädlich sind. Räume, in denen die Wände mit Isolierfarbe überstrichen wurden, mussten früher extrem lange auslüften, damit die gesundheitlich bedenklichen Stoffe abtransportiert wurden. Moderne Absperrfarben hingegen verzichten auf Lösungsmittel und wirken auf Wasserbasis. Gerade im handwerklichen Profi-Bereich herrschte lange Zeit dahingehend große Skepsis, denn bei gröberen Verschmutzungen galt das Lösungsmittel als Ausgangsbasis als unverzichtbar. Langsam, aber sicher setzt sich jedoch die unbedenkliche Variante auch in Handwerkerkreisen durch.

isolierfarbe feuchtigkeit

Isolierfarbe wirkt dabei wie eine Art Schutzfilm, der die Wand und somit die Bausubstanz vor Schäden bewahrt. Gerade in Bereichen, die mit Ruß, Fett, Feuchtigkeitsablagerungen und Nikotin in Berührung kommen, kann eine hochwertige Isolierfarbe Wunder wirken. Absperrfarbe besteht aus einer Mischung verschiedener Substanzen und Pigmenten, die in der Lage sind, auch sehr auffällige Flecken, beispielsweise Ausblühungen durch ehemalige Wasserschäden, zu überdecken. Eine Diffusion der Beläge durch die Farbe hindurch ist unmöglich, wodurch die nachfolgende Wand effektiv geschützt wird.

Vor- und Nachteile von Isolierfarbe

VORTEILE

  • Isolierfarbe deckt zuverlässig auch grobe Verschmutzungen ab
  • Flecken können die Isolierschicht nicht mehr durchdringen
  • Die Farbe ist wasserverdünnbar
  • Moderne Isolierfarbe ist frei von schädlichen Inhaltsstoffen
  • Sie wirkt als Sperre zwischen der Wand und für die Bausubstanz potenziell schädigenden Stoffen
  • Sie kann mit anderen Farben und Tapeten nachbearbeitet werden, beispielsweise mit Kunstharzputz
  • Absperrfarbe kann sowohl gestrichen, gerollt wie auch gesprüht werden; gerade in letzterem Fall sparen Sie Material, da der Auftrag nur sehr dünn erfolgen muss und dennoch effektiv ist
  • Sie ist auf vielen Untergründen anwendbar
  • Isolierfarbe bietet einen langanhaltenden Schutz

NACHTEILE

  • Es sind zwar auch günstige Anbieter erhältlich, allerdings ist eine hochwertige Isolierfarbe häufig recht hochpreisig
  • Absperrfarbe muss immer nach der Trocknung mit anderer Wandfarbe, Tapete oder Ähnlichem nachbearbeitet werden, da sie nur als Grundierung und Sperrschicht dient
  • Absperrfarben auf Lösungsmittelbasis sind potenziell gesundheitsgefährdend und die damit bearbeiteten Räume müssen lange auslüften
  • Die Trocknungszeit kann relativ lange dauern
  • Bei besonders hartnäckigen Flecken ist eine Vorbehandlung nötig
  •  

Empfehlenswerte Isolierfarben

Wir haben den Isolierfarbe Test gemacht und führen nachfolgend unsere drei Testsieger auf, die wir guten Gewissens weiterempfehlen können.

Gut gegen Feuchtigkeit geeignet: PUFAS Decotric Isolierfarbe

PUFAS bietet eine hohe Qualität zu einem ordentlichen Preis und ist daher für preisbewusste Heimwerker eine gute Wahl. Die PUFAS Isolierfarbe beinhaltet alle positiven Merkmale, die eine gute Isolierfarbe beinhalten sollte.

VORTEILE

  • Sie ist weiß deckend
  • Die Isolierfarbe schützt zuverlässig vor Feuchtigkeit
  • Sie kann direkt auf feuchte Untergründe aufgetragen werden
  • Die PUFAS Isolierfarbe ist für den Innenbereich ebenso geeignet wie für den Außenbereich
  • Sie ist anwendbar unterhalb und oberhalb des Erdbereichs
  • Hartnäckige Flecken, Verfärbungen sowie Ausblühungen werden zuverlässig beseitigt beziehungsweise verhindert; dies gilt auch für Nikotin- und Rußflecken

NACHTEILE

  • keine

Bei der PUFAS Isolierfarbe ist uns tatsächlich kein Nachteil aufgefallen. Daher sprechen wir eine uneingeschränkte Empfehlung für sie aus.

Optimal gegen Nikotin und Rußflecken: Wilckens Isolierfarbe

Der Name Wilckens steht für eine hohe Qualität zu einem fairen Preis. Die bereits 1845 gegründete Firma bietet dem Anwender eine breite Farb- und Lackpalette und somit alles, was das Heimwerkerherz begehrt. Die Wilckens Isolierfarbe kann mit vielen positiven Eigenschaften aufwarten.

VORTEILE

  • Die Wilckens Isolierfarbe ist höchst effektiv gegen hartnäckige Flecken, darunter Ruß, Nikotin, Wasser und Fett
  • Sie bietet eine hohe Absperrwirkung gegenüber diffusionsfähigen Inhaltsstoffen des Untergrundes
  • Die Absperrfarbe kann mit einer hohen Nassabriebbeständigkeit punkten; sie ist nach Din EN 13300 Klasse 1 zertifiziert
  • Die Wilckens Farbe kann auf vielen Untergründen angewandt werden, darunter Zement, Beton, Mauerwerk, Faserzement, Holzwerkstoffe und Gipskartonplatten; sie haftet sogar auf Styropor
  • Sie ist zum Streichen, Rollen und zum Aufsprühen geeignet

NACHTEILE

  • Je nach Verschmutzungsgrad des Untergrundes muss die Farbe zwingend mehrschichtig aufgetragen werden; dies ist insbesondere bei starken Nikotinverfärbungen der Fall
  •  

Wir können die Wilckens Isolierfarbe guten Gewissens empfehlen.

Für das beste Wohnklima ohne Lösungsmittel: Pufas Aqua-Deck Isolierfarbe

Die Pufas Aqua-Deck Isolierfarbe bietet eine hochwertige Qualität zu einem akzeptablen Preis und ist in unterschiedlich großen Gebinden erhältlich. So ist für jeden Zweck gesorgt.

VORTEILE

  • Die Qualität ist fantastisch; die Deckkraft ist sehr hoch
  • Die Pufas Absperrfarbe ist lösungsmittelfrei und somit gesundheitlich unbedenklich
  • Ihre Nassabriebbeständigkeit ist nach Din EN 13300 Klasse 2 zertifiziert
  • Sie ist für viele verschiedene hartnäckige Verschmutzungen geeignet, darunter auch Nikotin und Fett
  • Die Pufas Farbe lässt sich auf viele Untergründe anwenden; darunter Gipskartonplatten, OSB- sowie Holzbauplatten
  • Sie ist perfekt für Nachfolgearbeiten mit Dispersionsfarben und sogar Kunstharzputzen

NACHTEILE

  • Der Preis ist natürlich stolz; allerdings stimmt auch die Qualität
  • Das Aufbringen kann an schwer zugänglichen Stellen ein wenig mühsam sein, da die Farbe sehr pastös ist
  •  

Wir können die Pufas Isolierfarbe absolut empfehlen. Gerade für sehr hartnäckige und gut sichtbare Verschmutzungen ist sie das Mittel der Wahl.

Darauf ist beim Kauf von Isolierfarbe zu achten

Beim Kauf von Absperrfarbe sollten Sie auf verschiedene Kennwerte achten, die das Auftragen, aber auch das dadurch erzielte Wohnklima angenehmer gestalten können. Achten Sie mindestens auf die folgenden Merkmale:

Einsatzbereich

Der Einsatzbereich von Isolierfarbe kann unterschiedlich sein. Es gibt Isolierfarbe für innen und für außen. Letztere muss, neben ihrer guten Isolierwirkung, noch beständig gegen verschiedene Einflüsse wie Witterung und, eventuell, mechanische Beanspruchung sein.

Wichtig ist die Unterscheidung in folgende Kategorien:

  • Wenig genutzte und häufig genutzte Räumlichkeiten
  • Feucht- und Nicht-Feuchträume
  • Sensible oder weniger sensible Bereiche
farbe gegen schimmel

Wie angemerkt, gibt es Isolierfarbe auf Lösungsmittelbasis und auf Wasserbasis. Eine Absperrfarbe mit Lösungsmitteln darf auf keinen Fall in Räumlichkeiten mit empfindlichen Personengruppen angewandt werden, beispielsweise Kindergärten oder Altenheimen. In solchen Fällen muss zwingend eine Farbe auf Wasserbasis zum Einsatz kommen, die gesundheitlich unbedenklich ist.

Untergrund

Der zu streichende Untergrund muss natürlich für den Einsatz des erstandenen Produkts geeignet sein. Isolierfarbe ist auf vielen, jedoch nicht auf allen Untergründen anwendbar. Zudem muss die Absperrfarbe ausdrücklich als Grundierung – und somit quasi als Basis – für den jeweilige Untergrund geeignet sein, damit die nachfolgenden Arbeiten ordnungsgemäß ausgeführt werden können. Darunter fallen Tätigkeiten wie das Streichen mit anderen Wandfarben, das Tapezieren oder Dekorarbeiten.

isolierfarbe anwendung

Achten Sie also darauf, dass die von Ihnen erworbene Absperrfarbe für den Untergrund, also Tapete, Beton, Kalksandstein, Gipskarton, etc. geeignet ist.

Giftigkeit der Farbe

Die Giftigkeit der Farbe hängt in hohem Maße von der Farbbasis ab. Ist die Farbe lösungsmittelbasiert, ist sie potenziell umwelt- sowie gesundheitsschädlich und die Räume, in denen die Farbe verwendet wurde, müssen eine lange Zeit auslüften, teilweise über mehrere Wochen.

Doch auch weitere Bestandteile können potenziell gefährlich sein. Sind Sie sich unsicher, lassen Sie sich am besten beraten, ob die von Ihnen gewünschte Farbe für den jeweiligen Zweck und Einsatzort geeignet ist.

Deckkraft

Die Deckkraft ist ein entscheidender Faktor beim Isolierfarbe Kauf, da von ihr nicht nur der Preis, sondern auch der Aufwand und die Arbeitszeit abhängen. Je nach Verschmutzungsgrad und Deckkraft der Absperrfarbe müssen Sie die Streicharbeiten mehrschichtig ausführen, was zum Teil einen erheblichen Mehraufwand bedeuten kann. Achten Sie daher in jedem Fall auf eine gute Deckkraft.

absperrfarbe

Durchwanderung

Ist die verwendete Farbe noch feucht, wirkt es meist so, als seien alle Verfärbungen und Flecken abgedeckt. Manches Mal erweist sich dies als Trugschluss: Nach dem Trocknungsprozess tauchen zumindest Spuren der Flecken erneut auf der Oberfläche auf. Zu den Flecken, die häufig erneut für Ausblühungen sorgen, zählen besonders die folgenden:

  • Ruß
  • Nikotin
  • Fett
  • Salpeter
  • Eingetrocknete Flecken ehemaliger Wasserschäden
  • Tee, Kaffee und andere Lebensmittel mit färbenden Eigenschaften
  • Lignin, ein Inhaltsstoff von Holz

Isolierfarben auf Lösungsmittelbasis sorgen natürlich für eine schlechtere Durchwanderung durch Flecken, das heißt, sie bekämpfen diese am effektivsten. Das Problem sind tatsächlich die Ausdünstungen, die beim Auftragen und vor allem beim Trocknen der Farbe entstehen.

Diese sind manchmal nicht einmal durch Lüften zu beseitigen. Besser sind Farben auf Wasserbasis – diese stehen heutzutage, was den Grad der Durchwanderung angeht, ihren lösemittelhaltigen Pendants kaum nach.

Verschiedene Arten von Isolierfarben

Wie bereits oben angemerkt, haben Isolierfarben lange Zeit ausschließlich auf der Basis von Lösungsmittel funktioniert, da angenommen wurde, Farben auf Wasserbasis seien nicht so effektiv. Weiterhin war eine Anlösung verschiedener Untergrundmaterialien durch das enthaltene Wasser möglich. Diese wanderten mit der Zeit an die Oberfläche, um ihrerseits unschöne Flecken zu hinterlassen – die Wirkung der Absperrfarbe kehrte sich also quasi ins Gegenteil um.

Bei modernen Farben auf Wasserbasis ist dies jedoch kein Thema mehr. Außerdem sind diese gesundheitlich unbedenklich und die gestrichenen Räume müssen nicht mehr so lange auslüften. Sie sorgen also definitiv für ein besseres Raumklima bei ähnlichen – und in jedem Fall ähnlich hohen – Wirkprinzipien.

absperrfarbe streichen

Davon abgesehen gibt es Isolierfarbe für innen und außen, für verschiedene Untergründe und für sehr hartnäckige Verschmutzungen.

Anleitung für die Anwendung von Isolierfarbe

Vor dem Auftragen der Isolierfarbe sollten Sie den zu streichenden Untergrund zunächst mit einem Handfeger reinigen. Hiernach kann eine milde Seifenlauge zum Einsatz kommen, mit der Sie die Wand grob von Schmutz befreien. Lassen Sie diese danach gut durchtrocknen.

Verwenden Sie eine Isolierfarbe auf Wasserbasis, sollten öl- oder fetthaltige Verfärbungen vor dem Streichen unbedingt mit einem Fettentferner behandelt werden. Dazu können Sie ein handelsübliches Spray verwenden. Auf diese Weise wird einem erneuten Durchschlagen des entsprechenden Flecks noch effektiver vorgebeugt.

Rühren Sie die Farbe sorgfältig um. Dieser Prozess sollte mehrere Minuten in Anspruch nehmen. Dann können Sie Rolle, Pinsel oder Sprühpistole zum Auftragen verwenden. Die Farbe muss danach vollständig trocknen, ehe eine weitere Schicht aufgebracht werden kann. Sehr dunkle oder hartnäckige Flecken müssen wahrscheinlich mehrschichtig behandelt werden.

Isolierfarbe streichen

Nachdem die Isolierfarbe komplett trocken ist, können Sie eine handelsübliche Dispersionsfarbe zum Überstreichen verwenden, um die Wandgestaltung in dem Farbton vorzunehmen, den Sie bevorzugen. Beachten Sie, dass es sich bei einer Isolierfarbe lediglich um eine Grundierung handelt.

Isolierfarbe als Nikotinsperre

Jahrelanges Rauchen in Innenräumen hat nicht nur gesundheitliche Konsequenzen, sondern kann eine höchst unschöne gelblich-braune Schicht aus Ablagerungen auf Wänden, Böden, Decken und Möbeln hinterlassen. Neben der gesundheitlichen Beeinträchtigung steht also eine erhebliche Minderung der Optik im Raum – zumindest Letztere kann jedoch mit einer guten Isolierfarbe beseitigt werden. Denn diese dient auch als Nikotinsperre.

isolierfarbe nikotin

Eine Nikotinsperre ist eine Farbe, mit der mit einer Nikotinschicht behaftete Wände gestrichen werden können. Sie verdeckt die Nikotinschicht und führt zu einer Verschönerung des gestrichenen Untergrundes. Daneben verhindert sie das erneute Durchschlagen der Nikotinflecken an die Oberfläche. Dabei sind die enthaltenen Pigmente unlöslich, wodurch eine optimale Deckschicht der Nikotinsperre erzielt wird. Man redet von einer Beschichtung des Untergrundes, also dem Aufbringen von Pigmenten auf eine Oberfläche. Dieses Verfahren wird übrigens ebenso beim Einfärben von textilen Materialien sowie der Herstellung von Papier angewandt. Man unterscheidet feste von flüssigen Beschichtungsverfahren.

Bei der Beschichtung des Untergrundes mithilfe einer Nikotinsperre, also einer Isolierfarbe, wird diese mithilfe von Rollern, Pinseln oder dem Sprühgerät auf die Wand aufgebracht. Auch hierbei stellt sich die Frage nach den gesundheitlich bedenklichen Inhaltsstoffen von Isolierfarben, wenn diese lösungsmittelbasiert sind.

alpina isolierfarbe

Isolierfarbe gegen Schimmel

Isolierfarbe gegen Schimmel zu verwenden ist problemlos möglich, da diese als Sperre zwischen Wand und schädlicher Substanz fungiert. Nichtsdestotrotz sollte die Ursache des Schimmels stets erkannt und möglichst beseitigt werden, da die Wände nicht die einzigen Untergründe sind, die von Schimmel betroffen sein können.

isolierfarbe gegen schimmel

Weiterhin müssen Schimmelflecken einer besonderen Vorbehandlung unterzogen werden, damit die Ausbreitung wirklich effektiv gestoppt wird. Wir würden also zu einer Schimmelbeseitigung durch Fachpersonal raten, statt den Schimmel nur mit Absperrfarbe zu überstreichen.

Isolierfarbe Schimmel

Für kleinere und neue Schimmelflecken reicht in der Regel ein Anti-Schimmel-Mittel, das problemlos über das Internet oder einen Baumarkt zu beziehen ist. Dies gilt jedoch wirklich nur für oberflächliche Schimmelflecken! Befindet sich der Schimmel bereits in der Wand oder ist er großflächiger, muss Fachpersonal zu Rate gezogen werden.

Häufige Fragen und Antworten

Was ist eine Nikotinsperre?

Bei einer Nikotinsperre wird Isolierfarbe auf einen mit Nikotin behafteten – und dadurch vergilbten – Untergrund aufgebracht. Die Nikotinsperre verhindert effektiv das Durchschlagen der Nikotinflecken, sorgt für eine schönere Optik und schützt zugleich die Bausubstanz.

Wie lange braucht Isolierfarbe zum Trocknen?

Isolierfarbe benötigt in der Regel etwa zwölf Stunden zum Trocknen. Halten Sie sich an das Datenblatt des Herstellers, denn die Trocknungszeit kann variieren.

Bei hartnäckigen Verschmutzungen auf Tapeten oder anderen Untergründen ist eine herkömmliche Wandfarbe nicht zu empfehlen, denn die Flecken können erneut durchschlagen. Besser ist eine hochwertige Isolierfarbe. Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit unserem Absperrfarbe Test weiterhelfen.


wallpaper-1019588
Einsteiger-Smartphone Samsung Galaxy A03 vorgestellt
wallpaper-1019588
Thripse bekämpfen und Pflanzen schützen
wallpaper-1019588
Kellerasseln in der Wohnung – Möglichkeiten der Schädlingsbekämpfung
wallpaper-1019588
Trauermücken – Ihre Erkennungszeichen und Bekämpfungsmöglichkeiten