Sockelfarbe Test – Grosser Ratgeber mit Anleitung und Tipps

sockelfarbe test

Für den Haussockel braucht es Sockelfarbe, die ganz spezielle Eigenschaften mit sich bringen muss. Denn ein Sockel muss nicht nur optisch zum Rest des Hauses passen – er muss das Haus sogar schützen. Was genau damit gemeint ist und wie eine hochwertige Sockelfarbe für außen Ihnen helfen kann, Ihr Haus vor witterungsbedingten Einflüssen zu schützen, verraten wir Ihnen in unserem Sockelfarbe Test und Ratgeber.

Was ist Sockelfarbe?

Ein Sockel ist nicht einfach der untere Bereich eines Hauses, dem man wenig bis gar keine Beachtung beimessen muss. Ganz im Gegenteil: Gerade dieser Bereich ist vielen verschiedenen Einflüssen ausgesetzt: Der zum Garten zeigende Teil kommt oft kräftig mit dem Fußball von Junior in Berührung; der zur Straße ausgerichtete Teil hingegen mit dem im Winter verwendeten Streusalz in Kombination mit Schnee und Eis.

Alle Sockelteile müssen Schmutz, Hitze und auch große Mengen an Wasser und damit Frost abwehren können. Da ist es logisch, dass für den Sockel nicht irgendeine Farbe verwendet werden darf.

Sockelfarbe für außen muss, neben der optischen Aufwertung des Hauses, ganz spezielle Eigenschaften mitbringen, um die Außenwand zu schützen. Sie muss nicht nur wasserabweisend, sondern auch diffusionsoffen sein, sie muss optisch zum Rest des Hauses und der Nachbarschaft passen und überdies mit mehreren anderen Eigenschaften aufwarten, die wir Ihnen nachfolgend aufzeigen.

Warum spezielle Sockelfarbe verwenden?

Sockelfarbe ist eine hochwertige Farbe, die den unteren Hausbereich vor allen schädlichen Einflüssen schützen muss. Somit muss sie mindestens folgende Anforderungen erfüllen:

  • Optimale Beständigkeit gegen witterungsbedingte Einflüsse wie Hitze, Regen, Hagel oder Schnee
  • Hohe Wasserbeständigkeit
  • Gute bis sehr gute UV-Beständigkeit
  • Hohe Beständigkeit gegen Frost
  • Zugleich gute Diffusionsfähigkeit, die den Feuchtigkeitsaustausch unterstützt, um Schäden in der Hauswand zu vermeiden
  • Gute Resistenz gegen sonstige Umwelteinflüsse wie Luft- und Wasserverschmutzung sowie saurer Regen
  • Abwehrfähigkeit gegen Streusalz

Spezielle Farben für Sockel sind wasserverdünnbare Dispersionsfarben, die in der Regel keine Lösungsmittel enthalten. Sie sind geeignet für viele verschiedene Untergründe, wie beispielsweise Ziegelmauern, Kalkstein, Putz, Zement und Beton. Weiterhin besitzen manche von ihnen eine leicht biozide Wirkung und bilden nach der Trocknung eine sehr glatte Oberfläche, so dass Algen und Grünbelag weniger gut anhaften können. Sehr beliebt sind Betonfarben.

Spezielle Sockelfarbe kann jedoch auch andere Eigenschaften aufweisen. Nichtverblassende Farbe beispielsweise enthält Acrylat. Dabei handelt es sich um ein Harz, das die Farbe besonders langlebig und vergilbungsfrei werden lässt. Mindestens fünfzehn Jahre hält ein solcher Farbauftrag. Allerdings darf diese Farbe nur von zertifizierten Unternehmen verarbeitet werden.

sockelfarbe aussen

Natürliche Farben hingegen dürfen keine umwelt- oder gesundheitsschädlichen Stoffe enthalten. Sie sind frei von Lösungsmitteln, Erdöl, Bioziden oder sonstigen potenziell schädlichen Stoffen. Sie halten garantiert fünfzig Jahre und werden aus gemahlenen Mineralien und gekochtem Leinöl hergestellt.

Spezielle Ölfarbe auf Wasserbasis kann mit einfachen Mitteln, nämlich einer milden Seifenlauge, gereinigt werden. Eine solche Farbe ist lichtecht und härtet flexibel aus, bietet jedoch eine nicht besonders glatte Oberfläche. Dadurch kann es leichter zu Algen-, Moos- und Schmutzanhaftungen kommen.

Daneben sind noch selbstgrundierende Farbe, flüssiges Gummi sowie bestimmte Lasuren erhältlich. Alle davon versprechen verschiedene positive Eigenschaften, die jedoch auch von Spezialfarbe für Sockel vereint werden. Von Experimenten würden wir bei der Instandhaltung eines Hauses tatsächlich abraten, da es ansonsten schnell teuer werden kann. Wer wirklich eine gute Sockelfarbe verwenden möchte, sollte auf einschlägige Spezialfarbe zurückgreifen. Im späteren Verlauf unseres Sockelfarbe Tests stellen wir Ihnen verschiedene Hersteller vor, die eine hohe Qualität zu einem vernünftigen Preis anbieten.

Welche Farbtöne werden bei Sockelfarben angeboten?

Im Prinzip ist das Farbspektrum bei den Sockelfarben, ähnlich wie bei Wandfarben, fast unendlich groß. Ob Sie sich bei der Sockelfarbe für anthrazit entscheiden oder für gelb, grau oder grün, bleibt in erster Linie Ihrem persönlichen Geschmack überlassen.

Allerdings sollten Sie bedenken, dass gerade der Haussockel mit vielen verschiedenen Umwelteinflüssen, insbesondere Schmutz, in Berührung kommt. Dazu zählen häufig auch unappetitliche Dinge wie Hunde- und Katzenurin und –kot. Ist dann der Sockel in sehr hellen oder auch zu dunklen Farben gehalten, hält die optische Aufwertung des Sockels nicht besonders lange vor. Gerade Streusalz und Tierurin hinterlassen häufig sehr unschöne Flecken.

Daher sollte die Farbwahl sehr gut überlegt sein. Wir würden an dieser Stelle zu gedeckten und dezenten Farben im dunkleren Farbspektrum, jedoch nicht zu dunklen Farbtönen raten:

  • Sockelfarbe anthrazit
  • Sockelfarbe grau
  • Sockelfarbe silbergrau
  • Sockelfarbe schiefer
  • Sockelfarbe Havanna
  • Sockelfarbe Sandstein

Grundsätzlich sollte die Sockelfarbe nicht nur zum Haus und den Besitzenden selbst, sondern auch zur Umgebung passen. Steht Ihr Haus inmitten eines hellen Weizenfeldes, abseits von viel befahrenen Straßen, kann der Sockel natürlich auch in einem entsprechenden Farbton gestrichen werden. Andererseits ist ein sonnengelb gestrichener Haussockel inmitten eines dunkelgrau gehaltenen Viertels vielleicht keine angemessene Idee.

sockelfarbe grau

Übrigens sind Sockelfarben in verschiedenen Glanzstufen erhältlich:

  • Eierschale/Satin: Gerade für stark beanspruchte Wände eignet sich eher ein matter Farbton, der sich kaschierend auf Schmutz sowie Beschädigungen auswirkt. Der Glanz ist sehr dezent und kaum wahrnehmbar.
  • Halbglänzender Farbton: Widerstandsfähig und leicht zu reinigen ist der halbglänzende Farbton. Er ist besonders für Stellen geeignet, die der Witterung trotzen müssen.
  • Hochglänzend: Die Elastizität ist bei diesem Glanzton besonders hoch. Sie ist nicht so einfach anzuwenden wie eine matte Farbe, da Unebenheiten in der Oberfläche schnell wahrgenommen werden können.

Empfehlenswerte Sockelfarben

Wir haben den Sockelfarbe Test gemacht und möchten Ihnen nachfolgend die empfehlenswertesten Sockelfarben aufführen. Dabei empfehlen wir nicht nur preislich höherwertige, sondern auch günstige und zugleich qualitativ hochwertige Sockelfarben.

Hochwertige Sockelfarbe: ALPINA Sockelfarbe

Der Name ALPINA steht bereits seit vielen Jahren für hochwertige Farben, die ins Auge stechen und zugleich einen schützenden Effekt haben. Dabei sind sie jedoch nicht nur optisch ansprechend, sondern auch preislich absolut in Ordnung. Die ALPINA Sockelfarbe kann jedoch noch mehr.

VORTEILE

  • Sie ist reinigungsfähig
  • Ihre Anwendung ist sehr einfach
  • Die ALPINA Sockelfarbe ist höchst abriebfest
  • Sie ist sowohl witterungsbeständig wie auch atmungsaktiv
  • Die Sockelfarbe ist höchst unempfindlich gegen Schmutz sowie äußere Einflüsse
  • Insbesondere gegen Schadstoffe aus der Luft kann die ALPINA Sockelfarbe punkten

NACHTEILE

  • Keine

Wir haben die ALPINA Sockelfarbe auf Herz und Nieren geprüft, konnten jedoch keinen einzigen Nachteil ausmachen. Von uns gibt es ein klares Daumen Hoch für diese Farbe!

WO-WE Sockelfarbe

Extrem große Farbvielfalt bei gleichzeitig einfachem Auftrag und unglaublich langer Haltbarkeit – dies ist praktisch die Zusammenfassung unseres Sockelfarben Tests mit der WO-WE Sockelfarbe. Sie können bei dieser Sockelfarbe grau wählen ebenso wie jeden anderen Farbton. Zwar ist diese Farbe etwas teurer, allerdings wartet sie mit unglaublich vielen positiven Eigenschaften auf.

VORTEILE

  • WO-WE bietet Qualität Made in Germany
  • Die Deckkraft der WO-WE Sockelfarbe ist extrem hoch; dadurch wird der doch recht hohe Preis relativiert
  • Die Anwendung ist durch die hohe Anhaftung sehr einfach
  • Die Farbe ist dauerelastisch und hält daher auch unterschiedlichen Wärmeausdehnungskoeffizienten stand
  • Sie verfügt über eine sehr gute UV-, Wärme, Schmutz- sowie Wasserbeständigkeit
  • Die Sockelfarbe ist mit unterschiedlichen Werkzeugen verarbeitbar, unter anderem mit dem Sprühgerät
  • Sie ist sowohl TÜV-geprüft wie auch EN-zertifiziert
  • Die Farbe ist in unterschiedlich großen Gebinden erhältlich
  • Sie ist diffusionsoffen

NACHTEILE

  • Der Preis ist natürlich nicht zu verachten

Abgesehen von diesem Nachteil ist uns kein weiterer aufgefallen. Zum Preis ist zu sagen, dass die Deckkraft – und somit die Ergiebigkeit – der Sockelfarbe wirklich extrem hoch ist. Insbesondere beim Auftrag mit einem Sprühgerät relativiert sich der Preis, so dass die WO-WE Sockelfarbe von uns uneingeschränkt empfohlen wird!

Für Preisbewusste: PUFAS Dach- und Sockelfarbe

Die PUFAS Dach- und Sockelfarbe ist der Preisknüller in unserem Sockelfarbe Test. Dabei bietet sie jedoch durchaus eine angemessene Qualität: Sie ist, was die Nassabriebbeständigkeit angeht, nach DIN EN 13302 zertifiziert.

VORTEILE

  • Sie ist in unterschiedlichen Farben erhältlich
  • Die Sockelfarbe ist scheuerbeständig und daher auch für grobe Reinigungsarbeiten geeignet
  • Sie ist witterungsbeständig
  • Die PUFAS Sockelfarbe ist diffusionsoffen und atmungsaktiv
  • Die Farben sind untereinander und mit der weißen Fassadenfarbe der Firma mischbar
  • Sie ist lösungsmittelfrei

NACHTEILE

  • In manchen Fällen kann die verwendete Farbe leicht von der beschriebenen Farbe abweichen
  • Es sind in jedem Fall mehrere Anstriche nötig, um die erwünschte Deckkraft zu erzielen

Die PUFAS Sockelfarbe hat in unserem Farbtest unerwartet gut abgeschnitten und kann von uns daher guten Gewissens empfohlen werden.t.

Darauf ist beim Kauf von Sockelfarbe zu achten

Nach dem Hausbau folgt die Instandhaltung desselben – diese sollte nicht zu kurz kommen oder auf die lange Bank geschoben werden, sonst drohen größere Schäden, die nicht nur unangenehm werden, sondern auch richtig ins Geld gehen können. Daher ist es wichtig, auf die richtigen Materialien für die Instandhaltung zu achten. Dies gilt ebenso für die Sockelfarbe. Verwenden Sie eine Farbe, die die richtigen Merkmale mit sich bringt und sich einfach auftragen lässt.

Wir haben für Sie die wichtigsten Eigenschaften für den Sockelfarbe Kauf zusammengestellt:

UV-Beständigkeit

Häuser sind immer der Witterung ausgesetzt. Unter Witterung versteht man nicht nur Einflüsse wie Wind, Regen oder Frost, sondern auch pralle Sonne. Gerade Hitze sowie direktes Sonnenlicht können einen äußerst schädlichen Einfluss auf Oberflächen haben. Diese können vergilben oder sich – je nach Material – sogar unter der Hitze verziehen.

Sockelfarbe muss daher nicht nur hitze-, sondern auch UV-beständig sein. Erst durch diese Eigenschaft wird der Sockel optimal vor der Sonneneinstrahlung geschützt. Dies gilt insbesondere für freistehende Häuser, die häufig, abhängig von der Tageszeit, von allen Seiten beschienen werden. Die UV-Strahlung sollte dabei nicht unterschätzt werden, denn sogar die morgendliche beziehungsweise abendliche Sonne kann dem Material auf Dauer stark zusetzen.

sockelfarbe streichen

Wasser-/Wetterbeständigkeit

Eine hochwertige Sockelfarbe dient nicht nur der Optik, sondern insbesondere dem Schutz des Gebäudes. Wind und Wetter sollten ihr also nichts anhaben können, weshalb eine hohe Wasser- sowie Witterungsbeständigkeit Pflicht ist.

Darunter versteht man nicht nur die Beständigkeit gegen Feuchtigkeit und Nässe, sondern auch die Resistenz gegenüber mechanischen Schäden, beispielsweise durch an die Fassade prasselnden Hagel. Diese Eigenschaft kann insbesondere dann vonnöten sein, wenn kein Dachüberhang vorhanden ist, der die Fassade sowie den Gebäudesockel zusätzlich schützt.

Atmungsaktivität

Zur Atmungsaktivität ist zu sagen, dass die Sockelfarbe unbedingt diffusionsoffen sein sollte. Ist dies nicht der Fall, kann die in den Innenräumen beziehungsweise den Wänden befindliche Feuchtigkeit nicht nach außen gelangen. Sie wird eingeschlossen und führt mit der Zeit zu feuchten Wänden, Schimmelbildung sowie den damit einhergehenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Weiterhin kann die Bausubstanz erheblichen Schaden nehmen, was zu aufwändigen Instandsetzungsarbeiten führt.

Aus diesem Grund muss die Sockelfarbe diffusionsoffen, also atmungsaktiv, sein.

Ergiebigkeit/Deckungsgrad

Die Ergiebigkeit der verwendeten Sockelfarbe kann unterschiedlich ausfallen. In der Regel reicht ein fünf Liter umfassendes Gebinde für etwa dreißig Quadratmeter aus. Allerdings ist diese Angabe ohne Gewähr, denn die Ergiebigkeit hängt in hohem Maße von der Saugfähigkeit des Untergrundes ab.

Doch das ist nicht der einzige Parameter dafür, denn auch der Deckungsgrad spielt dabei eine Rolle. Manchmal ersteht man eine Farbe eines günstigeren Anbieters in der Hoffnung, Geld zu sparen, nur um dann festzustellen, dass ein mehrschichtiger Anstrich vonnöten ist, da die Farbe nicht gut deckt. Im Prinzip hat man also weder Geld, noch Zeit oder Mühe gespart – im Gegenteil. Daher sollten Sie bei der Farbauswahl unbedingt auch auf den Deckungsgrad der Sockelfarbe achten.

alpina sockelfarbe

Anleitung für das Bemalen von Fassaden Sockeln

Einen Sockel zu streichen ist nicht schwierig und kann auch von Heimwerkern durchgeführt werden, die nicht so geübt im Umgang mit Pinsel oder Rolle und Farbe sind. Man muss nur einige Dinge beachten, um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen.

Sockel reinigen/ggf. reparieren

Vor dem Farbauftrag sollte in jedem Fall eine gründliche Reinigung des Sockels erfolgen. Dies erhöht die Anhaftung der Farbe und lässt diese ihre volle Farbbrillanz entfalten. Die Reinigung erfolgt am besten mithilfe eines Hochdruckreinigers. Nachdem der komplette Sockel damit bearbeitet wurde, sollte er gut trocknen können. Verunreinigungen, die sich danach noch einmal angehaftet haben, können Sie mit einem fusselfreien Tuch oder einem sauberen Handfeger schnell entfernen.

Schadhafte Stelle sollten unbedingt ausgebessert werden. Hierzu eignet sich am besten ein hochwertiger Sockelputz, den Sie laut Datenblatt des Herstellers verarbeiten. Lassen Sie die ausgebesserte Stelle vollständig aushärten und schmirgeln Sie sie hinterher ab, um eine plane Oberfläche zu erzielen. Der dabei entstandene Schleifstaub wird noch einmal mit dem Handfeger entfernt.

sockelfarbe anwendung

Grundierung auf den Sockel auftragen

Nun kann die Grundierung aufgetragen werden. Diese ist insbesondere bei saugenden Untergründen zu empfehlen. Wir würden stets zu einer Grundierung raten, da sie die Anhaftung der nachfolgenden Farbe verbessert.

Lassen Sie die Grundierung vollständig trocknen, ehe Sie die Farbe auftragen.

Sockel streichen

Danach kann der eigentliche Farbauftrag erfolgen. Sie können Sockelfarbe sprühen, rollen oder streichen. Gerade bei großen Flächen empfiehlt sich die Verwendung einer Rolle oder eines Sprühgerätes. Verwenden Sie Rolle oder Pinsel, gehen Sie folgendermaßen vor: Zunächst werden Ränder und Kanten mit einem breiten Pinsel bearbeitet und hiernach die ganze Fläche.

Verwenden Sie hingegen ein Sprühgerät, achten Sie darauf, die nicht zu streichenden Flächen großzügig mit Folie zu schützen, da sich der dabei entstehende Sprühnebel sonst darauf ablagert.

In der Regel ist ein mehr-, zumindest jedoch ein zweischichtiger Farbauftrag notwendig. Halten Sie sich hierzu an das Datenblatt des Herstellers.

sockelfarbe

Der erste Anstrich sollte mit verdünnter Sockelfarbe erfolgen, da so die Viskosität der Farbe vermindert wird. Sie lässt sich einfacher verarbeiten und trocknet gleichmäßiger. Der zweite Anstrich erfolgt hiernach mit unverdünnter Farbe, so dass diese ihre volle Farbbrillanz entfalten kann.

Verschiedene Arten von Sockeln

Es gibt grundsätzlich drei verschiedene Sockelfarben, die nach verschiedenen Kriterien wie Dicke und Ausrichtung unterschieden werden:

  • Vorspringender Sockel: Dieser springt quasi direkt ins Auge, da er dicker ist als das restliche Mauerwerk. Insbesondere in Altbauten ist diese Sockelart geläufig. Optisch macht diese Sockelart einiges her; allerdings vergrößert sich dadurch die Fassadenfläche, wodurch sie der Witterung noch stärker ausgesetzt ist. Sie muss also noch häufiger erneuert werden. Aus diesem Grund ist diese Art von Sockeln in modernen Gebäuden nicht mehr anzutreffen.
  • Zurückgesetzter Sockel: Hier findet sich praktisch das Gegenteil des vorspringenden Sockels, denn dieses Modell ist dünner als die restliche Fassade. Der Vorteil liegt darin, dass der Sockel leichter ausgebessert werden kann, denn die Fassade muss dafür nicht geöffnet oder auf eine andere Art mit ausgebessert werden. Die Reparaturarbeiten können sich auf den Sockel konzentrieren. Zudem bildet der zurückgesetzte Sockel mit der überhängenden Fassade eine Tropfkante, die Regen- und Schmutzwasser von diesem ableitet. Hierdurch verringert sich die Belastung für den Sockel, so dass dieser nicht so häufig ausgebessert werden muss.
  • Bündiger Sockel: Der Name sagt bereits aus, dass diese Sockelart eine Ebene mit der Fassade bildet. Dadurch entsteht also kein Absatz, sondern ein homogenes Äußeres, das den meisten Betrachtern gut gefällt; allerdings kann die Optik selten den Nachteil der fehlenden Schmutzwasserableitung aufwiegen. Diese Sockelart ist nur dann zu empfehlen, wenn das Haus über besonders große Dachüberstände verfügt.
sockelfarbe test

Sicherheitshinweise

Im Umgang mit Sockelfarbe sind einige Sicherheitshinweise zu beachten. Halten Sie sich stets an die Anweisungen des Farbherstellers. Tragen Sie Schutzkleidung, bestehend aus langärmeliger Kleidung, Handschuhen, Schutzbrille und Atemmaske, auch wenn Sie im Außenbereich arbeiten.  Vor der Arbeit sollten Sie das Datenblatt des Herstellers sorgfältig studieren.

Achten Sie darauf, dass weder Ihre Schleimhäute, noch Ihre Augen in Kontakt mit der Farbe kommen. Sollte dies doch geschehen, suchen Sie umgehend einen Arzt auf und zeigen Sie ihm das mitgeführte Datenblatt, damit er gleich die entsprechende Behandlung einleiten kann.

Fragen und Antworten

Was kostet Sockelfarbe?

Sockelfarbe ist in der Regel recht hochpreisig; Abweichungen von dieser Regel sind jedoch möglich. Die Preise können ebenso unterschiedlich ausfallen wie bei allen anderen Farben auch. Es sind qualitativ gute Farben zu anständigen Preisen erhältlich.

Muss alte Farbe vor dem neuen Anstrich entfernt werden?

Der Altanstrich sollte entfernt werden, um die Anhaftung der Sockelfarbe zu optimieren. Gerade abblätternde Farbe muss gründlich abgeschliffen werden, sonst kann der neue Anstrich nicht anhaften und blättert gleich wieder mit ab.

Einen Gebäudesockel sollte man nicht mit irgendeiner Farbe streichen, sondern mit einer hochwertigen Sockelfarbe. Diese muss ganz bestimmte Eigenschaften mitbringen, da sie nicht nur der optischen Aufwertung des Hauses dient, sondern auch dessen Schutz. Das Auftragen gestaltet sich in der Regel jedoch sehr einfach. Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit unserem Sockelfarben Test und Ratgeber weiterhelfen.


wallpaper-1019588
Playstation 5 oder Xbox Serie X kaufen?
wallpaper-1019588
Märzenbecher Steckbrief
wallpaper-1019588
Primel Steckbrief
wallpaper-1019588
Axt Test 2021 | Vergleich der besten Äxte