Interview mit Christina von "TortenTherapie"

Hallo liebe Leser,

heute habe ich wieder ein kleines Interview für euch, diesmal mit Christina von "TortenTherapie". Christina hat ja schon in der letzten Woche ein leckeres Rezept hier auf meinem Blog vorgestellt und nun gibt es das Interview für Euch.Christina hat ihr Hobby zum Beruf gemacht, ist auf Märkten unterwegs und veranstaltet Guerilla Bakerys. Aber lest selbst, was sie so alles treibt, wie sie dazu gekommen ist einen Blog zu schreiben und was alles bei TortenTherapie in nächster Zeit so ansteht..

Quelle: TortenTherapie


   Homemade- factory: Gib und doch eine kurze Beschreibung über dich, wo lebst du? Wie wohnst du?
TortenTherapie:
Ich wohne in einem kleinen Vorort von Düsseldorf mit meiner Familie und meinem Backofen ;). Landluft mit Stadtnähe.....optimal für uns.
Da ich im eigentlichen Leben Physiotherapeutin bin und ich die Passion zum Backen habe, hat mich dann irgendwann der Name „TortenTherapie“ gefunden. Backen Ist mein Yoga. Ich entspanne bei Großaufträgen vollkommen. Mich beruhigt der Duft von Vanille, das Brummen meiner Küchenmaschine und das Kleben meiner Finger. Da geht mir das Herz auf.
Homemade-factory: Christina, wie bist du dazu gekommen oder wer hat dich verleitet einen eigenen Blog zu schreiben?
TortenTherapie:
Ich bin noch ein Blog-Frischling und nicht jeden Tag mit einem Beitrag am Start. Mein Hobby hat mich so gefangen, dass ich das der Welt mitteilen wollte. Dann habe ich einfach angefangen und es war ein tolles Gefühl als ich bemerkte, dass es auch wirklich Menschen interessiert. Die Inspiration fürs Backen kam von meiner Großmutter. In meiner Kindheit verbrachte ich viel Zeit mit ihr in der Küche und half bei der „Massenproduktion“ von Kroketten, Marmelade und „Waffelröllchen“ für die ganze Familie ;)
Dann begann ich Rezepte aus Zeitschriften auszuschneiden und die Kleinen Rezeptblätter von der Supermarktkasse mitzunehmen. Alles wurde fein säuberlich eingeklebt. Die Bücher habe ich aufbewahrt und zum Teil koche und backe ich sogar heute noch einige dieser Rezepte.
Ich liebe die Einfachheit! Mag man zum Teil bei den doch sehr detailverliebten Torten gar nicht glauben. Das Geheimnis der Einfachheit liegt im Kuchen und der Füllung, die Dekoration regt mein Bastel-Gen an.
Homemade-factory: Als Foodblogger ist man ja immer den neusten Trends auf der Spur, bist du ein Zeitschriften oder eher Kochbuchjunkie? Probierst du gerne neue Trends aus oder versucht du eher eigene Trends zu setzten?
TortenTherapie:
Gut! Da gibt es aus der Sicht meiner Familie sicherlich auch noch Kommentare...... Ich liebe Zeitschriften Kochbücher und Backbücher. Mit der Zeit wird man jedoch kritischer und ich kaufe nicht mehr jede Zeitung oder jedes Kochbuch, welches schön aussieht. Ich habe 2 Bücher, die total schön sind, dennoch musste ich viele Rezepte korrigieren.....Das Internet finde ich hier schon fast interessanter, da es den Printmedien voraus ist. Mit Hilfe des Internets bin ich viel im Ausland unterwegs und lasse mich inspirieren......Trends werden leider viel zu selten in Deutschland gesetzt, eher modifiziert.
Ich probiere viel aus! Testen muss dann meine Familie. Die ist wirklich gnadenlos kritisch. ;)Das ist auch gut so.
Seid einfach selber kreativ und denkt euch etwas aus! Geht aus Euch raus, ich weiß, dass ihr da drin seid!
Homemade-factory: Welcher Promikoch inspiriert dich am Meisten? Mit wem würdest du gerne mal zusammen kochen, wenn du die Möglichkeit hättest?
TortenTherapie:
Ich bin nicht so der Schnick Schnack Liebhaber beim Kochen. Ich verfolge seitdem er in den Medien ist, Jamie Oliver. Sicherlich ist er kein Geheimtip mehr, aber ich glaube, er könnte wie Mac Gyver aus einem Sack Kartoffeln und einem Stück Holz sofort ein super BBQ zaubern...... Ich mag das Unkomplizierte, das Einfache und wenn es dann noch grandios schmeckt ist eseine Explosion für die Sinne.
UND DANN: Gibt es da einen Herrn Gusteau aus dem Film Ratatouille. Zu dem Mann möchte ich, weil er sagt: „ Jeder kann kochen“. Toll, wenn man an jeden glaubt!....zudem wäre die Ratte auch gut für die Explosion der Sinne.....Ihr müsst den Film sehen!
Beim Backen wäre es mir eine Ehre bei Peggy Porschen dabei zu sein.
Eine nicht berühmte aber tolle Frau, die ich vor kurzem kennengelernt habe, ist die Inhaberin von Pure Freude in Düsseldorf. Sie war eigentlich Unternehmensberaterin, hat eines Tages die Koffer gepackt und ist für 3 Monate nach Paris gegangen, um bei und von Moniseur Lenotre zu lernen. In Deutschland hat sie dann erfolgreich ihre Konditorenprüfung abgeschlossen und erfüllte sich ihren Traum eines eigenen Cafes und Ladenlokals.
Das erfüllt mich mit Anerkennung und großer Bewunderung.
Homemade-factory: Hast du ein Lieblingsrezept, was du öfter kochst oder backst? Wenn ja, welches, und verrätst du uns das Rezept? 
TortenTherapie:
Ansonsten koche ich mehr aus dem Gefühl heraus. Ich mag keine starren Grenzen einer Kochanweisung, deswegen habe ich eigentlich kein ausgesprochenen Lieblingsrezept, weil immer etwas Neues entsteht und wächst.
Ein Lieblingsrezept sind sicherlich die Schokotartletts mit Orangenganache. Warum?
Die Idee zur Tartlettherstellung ist super. Keine extra Förmchen oder Blindbackerbsen. Der Inhalt ist köstlich und vor allem leicht gemacht.
Homemade-factory: Jetzt geht es ja hoffentlich bald, mit der Gartensaison. Wie würde ein perfekter Grillabend bei dir aussehen? Gib uns doch eine kurze Beschreibung, oder eine kleine Zeichnung!
TortenTherapie:
WARMES WETTER!
Familie, Freunde ,Kinder....eine lange Tafel mit Salaten gegrilltem Gemüse mit Joghurtsoße. Selbstgebackenes Brot dunkel und hell. Tomatenbutter, Parmesanbrot,Schnittlauchbutter, Kräuterbutter,....und wenn möglich alles aus dem eigenen Garten. Schöne Musik. Gutes Grillfleisch, selbst mariniert und vor allem: ICH AM GRILL.
Homemade- factory: Hast du noch Ziele mit deinem Blog, oder anstehende Projekte, die du uns schon gerne vorstellen möchtest? 
TortenTherapie:
2 konkrete Projekte stehen vor der Tür.Am Sonntag den 6. Juni der Greta Markt in Mönchengladbach. Dort habe ich einen kleinen Stand mit dem, was ich so mache (soweit es ein hoffentlich heißer Sommertag zulässt). Streudekoration z.B. handgespritzte Blumen, Möhrchen aus Fondant, Totenköpfe aus Fondant für die Piratenpatys. Cake Toppers zum Beispiel für Hochzeitstorten, aber auch Cupcakes, Cake Pops, Cookies und vieles mehr.Und dann noch am Samstag den 13. Juli in Krefeld Uerdingen eine Guerilla Bakery. Den Veranstaltungsort werde ich 2 Wochen vorher im Blog posten . Aber jeder kann sich natürlich informieren, was hinter einer „Guerilla Bakery“ steckt. www.TortenTherapie.de . Mein Blog wird übrigens demnächst in einem neuen Kleid erscheinen. Ich freue mich schon sehr darauf!
Lieben Dank an Dich Nancy, dass ich Dich auf deinem Blog besuchen durfte.
Vielen Dank an Christina. Und wer Lust und Zeit hat, mal ein frischgebackenes Stück Kuchen zu probieren, schaut doch einfach mal bei Christina´s nächster Guerilla Bakery vorbei. HIER
Liebe Grüße, eure Nancy

wallpaper-1019588
"Captain Marvel" [USA 2019]
wallpaper-1019588
Der ultimative Test – Wie gut sind Fitness Tracker bis 50 Euro wirklich?
wallpaper-1019588
Iberico Presa Bellota, Apfel, Kartoffel und Roggensauer
wallpaper-1019588
Im Weltraum hört dich niemand stalken
wallpaper-1019588
[ANZEIGE] Brandnooz BIO Box Oktober 2019 ~ 100% BIO
wallpaper-1019588
Lembcke Manufaktur 1915 - Cheeese! Hott
wallpaper-1019588
PalmaActiva wählt 50 Telefonassistenten für den Reiseveranstalter TUI aus
wallpaper-1019588
Synchro-Clip zu Mob Psycho 100 II veröffentlicht