Interview mit C. Rosales – Buchautorin

Sandra Thumm im Interview mit Caroline Rosales, Autorin “Mama muss die Welt retten”.

caroline_rosalesLiebe Caro, ich freue mich sehr, dass du uns dieses Interview gibst, denn du hast gemeinsam mit Isa ein Buch geschrieben. “Mama muss die Welt retten” – ein Buch bei dem sich fast jede Mutter angesprochen fühlt, die sich das Leben mit Kindern wesentlich einfacher vorgestellt hat und jeden Tag den Spagat macht Beruf und Kinder unter einen Hut zu bekommen.

Bitte fass für unsere Leser doch kurz das Buch zusammen.
In unserem Buch, das ich mit Isa von Hauptstadtmutti zusammen geschrieben habe, geht es erst einmal um unsere Geschichten und die von acht erfolgreichen Müttern, die es geschafft haben, sich ohne teure Nannys oder Kinderbetreuung und aus eigener Kraft selbstständig zu machen. Als mein Sohn Maxime vor zwei Jahren geboren wurde, hatte ich erst gar keine Vorstellungen wie ich meinen Beruf als Redakteurin und mein Baby zeitlich vereinbaren sollte, bis ich irgendwann gemerkt habe, dass es auf die konventionelle Art unmöglich ist und dass man viele Ideen und Kreativität braucht, um sich mit allen seinen Träumen und sein Kind glücklich zu machen. In den USA arbeiten viele Mütter sehr erfolgreich von zu Hause aus. In Deutschland ist die Bewegung der sogenannten Mompreneurs noch neu, aber da Politik und Gesellschaft sehr mit der Akzeptanz von berufstätigen Müttern hinterhinken, ist sie auch hier sehr zeitgemäß und macht Mut!

Und wie bist Du oder seid Ihr auf die Idee gekommen? Was hat Euch dazu bewegt?
Isa hatte ursprünglich die Idee einen Blogger-Guide für Mütter zu schreiben. Ich habe dann gedacht, dass wir die Idee für alle Branchen weiterfassen müssten und so haben wir Stück für Stück zusammen das Buch entwickelt.

Was hat Dir die Kraft gegeben das Projekt durchzuziehen und nicht aufzugeben?Ich habe seit Maximes Geburt vor zwei Jahren studiert, auf Stadt-Land-Mama.de gebloggt und zwei Bücher geschrieben. Bei mir ist es ein bisschen speziell. Ich brauche einfach das Schreiben für mich selbst. Das geht komischerweise ganz automatisch, hängt aber auch von meiner Tagesform ab.

Was waren die größten Hürden? Und was die größten Erfolge?
Die größte Hürde war sicherlich die richtige Balance für Maxime und mich und auch seine zukünftigen Geschwister zu finden. Die Frage, wann ich genug für ihn da bin, wann ich aber auch Zeit zum Arbeiten und für mich brauche. Gerade Schreiben ist eine sehr intensive Tätigkeit, da muss man manchmal in Traumwelten abdriften und mit Kindern muss man aber alleine aus Verantwortungsgründen immer voll da sein im Hier und Jetzt. Andererseits denke ich aber auch mittlerweile für mich, dass die nächsten Jahre eben meinen Kindern gehören, denn das haben sie auch verdient. Maxime und mein Baby im Bauch sind meine absolute Priorität.

Wie geht man überhaupt einen Verlag mit einem neuen Buch an und wie habt Ihr Euren Verlag ausgewählt?
Nun, bei mir war es so, dass ich mir mit meiner Co-Autorin Lisa Harmann für unser erstes Buch gleich eine Agentin gesucht habe. Agenten haben die guten Kontakte zu den Verlagen, die vermitteln dann das Exposee (etwa 30 Seiten Vorschau auf das Buch), das man geschrieben hat und verhandeln einen Vorschuss.

Wie vereinbarst du Kinder und Beruf?
Ich arbeite während mein Sohn in der Kita ist und wenn die Zeit nicht reicht, babysittet eben abends mein Mann oder unsere zauberhafte Babysitterin kommt mal für ein paar Stunden. Wenn das alles gar nicht geht, muss ich eben abends noch ran, wenn Maxime schläft.

Und möchtest du unseren Leserinnen noch mit auf den Weg geben? Hast du einen guten Tipp Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen?
Hmm, ich glaube, man sollte alles so tun wie man es kann und sich weder vom Chef noch von eigenen Ansprüchen unter Druck setzen lassen. Wenn das Kind krank ist, ist es krank. Das ist dann halt Pech für Chef und Kollegen. Und wenn das KInd mal eine Stunde oder zwei in der Kita länger warten muss, ist das nichts, was es einem in 20 Jahren nachtragen wird, weil man sein bestes gegeben hat. Die beste Mutter der Welt, das bist Du!

Und das Buch “Mama muss die Welt retten” (Aufbau Verlag, 8,99 Euro) ist erhältlich bei Amazon und in allen Buchhandlungen.

rosales-1


wallpaper-1019588
Bücherliste Mai 2020
wallpaper-1019588
Gewaltenmonopol
wallpaper-1019588
F1 2020 - Ein kleines Stück Orient im Reveal des Hanoi Street Circuit
wallpaper-1019588
Flipbook basteln mit Kindern