Interview: Fakedice im Gespräch

MikeLee 300x300 Interview: Fakedice im GesprächWährend der Gamescom habe ich mit einem koreanischen Studio sprechen können und wir haben ein kleines Interview geführt. Mit Mike Lee von Fakedice habe ich per Mail das Interview geführt und es kamen dabei einige interessante Fakten ans Licht. Hier das Gespräch.

Ich bin hier mit Mike Lee von Fakedice. Noch vor einigen Wochen wart ihr unter Codebrush Games, einem Indie-Studio in Süd-Korea bekannt. Vielen Dank das du hier bist, Mike.
Vorerst Mike, wie kam das? Warum jetzt Fakedice und nicht Codebrush Games? Was ist da passiert?

Als wir in Codebrush Games arbeiteten, mussten wir die Entwicklung von ArcheBlade aufgrund finanzieller Probleme leider beenden. Danach haben wir ein neues Studio eröffnet, welches nun als Fakedice bekannt ist. Davor waren wir formell die Entwickler in Codebrush Games. Dort haben wir noch Kampf-Spiele entwickelt, doch nun entwickeln wir RPG Brettspiele. Dies wurde nach einigen Stunden intensiven Brainstormingstunden entschieden, da wir dabei schlussendlich den meisten Spaß haben.

Ihr habt ArcheBlade entwickelt, welches auf Steam erhältlich ist. Was musste getan werden, um dieses Spiel auf dieser Platform anbieten zu können? Gibt es gewisse Vertragspunkte, die erfüllt werden müssen? Und wieso ist euer neuestes Werk Dicetiny derzeit nicht auf Steam zu sehen? Ist das etwas, was in Zukunft noch eintritt? Vielleicht könnte ihr ein wenig über diese beiden Spiele erzählen. Was machen sie so einzigartig?

Steam gab uns einen Vertrag, welches uns die Lizenz gewährte, unser Spiel auf Steam anzubieten. Die vertraglichen Einzelheiten können wir leider nicht verraten. icon smile Interview: Fakedice im Gespräch Wieso Dicetiny noch nicht auf Steam zu sehen ist, liegt daran, dass wir noch in einer sehr frühen Phase der Entwicklung stehen. Wir planen jedoch das Spiel im Winter als Early Access anzubieten. Dazu wollen wir noch eine Kickstarter-Kampagne im Winter starten.
Dicetiny ist deswegen einzigartig, weil es alle Elemente eines RPG, Karten, Kampf und Brettspiel für Spieler innehält. Man erkennt Einflüsse von Spielen wie Monopoly, Diablo und Hearthstone aber die Kombination der ganzen Elemente und Einflüsse macht dieses Spiel zu einzigartig und auch unterhaltsam. Ein sehr spaßiges Mehrspielerspiel für bis zu vier Spielern, die ihre Klassen, Fähigkeiten und Besonderheiten vereinen müssen um voran zu kommen. Auch die Möglichkeit wie in Heartstone Karten zu sammeln wird süchtig machen.

Fakedice 1024x576 Interview: Fakedice im Gespräch

Habt ihr jemals von Lets Playern gehört? Ist diese spezielle Art der Werbung für euch interessant? Benutzt ihr Lets Player um eure Spiele der breiteren Masse vorzustellen und Feedback zu erhalten?

Bevor ich zur Gamescom nach Deutschland gegangen bin, habe ich tatsächlich nach einigen bekannten Youtubern gesucht und mit dem Suchwort “Spiele” nach interessanten Kanälen gesucht. Ich denke, dass diese Möglichkeit sehr interessant wäre, da Lets Player immer populärer werden. Jedoch bedenken wir auch die Gefahren, die dahinterstecken. Jeder Lets Player mag verschiedene Arten von Spielen, daher muss man vorsichtig sein, die richtigen Kanäle für seine Spiele zu wählen. Wir überlegen, diese Methode auszuprobieren, wenn unser Budget dies zulässt. Youtuber sind im Vergleich zu anderen Medien sehr ehrlich und knallhart, was ihre Reaktionen und Meinungen angehen. Das beeinflusst natürlich auch die Meinung der Zuschauer.

In Süd-Korea haben ESL-Spieler einen Status, den man nirgendswo anders in der Welt findet. Man könnte sagen, die Teams haben das selbe Ansehen, wie unsere deutsche Nationalmannschaft, die die Weltmeisterschaft gewonnen haben wie zum Beispiel ein koreanisches Team von League of Legends in ihrem Land. Ist der Hype von LOL und DOTA 2 Spielern wirklich so gewaltig dort?

LOL und DOTA 2 sind sehr populär in Korea. Koreaner an sich sind sehr konkurrenzfähig. Ich denke, das liegt daran, dass PvP-Spiele in Korea mehr gespielt werden als in anderen Ländern. Nicht alle aber viele E-Sport Spieler sind sehr berühmt und machen eine Menge Geld. Sie tauchen sogar in manchen TV-Shows auf.
Ich glaube, ein Grund, warum E-Sports so beliebt sind ist, weil wir so viele PC Cafes in Korea haben, wo Kinder nach ihrer Schule hingehen und dort spielen, weil sie dies zuhause nicht können, weil die meist sehr strengen Eltern die Kinder zum lernen zwingen als Spiele zu spielen. Also spiele sie in PC Cafes. Die Internetgeschwindigkeit in Korea ist ebenfalls sehr hoch, es könnte also auch etwas damit zu tun haben.
Die meisten Koreaner besitzen auch keine eigene Konsole sondern nur höchstens einen PC. So viele E-Sports Spiele sind Computerspiele, daher wahrscheinlich dieser Schwerpunkt und dieser Hype.
LOL ist aktuell das beliebteste Spiel in ganz Korea und es sieht danach aus, als würde das auch noch eine ganze Weile so bleiben. Die Leute dort feuern ihre Helden an und wollen ihre Spieler an der Spitze sehen, genauso wie die deutschen ihre Mannschaft in der Weltmeisterschaft haben siegen sehen wollen icon smile Interview: Fakedice im Gespräch

Ich danke Mike ganz herzlich, dass er dieses Interview mit uns geführt hat.
Anbei habe ich hier die Website und das Spiel Dicetiny, welches wie erwähnt im Winter Early Access zu haben ist. Allerdings ist das Video zu dem Spiel noch eine so rohe Rohfassung, dass es eigentlich gar nicht als Spiel gelten kann. Lasst euch also nicht zu sehr von den Rohbauten beeinflussen icon smile Interview: Fakedice im Gespräch


wallpaper-1019588
Batman Ninja ab sofort auf Netflix
wallpaper-1019588
8. Dezember 2018 – Eindrücke vom Mariazeller Advent
wallpaper-1019588
Alles über das 2. Chakra – Sakralchakra
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: Otto Schall lassen mit „Maktub“ eure feuchten Surfer-Träume wahr werden
wallpaper-1019588
Schätzchensocken
wallpaper-1019588
Eingelegter Knoblauch in Chili-Öl
wallpaper-1019588
Working Men's Club: Hoffnungsvoller Deal
wallpaper-1019588
Balagan: Verrückt in Berlin