In Merkels Amstszeit wanderten ca. 28 Millionen Migranten ein

In Merkels Amstszeit wanderten ca. 28 Millionen Migranten ein

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Die Wahrheit lässt sich nicht schön reden, wenn deutsche Politiker dem deutschen Volk erzählen, dass der Massenimport von Ausländern eine Bereicherung für Deutschland wäre, dann trifft das ausschließlich auf Bestattungsunternehmer zu, weil die Beerdigungen von deutschen Bürgerinnen und Bürgern die von angeblich friedfertigen und schutzbedürftigen Ausländern ermordet wurden nicht aus der Staatskasse, sondern von den Angehörigen bezahlt werden.

In Deutschland leben inzwischen rund 35 Millionen eingebürgerte und noch auf ihre Einbürgerung wartende Ausländer, 54% der Hartz IV Empfänger haben einen Migrationshintergrund und rund 10 Millionen Ausländer, die noch nicht eingebürgert wurden erhalten Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz obwohl sie kein Anrecht darauf haben weil sie über sichere Länder eingereist sind, was nach Artikel 16a Abs. 2 GG ausdrücklich verboten ist.

Zu dem Zeitpunkt, zu dem Frau Merkel im Jahr 2005 die Macht in Deutschland übernahm, lebten 6,717 Millionen Ausländer in Deutschland, Frau Merkel hat somit in den 15 Jahren, in denen sie die BRD als Bundeskanzlerin regiert 28,29 Millionen Ausländer grundgesetzwidrig und auch vertragswidrig (entgegen der EU Verträge von Schengen und Dublin) nach Deutschland geholt, obwohl sie noch im September 2004 in einer Integrationsdebatte im Deutschen Bundestag die Feststellung getroffen hatte, dass die multikulturelle Gesellschaft grandios gescheitert sei, weil die überwiegend muslimischen Ausländer nicht zu einer Integration bereit seien, sondern in Parallelgesellschaften leben wollen.

Die explizite (dem Volk bekannte) deutsche Staatsverschuldung betrug bei der Machtübernahme ca. 1.430 Milliarden Euro, inklusive der impliziten (vor dem Volk versteckten) Schulden rund 4.890 Milliarden Euro, Frau Merkel ist es in ihrer Regierungszeit somit gelungen, die Staatsverschuldung zu verdoppeln, wovon die deutschen Wähler(innen) so begeistert waren und sind, dass sie Frau Merkel immer wieder zur Bundeskanzlerin wählten.

Parallel dazu sorgte Frau Merkel dafür, dass aus Deutschland eine islamische Besatzungszone wurde, sie beauftragte bereits in 2006 ihren Innenminister Wolfgang Schäuble mit der Gründung einer muslimischen Organisation (DIK) und freute sich darüber, dass die Muslime aufgrund der staatlichen Initiative immer mehr muslimische Institutionen und Vereine gründeten, aktuell gibt es 2.350 muslimische Organisationen, deren Mitglieder in die etablierten Parteien eintraten und heute im Bundestag und in den Landtagen, in Ämtern und Behörden, in Justiz, Polizei und Bundeswehr integriert sind und bis ins letzte Detail (Speisen in Kantinen, Schulen, etc.) bestimmen, was in Deutschland auf den Tisch, oder in die Regale der Supermärkte kommt.

Die patriarchische, von Gewalt geprägte muslimische Kultur ist durch die Verordnung der Bundeskanzlerin, dass der Islam zu Deutschland gehört zum bestimmenden Teil der deutschen Gesellschaft geworden, die von den Muslimen konform zu den Suren des Koran und den Statuten der Scharia mit extremer Brutalität dominiert wird.


wallpaper-1019588
Me & May Boutique feiert 10-jähriges Jubiläum
wallpaper-1019588
Running Sushi in München: die besten Empfehlungen