Immer diese Helden

Hallöchen ihr Lieben,
vor einiger Zeit habe ich The Young Elites von Marie Lu beendet. (Was nebenbei bemerkt echt
Immer diese Heldenverdammt gut ist) Und seitdem möchte ich dunklere/böse Bücher lesen. Also von der Handlung her muss die Geschichte nicht extrem grausam oder sonstiges sein, aber ich möchte mehr Charaktere wie Adelina aus The Young Elites auf dem Weg begleiten. Sie ist nämlich so gebrochen und hat eine Finsternis in ihrem Herzen aufgrund ihrer Vergangenheit. Versteht mich nicht falsch, sie ist keine grausame Figur, aber sie hat so eine realistische Dunkelheit in ihr. Kein blödes Naivchen wie in vielen Büchern.
Dann habe ich mich mal in meinem Bücherregal umgeguckt und wisst ihr was mir aufgefallen ist? In vielen Büchern sind die Hauptpersonen nett, lieb und immer hilfsbereit. Also total die vorbildlichen Helden, die alles inklusive sich selber opfern würden für die Revolution oder was auch immer. Aber wieso? Irgendwie gibt es wenige Bücher (natürlich beziehe ich mich jetzt auf Fantasy/Dystopie) in denen die Charaktere brutal realistisch sind was ihre Handlungen angehen im Sinne von Misstrauen, Angst, der Chance auf Rache und weiteres. Oder ich lese die falschen Bücher dafür.
Möchtest du nicht den Personen, die dich verspotten und grausam behandeln, weh tun?
Wenn du in einer Welt lebst in der du dir eigentlich nie sicher sein kannst, ob der dir gegenüber dich ausliefern wird, vertraust du ihm?
Obwohl ihr euch davor gar nicht kanntet und seine Motive nicht klar sind?
Würdest du jede Aussage von der Person einfach glauben, weil sie vertrauenswürdig erscheint? Würdest du es nicht wenigstens hinterfragen?
Hättest du es nicht satt, wenn jeder dich nur benutzen möchte und eigentlich kein Interesse an dir persönlich hat?
Würdest du keine Rache wollen? Würdest du denen trotzdem weiter helfen?
Wenn du die Chance hast den Feind zu eliminieren und damit viele Menschenleben retten kannst, würdest du sie nicht ergreifen? Auch wenn es bedeutet Opfer zu bringen?
Würdest du nicht auch an dich dabei denken?
Das sind so Sachen bei denen ich es einfach nicht begreifen kann, wie manche Charaktere handeln. Es ist zwar schön und gut, wenn man an das Wohl der Menschheit denkt, aber hat man nicht irgendwie mal den Wunsch sein Wohlergehen höher zu stellen als den von anderen? Weil das kann ich einfach nicht glauben. Ich meine man sieht doch oft, dass Menschen egoistisch sind und als erstes an sich denken und nicht alles für andere aufgeben würden. Kann dann doch nicht sein, dass in so gut wie jedem Buch die Protagonistin sich für andere opfert und so unglaublich mutig ist. Dazu kommt noch dass sie manchmal wirklich verdammt dämliche Entscheidungen treffen bei denen ich mir nur denke: what the fuck?
Wie steht ihr dazu? Habt ihr euch diese Fragen auch schon mal gestellt?
PS: Ich würde mich wirklich über Buchempfehlungen (gerne englische) freuen in denen die Hauptperson bisschen böse und nicht einfach nur lieb ist.
Immer diese Helden

wallpaper-1019588
[Comic] Invincible [4]
wallpaper-1019588
Dune - ab in den Sandkasten
wallpaper-1019588
[Comic] Gideon Falls [5]
wallpaper-1019588
Welche Kräuter passen zusammen?