Ich glaube die Sterne piksen!


Haben wir eigentlich schon alles hier auf dieser Erde zum Verkauf angeboten?

Seit geraumer Zeit werde ich in regelmässigen Abständen angeschrieben, von einem Unternehmen das glaubt, die beste Idee entdeckt zu haben, wie sie an das Geld der Menschen in diesem Land kommen könnte. Das Unternehmen verkauft „Sterntaufen“. Vom günstigen Einsteigerpaket für 159€ (für Menschen die wissen, worauf es wirklich ankommt!), bis zum großen Sternpaket Premium (ACHTUNG! Angebot sehr begrenzt!) für läppische 620€.

Meine Damen und Herren, mir und auch Ihnen wird angeboten, sich einen Stern zu kaufen, damit er ihren oder meinen Namen trägt. Es ist schon merkwürdig, was man so alles kaufen kann. Nicht nur das, man kann auch einen Stern verschenken! Wenn man so über Produktwirtschaft nachdenkt, ist das wohl das Dümmste, was ich je gehört habe. Obwohl: Man erkennt schon, dass jemand versucht ein Leben wie ein Star zu führen. Denken wir mal nach: Ich verkaufe ein Produkt, ohne es zu produzieren, ohne Rückgaberecht, ohne Garantie und erhebe sogar noch Versandkosten.

Ich rate Ihnen, sich ein Gründstück zu kaufen. Taufen Sie es auf ihren Namen und sie können sich jedes mal, wenn sie an ihrem Stück Land angekommen sind, wenigsten auf die Knie fallen lassen und die Erde küssen. Wenn es sie überkommt, und sie wünschen sich einen Stern, schneiden sie sich einen aus, schreiben sie ihren Namen darauf, kleben Sie ihn an die Decke und fühlen sie sich als ob ihnen dieser Stern gehören würde. Weil er tatsächlich Ihnen gehört.

Es ist auch eine schöne Idee, einem lieben Menschen auf diese Art ein Sternchen zu schenken.

Sicher, das hat nur symbolischen Wert. Aber das ist bei dieser „Sternentaufe“ ja auch nicht anders.

Glauben sie mir, sie werden mit ihrem Schatz sowieso nicht dort hinreisen können.

Das Einzige, was vereist, ist ihr Geld. Mit der Geschwindigkeit einer Sternschnuppe.

Man kann natürlich auch ein wenig variieren und sich selbst als Stern verkleiden. Gegebenenfalls, wenn die Situation das erfordert, verschenken sie sich selbst. Einen Vorteil hat das: Sie können das Geld für Dinge ausgeben, die man auf dieser Welt kaufen kann.

Ich möchte nicht wissen, wie viele Sterne es gibt, die Hermann, Otto, Melanie oder Sabine heißen. Die Namen dürfen sich angeblich wiederholen. Verwöhnen sie Ihren Partner, Ihre Partnerin nicht! Sonst kommen sie aus der Sternenaffäre nicht mehr raus. Sie werden gezwungen sein, eine ganze Sternkonstelationen zu kaufen.

Ich möchte keinen Stern kaufen oder taufen, das Leben auf diesem Erdball ist teuer genug. Mit den Produkten werden wir auch hier überschüttet und trotzdem meinen manche, man müsste das Angebot auf das ganze Universum ausbreiten.Warten Sie nicht auf das Sonderangebot der Sterne. Das Einzige, was wir vielleicht erwarten können, ist ein Ausverkauf wegen Geschäftsaufgabe.

Alleine in unserer Galaxie gibt es mehr als 100 Milliarden Sterne. Im sichtbaren Universum soll es vielleicht 100 Milliarden Galaxien geben, wobei manche sicher kleiner, andere größer sind als die Milchstraße. Eine ganz grobe Schätzung wären also 100 Milliarden mal 100 Milliarden Sterne- unvorstellbar viel.

Wenn sie Interesse haben, können sie bei mir Luft aus meiner Wohnung erwerben, ich verpacke sie in Flaschen. Sie bekommen auch ein Zeugnis.

Sie wird in zwei Varianten angeboten: Sauerstoff und Kohlendioxid…sie müssen mich entschuldigen, ich muß ja schliesslich Atmen.

Ich kaufe nichts, das ich nicht anfassen kann. Und Sterne schon mal gar nicht, die sind mir zu eckig.

In diesem Sinne: schlafen Sie schön und träumen Sie von den Sternen. Und nennen Sie sie, wie Sie wollen.

Ana Lysé


wallpaper-1019588
Algarve News vom 26. Februar bis 03. März 2024
wallpaper-1019588
Mission: Yozakura Family – Neues Visual veröffentlicht + Ending-Song
wallpaper-1019588
A Salad Bowl of Eccentrics: Neuer Trailer veröffentlicht + Starttermin
wallpaper-1019588
Gods’ Game We Play: Starttermin bekannt + Visual