Hydraulischer Abgleich ist große Chance für SHK-Handwerk

Für 60 Prozent der SHK-Handwerker bietet der hydraulische Abgleich eine Umsatzchance und die Möglichkeit sich im Wettbewerb zu profilieren. Gleichzeitig bestünde am Markt kaum Nachfrage für das Thema hydraulischer Abgleich, da die Vorteile dem Kunden nicht bekannt seien. Das sind die Ergebnisse einer aktuellen Befragung unter rund 600 SHK-Handwerkern, Energieberatern und Schornsteinfegern, die die Unternehmensberatung Querschiesser für die gemeinnützige co2online GmbH durchführte.

Die Befragung der Branche wird im Rahmen der vom Bundesumweltministerium geförderten Kampagne „Meine Heizung kann mehr“ kontinuierlich fortgesetzt. Die bundesweite Kampagne informiert Verbraucher auf www.meine-heizung.de über die Vorteile einer Heizungsoptimierung und stellt Fachleuten kostenlos Service-Pakete für die Kundenansprache zur Verfügung.

Nur jeder zehnte Kunde fragt aktiv nach hydraulischem Abgleich

Der hydraulische Abgleich ist bei Verbrauchern fast unbekannt: Nur neun Prozent aller Kunden fragen im Zuge einer Heizungserneuerung oder -optimierung aktiv nach einem hydraulischen Abgleich. „Viele Verbraucher meinen, dass es bei einer vermeintlich funktionierenden Heizung keine Einsparpotenziale gibt. Mit unserer neuen Motivationskampagne werden wir Verbraucher dazu bringen, über die Heizungsoptimierung nachzudenken, die Vorteile kennenzulernen und direkt Kontakt zu Fachleuten vor Ort aufzunehmen. Unser Ziel ist es, eine spürbare Nachfrage zu schaffen“, sagt Tanja Loitz, Geschäftsführerin von co2online.

Loitz sieht weitere Potenziale: So haben vorherige Umfragen von co2online unter Verbrauchern gezeigt, dass eine geringinvestive Maßnahme der Einstieg für umfassendere Modernisierungsmaßnahmen sein kann: „Über das Thema Heizungsoptimierung werden wir auch die Hauseigentümer erreichen, deren Heizungskessel veraltet und ineffizient sind. Dann raten wir gleich: Raus damit!“

Qualifikation und Vermittlung gefragt

86 Prozent aller Befragten halten einen SHK-Handwerksbetrieb nur dann für den Einbau von Heizungsanlagen für empfehlenswert, wenn er den hydraulischen Abgleich beherrscht. „Die Befragung war meines Wissens die erste vergleichende Datenerhebung überhaupt, die gleichzeitig im SHK-Handwerk, bei Energieberatern und Schornsteinfegern durchgeführt wurde“, kommentiert Hans-Arno Kloep, Geschäftsführer von Querschiesser, die Ergebnisse der Befragung.

„Obwohl die Antworten zum Teil drastische Unterschiede aufweisen, waren sich alle Befragten in einem Aspekt einig: Die Chancen, die aus dem hydraulischen Abgleich kommen, sind kaufmännisch und technisch für alle Beteiligten hoch interessant. Die Anregungen aus den Interviews lassen mich sicher sein, dass die Kampagne erfolgreich sein wird“, so Kloep. Beispielsweise umfasst schon jetzt über die Hälfte aller SHK-Aufträge in dem Bereich ein Paket bestehend aus hydraulischem Abgleich, neuen Thermostatventilen und neuer Heizungspumpe. Im Rahmen der Kampagne sollen mit weiteren Partnern der Bereich der Vermarktung des hydraulischen Abgleichs und die Schulungsangebote weiterentwickelt werden.

Kampagne unterstützt Fachbetriebe bei Kundenansprache

Die Fachbetriebe wünschen sich herstellerneutrale Unterstützung bei der Ansprache der Kunden: So findet mehr als jeder Zweite aller Befragten ein Verzeichnis für Verbraucher mit Fachleuten für den hydraulischen Abgleich hilfreich. Zwei Drittel wünschen sich gelungene Beispiele aus der Praxis.

Die Kampagne zeigt daher auf www.meine-heizung.de umfangreiche Best-Practice-Beispiele. Kostenlos können SHK-Handwerker zusätzlich Faltblätter für die Kundenansprache bestellen, interaktive Beratungstools für die eigene Website nutzen und ihr Profil in ein Verzeichnis für Fachleute eintragen. „Im Laufe der nächsten zwei Jahre werden wir gemeinsam mit Querschiesser das Stimmungsbild regelmäßig abfragen, um die Kampagnenelemente an der Situation im Heizungskeller vor Ort auszurichten. Nur wenn unsere Nachfrage beim qualifizierten Handwerk landet, werden wir mit unserer Motivationskampagne Erfolg haben“, so Loitz.

Über „Meine Heizung kann mehr“

„Meine Heizung kann mehr“ ist eine Kampagne der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online. Die bundesweite Kampagne wird vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert und von der Verbraucherzentrale Energieberatung unterstützt. Die Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften ist wissenschaftlicher Partner. Gemeinsam mit einem branchenübergreifenden Netzwerk – mit Partnern aus Verbänden, Wirtschaft und Fachmedien – werden Verbraucher über persönliche Effizienzpotenziale informiert und motiviert, selbst in Sachen hydraulischer Abgleich aktiv zu werden.


wallpaper-1019588
Krampuslauf in Mitterbach 2018 – Fotos
wallpaper-1019588
12. „Tag der Lehre“ im Mariazellerland
wallpaper-1019588
Pluma Wirsing Zwiebel und Schweinesud
wallpaper-1019588
NEWS: Conchita Wurst veröffentlicht neues Video “See Me Now”
wallpaper-1019588
Herbsttrend: Alles Leder
wallpaper-1019588
Gesichtserkennung für Internetzugriff in China erforderlich?
wallpaper-1019588
Kürbis-Rosenkohl-Gratin - ein saisonales Highlight
wallpaper-1019588
Weihnachtsmarkt Eröffnung IKEA Ludwigsburg