Hurrikan KENNETH geht der Treibstoff aus

Um einige besorgte Anfragen zuerst zu beantworten: Nein, KENNETH wird nicht nach Hawaii ziehen.
Nicht einmal annähernd.
So rasant, wie sich der Wirbelsturm vom 20. bis zum 22. November entwickelt hatte, wird es jetzt bergab mit ihm gehen. Allein in den vergangenen 10 Stunden ist KENNETH von der Kategorie bis auf die Kategorie 2 heruntergestuft worden und man kann davon ausgehen, dass dieser Trend weitergeht.
Der Tropensturm sieht sich jetzt mit immer niedrigen Wassertemperaturen konfrontiert, was ihm ein Überleben unmöglich macht. Das gestern noch weit geöffnete Auge des Hurrikans ist mittlerweile geschlossen. KENNETH wird wahrscheinlich nicht einmal das Zuständigkeitsgebiet des NHC (bis zu 140° W) als Tropischer Sturm verlassen. Es sieht nicht einmal danach aus, als würde er überhaupt an das Limit dieser Zone gelangen.
Es ist durchaus möglich dass KENNETH noch heute die Kategorie "Hurrikan" verlässt und spätestens am Freitag nur noch als Tropisches Tief existieren wird.
Damit liegt KENNETH übrigens noch voll im offiziellen Zeitrahmen, denn sowohl die Pazifische als auch die Atlantische Hurrikansaison 2011 (mit denen man die Zeit definiert, in der das Auftreten von Tropenstürmen am wahrscheinlichsten ist)  enden genau heute in einer Woche.

wallpaper-1019588
Job der Woche: Leiter Influencer Management (m/w) bei Freaks 4U Gaming
wallpaper-1019588
Studium der Elektro- und Informationstechnik
wallpaper-1019588
Wie rechnet man von Fahrenheit in Celsius im Kopf um?
wallpaper-1019588
alimentierte Messermänner
wallpaper-1019588
Ein Stück aus der Vergangenheit und der Wochenstart
wallpaper-1019588
CadeaVera - Meine Lieblingspflege von Müller Drogerie
wallpaper-1019588
Zwei Wochen bis zu den „Midterms“: Demokraten gehen mit neun Prozent Vorsprung ins Wahlkampffinale
wallpaper-1019588
SRF-Serie: „Achtung, Mütter“ geht in die zweite Runde