Hundstage mit typisch mitteleuropäischem Sommerwetter

Hundstage ... es scheint, als ob wir auch dieses Jahr (wie bereits 2020) von einer Hitzewelle - wie wir sie 2019 erlebt hatten - in unseren Breiten verschont bleiben. Ganz im Gegenteil, im Augenblick es bleibt leicht unbeständig mit eher kühlen Temperaturen. Das Wetter ist also auch in den kommenden Tagen in den Händen von Tiefdruckgebieten. Tief DIRK wird nun von Tief ELIOR abgelöst und ELIOR schaufelt vor allem in den Norden recht kühle Meeresluft. Die Aussichten auf Meteo SRF bestätigen dies, der PrintScreen [(c) www.srf.ch ] prognostiziert lediglich gemäßigte Temperaturen und es ist nach wie vor kein stabiles Hoch in Sicht, wodurch wir auch relativ kühl in den August starten werden. Am Schweizer Bundesfeiertag ist es voraussichtlich meist trüb und es regnet verbreitet, teils auch gewittrig verstärkt.
Hundstage mit typisch mitteleuropäischem Sommerwetter

Hundstage mit typisch mitteleuropäischem SommerwetterHundstage bezeichnet die heißeste Zeit des Sommers, die vom 23. Juli bis 23. August dauert. In der Tat schwitzen dann auch unsere vierbeinigen Fellnasen am meisten, doch ist die Namensherkunft nicht ihnen gewidmet, sondern geht auf das Sternbild Großer Hund (Canis Major) zurück. Bei Wikipedia ist dabei folgendes zum großen Hund zu lesen:

" Der Stern Muliphein stellt den Kopfanfang des Sternbildes dar, ist aber so lichtschwach, dass er erst bei voller Dunkelheit zu sehen ist. Sirius erscheint als hellster Stern bereits in der Morgendämmerung. Mit Aludra ist es dann vollständig aufgegangen. Vom Aufgang des Sternbildes Großer Hund bis zur Sichtbarkeit als Gesamteinheit vergehen 30 bis 31 Tage, woher sich deshalb die Bezeichnung Tage vom großen Hund (Hundstage) ableitet. "


wallpaper-1019588
Was ist die Avocado: Obst oder Gemüse?
wallpaper-1019588
[Manga] Haikyu!! [4]
wallpaper-1019588
Einsteiger-Smartphone Cubot Note 9 zum Sparpreis erschienen
wallpaper-1019588
Was essen Marienkäfer?