Hoverboard: Test & Vergleich (05/2020) der besten Hoverboards

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Hoverboard Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Hoverboards. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, das für Dich beste Hoverboard zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, das richtige Hoverboard zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Hoverboards stellen seitlich fahrende Skateboards dar, die an jedem Reifen einen Motor haben. Du bewegst die Geräte mithilfe deines Gewichts vorwärts. Viele Balance Scooter fahren 15 km/h. Manche Geräte erzielen auch 30 km/h. Mache die Geschwindigkeit von deiner Erfahrung mit dem Gerät abhängig. Du kannst zwischen Offroad-Hoverboards und Straßen-Hoverboards unterscheiden. Beide Varianten zeichnen sich durch unterschiedliche Reifengrößen aus.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Hoverboards

Platz 1: Self Balance Board von GeekMe

Hoverboards Self Balance Scooter 6,5'Elektroroller LED-Leuchten und Bluetooth-Lautsprecher Kinder Hoverboards Self Balance Scooter 6,5"Elektroroller LED-Leuchten und Bluetooth-Lautsprecher Kinder 159,00 EUR Bei Amazon anschauen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Du kannst dieses Gerät in acht unterschiedlichen Farben kaufen. Es wird aktuell in Lila, Rosa, Camouflage, Carbon, Rot, Bunt, Blau und Schwarz offeriert. Aufgrund der guten Verarbeitung eignet sich das Board für Kinder und Erwachsene bis zu einem Gewicht von 100 Kilogramm.

Einschätzung der RedaktionWie viele andere Boards besitzt auch dieses Bluetooth. Ebenso befinden sich integrierte Lautsprecher im Gerät, sodass du während der Fahrt mit diesem deine Lieblingsmusik hören kannst. Praktisch ist das Batteriewarnsystem, welches Alarm schlägt, wenn die Batterie fast leer ist.So sind die Kundenbewertungen

100 Prozent der Rezensionen für das Board fallen sehr gut aus. Hier die Details zu den Bewertungen:

  • Schöne Lichter
  • Gute Qualität
  • Macht Spaß

Momentan sind keine schlechten Bewertungen vorhanden. Daher gibt es keinerlei Kritikpunkte am Gerät.

FAQKann ich dieses Board mit einer App steuern?
Nein, es gibt keine App, die du zum Board nutzen kannst.

Platz 2: Board von Windgoo

Windgoo Hoverboard, 6.5 Zoll Self Balance Scooter mit Starker Dual Motor - LED Lights Elektro Scooter, Self Balancing Scooter für Kinder (Carbon) Windgoo Hoverboard, 6.5 Zoll Self Balance Scooter mit Starker Dual Motor - LED Lights Elektro Scooter, Self Balancing Scooter für Kinder (Carbon) 159,99 EUR Bei Amazon anschauen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Dieses Board wird in 13 unterschiedlichen Varianten angeboten. Vom Hersteller wird es für Kinder empfohlen, wird aber auch von Erwachsenen mit einem Gewicht von maximal 100 Kilogramm verwendet. In Abhängigkeit von deinem Gewicht erzielst du Geschwindigkeiten von 12 bis 15 km/h.

Einschätzung der RedaktionDank der 6,5 Zoll Gummireifen hast du beim Fahren eine hohe Stabilität. Außerdem besitzt das Produkt einen starken Akku, der dir eine Reichweite von zehn Kilometern ermöglicht. Im Lieferumfang erhältst du neben dem Board auch ein Ladegerät.So sind die Kundenbewertungen

100 Prozent der Bewertungen des Geräts sind positiv. Folgendes gefällt den Verbrauchern gut:

  • Gutes Fahrverhalten
  • Fährt auf verschiedenen Untergründen
  • Sehr stabil

Aktuell gibt es keine neutralen oder negativen Bewertungen des Boards. Daher gibt es keinerlei Mankos aufzuzählen.

FAQIst dieses Gerät bluetoothfähig?
Nein, dieses Board ist nicht bluetoothfähig.

Platz 3: W3 Hoverboard von Robway

Robway W3 Hoverboard - Das Original - Samsung Marken Akku - Self Balance - 22 Farben - Bluetooth - 2 x 400 Watt Motor - 10 Zoll Luftreifen (Schwarz) Robway W3 Hoverboard - Das Original - Samsung Marken Akku - Self Balance - 22 Farben - Bluetooth - 2 x 400 Watt Motor - 10 Zoll Luftreifen (Schwarz) 259,99 EUR Bei Amazon anschauen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Du hast die Möglichkeit dieses Board in elf verschiedenen Designs zu erwerben. Da das Produkt Bluetooth besitzt, kannst du während der Fahrt Musik hören. Durch den leistungsstarken Akku hast du die Möglichkeit bis zu 20 Kilometer mit dem Gerät zurückzulegen.

Einschätzung der RedaktionIm Vergleich zu den bisher vorgestellten Boards hat dieses mit zehn Zoll deutlich größere Reifen. Dadurch fällt dir die Verwendung des Geräts leichter. Dank der hohen Qualität des Artikels kannst du diese mit bis zu 120 Kilogramm belasten und erzielst maximal 15 km/h.So sind die Kundenbewertungen

100 Prozent der Käufer würden das Board erneut erwerben. Den Menschen gefallen diese Dinge am besten:

  • Gute Software
  • Macht Freude
  • Große Reifen

Negative Rezensionen gibt es zurzeit nicht. Deshalb sind keine Schwachstellen am Produkt ersichtlich.

FAQ

Aus welchem Material besteht das Gehäuse?

Das Gehäuse besteht aus Kunststoff.

Platz 4: HX310s Board

6.5' Premium Hoverboard Bluewheel HX310s - Deutsche Qualitäts Marke - Kinder Sicherheitsmodus & App - Bluetooth Lautsprecher - Starker Dual Motor - LED - Elektro Skateboard Self Balance Scooter 6.5" Premium Hoverboard Bluewheel HX310s - Deutsche Qualitäts Marke - Kinder Sicherheitsmodus & App - Bluetooth Lautsprecher - Starker Dual Motor - LED - Elektro Skateboard Self Balance Scooter 249,00 EUR Bei Amazon anschauen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Dieses Gerät ist mit Lautsprecher, LEDs und Bluetooth ausgestattet. Wenn du möchtest, kannst du das Board mit einer App steuern und so noch einfacher bedienen. Zurzeit hast du die Wahl das Gerät in einer von neun modernen Farben auszusuchen und so besser deinem Sportoutfit anzupassen.

Einschätzung der RedaktionMit diesem Board kannst du bis zu 15 km/h erreichen. Dank der Auto-Balance-Funktion behältst du beim Fahren leicht das Gleichgewicht. Auch die 6,5 Zoll Vollgummireifen sind praktisch, da diese ein Rutschen auf glatten Untergründen verhindern.So sind die Kundenbewertungen

75 Prozent der Käufer loben das Board. Den Menschen gefallen besonders die folgenden Dinge am Gerät:

  • Leicht zu bedienen
  • Für Kinder ideal
  • Akku hält lange

25 Prozent der Rezensenten entdecken Schwachstellen am Board. Diese Punkte gefallen den Menschen wenig:

  • Geht schnell kaputt
  • Verbindungsprobleme
FAQEignet sich das Board auch für Kleinkinder?
Nein, dieses Board sollte nur von größeren Kindern genutzt werden. Das liegt daran, dass das Gerät ein Gewicht von etwa zehn Kilogramm hat, was kleine Kinder beim Tragen überfordert.

Platz 5: Balance Board von Citysports

CITYSPORTS Balance Board 6.5 Zoll, Elektro Scooter, Elektro Self-Balancing Smart Scooter 2x350W mit LED Bluetooth CITYSPORTS Balance Board 6.5 Zoll, Elektro Scooter, Elektro Self-Balancing Smart Scooter 2x350W mit LED Bluetooth 169,00 EUR Bei Amazon anschauen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Wähle dieses Board in Rosa, Weiß oder Grau aus. Dank der LEDs am Produkt wirst du mit diesem auch beim Fahren im Dunkeln gut gesehen. Wie viele andere Geräte hat auch dieses Bluetooth.

Einschätzung der RedaktionBeim Fahren hast du die Möglichkeit eine praktische App zu verwenden und dein Board so noch leichter zu steuern. Erziele Geschwindigkeiten von bis zu 15 km/h und komme so zügig von A nach B. Aufgrund der hohen Belastbarkeit von bis zu 120 Kilogramm wird der Artikel von Erwachsenen und auch Kindern genutzt.So sind die Kundenbewertungen

71 Prozent der Bewertungen zeigen, dass die meisten Menschen mit dem Board zufrieden sind. Folgende Merkmale gefallen den meisten Personen:

  • Gute Verarbeitung
  • Sehr robust
  • Hohe Qualität

29 Prozent der Käufer entdecken Mankos am Board. Hier die Details zu den Schwachstellen:

  • Schwacher Akku
  • Kleber an der Transporttasche
FAQKann ich dieses Board auch für mein Kind kaufen?
Ja, das Gerät eignet sich auch für Kinder.

Hoverboard bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) konnten wir keinen Hoverboard Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Hoverboards finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf von Hoverboards achten solltest

Ehe wir dir mehr über die unterschiedlichen Varianten an Hoverboards erzählen, möchten wir dir einige Informationen zum Board geben. Was genau ein solches Board ist, wie du dich damit fortbewegst und wo du es herbekommst, erfährst du nachfolgend.

Was zeichnet ein Hoverboard aus?

Viele Menschen kennen Hoverboards aus Science Fiction Filmen im Fernsehen.

Übersetzt bedeutet das Wort soviel wie „schwebendes Brett“. Eine Flugoption gibt es für die Boards bislang allerdings noch nicht. Dafür können die speziellen Skateboards jedoch seitlich fahren. Durch zwei elektrisch geleitete Reifen kannst du dich leicht mit dem Gerät fortbewegen. Somit ähnelt ein Balance Scooter einem Segway, ist aber ohne Lenkstange.

Hoverboard schwebendes Brett

Das Hoverboard ist auch als schwebendes Brett bekannt.

Wer sollte ein Hoverboard haben?

Möchtest du hin und wieder etwas durch dein Wohngebiet rollen, eignet sich ein Hoverboard dazu. Bei der Fortbewegung mit dem Board ist keine Anstrengung notwendig. Schnell kannst du mit einem solchen Gerät bis zu 15 km/h erreichen.

Bevor du eine Hoverboard kaufst, achte auf die Beschreibung dieses. Nicht jedes Gerät eignet sich für alle Menschen.

Du kannst zwischen einem Balance Scooter für Einsteiger, Profis und Fortgeschrittene unterscheiden. Geräte für Fortgeschrittene können 20 km/h erzielen. Wählst du ein Board für Anfänger aus erreicht dieses 15 km/h. Profi Scooter kommen sogar auf 30 km/h.

Eine tolle Alternative zu den genannten Produkten sind Boards mit justierbarer Geschwindigkeit. Diese eignen sich für Einsteiger und auch Profis gut. Wir empfehlen dir bei der Fahrt mit einem solchen Board immer zu einem Helm zu greifen.

Achte auch darauf, dass sich ein Board für dein Gewicht eignet. Es gibt eine Unter- und auch Obergrenze bei den Zweirädern. In der Regel liegt die Untergrenze bei 20 Kilogramm und die Obergrenze bei 120 Kilogramm.

Bedenke, dass deine private Haftpflichtversicherung keine Schäden übernimmt, die du mit dem Board verursachst. Das bedeutet, dass du selbst Personen- und Sachschäden bezahlst.

Hoverboard: Test & Vergleich (05/2020) der besten Hoverboards

Hast du gewusst, dass es verschiedene Hoverboards für den Innen- und Außenbereich gibt?

Möchtest du dein Gerät draußen einsetzen, beachte immer die Größe der Räder.


Wie bediene ich ein Hoverboard?

Hoverboards haben Reifen, die elektrisch angetrieben sind. Einen Controller oder Lenker gibt es am Gerät nicht. Das bedeutet, dass du es lediglich mit deinem Körpergewicht steuerst.

Durch das Verlagern deines Gewichts bewegst du dich mit deinem Board vorwärts. Das ist dank der implementierten Bewegungssensoren möglich. Diese Sensoren nehmen deine Gewichtsverlagerung wahr und steuern so ein Board. Legst du dein Gewicht nach vorne, fährt dein Scooter auch vorwärts. Bei der Verlagerung des Gewichts nach hinten, bremst dein Zweirad. Außerdem kannst du durch eine Gewichtsverlagerung nach links und rechts fahren.

Wie teuer ist ein Hoverboard?

Ein Hoverboard gibt es in den unterschiedlichsten Preisklassen. In Abhängigkeit von dessen Funktionen, Ausstattung und Einstellmöglichkeiten variiert der Preis für ein Gerät. Du kannst ein Board schon für 150 Euro erwerben. Es gibt auch hochpreisigere Artikel von bis zu 600 Euro auf dem Markt.

Woher bekomme ich ein Hoverboard?

Im Internet gibt es ein riesiges Angebot an Hoverboards. Auch in Sport- und Elektrogeschäften vor Ort gibt es vereinzelt Boards zu kaufen. Die größte Auswahl an Geräten hast du bei real, Media Markt, Saturn, eBay und auch Amazon.

Gibt es Alternativen zu einem Hoverboard?

Bist du noch nicht vom Board überzeugt, gibt es weitere Alternativen, die dir gefallen könnten. Es gibt One Wheels, welche du auch unter der Bezeichnung Solowheel oder Air Wheel findest. Besonders aktuell sind diese Geräte sehr beliebt.

Es gibt ein Rad, welches zwei Plattformen besitzt. Durch die Verlagerung deines Gewichts bewegst du dich mit dem Air Wheel fort.

Auch Longboards sind angesagt. Diese gibt es als klassisches Longboard oder als Stair-Rover. Mit einem Stair-Rover kannst du übrigens Treppen leicht herunterfahren, ohne vom Board zu fallen.

Du kannst auch ein Skateboard ausprobieren. Dieses ähnelt einem Hoverboard ein wenig und stellt daher eine gute Alternative dar.

Mit einem Skateboard kannst du tolle Tricks einstudieren und problemlos lange Strecken fahren.

Es gibt auch Halfbikes, welche an normale Fahrräder erinnern. Nutzt du ein solches Gerät, kannst du Laufen und Fahren vereinen.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welches der vorgestellten Hoverboards passt am besten zu Dir?

Möchtest du ein Hoverboard kaufen, findest du zwei Alternativen von Scootern. Diese sind:

  • Board für die Straße
  • Board für Offroad

Nachfolgend erläutern wir dir beide Optionen. Du erfährst in diesem Zusammenhang auch mehr über die Vor- und Nachteile jedes Produkts. So findest du schnell heraus, welcher Typ des Hoverboards besser zu dir passt.

Was macht ein Straßen-Hoverboard aus und welches sind die Vorteile und Nachteile dieses?

Straßen-Hoverboards haben meist 6,5 Zoll große Gummireifen. Mithilfe der Zweiräder kannst du mühelos auf Straßen fahren. Außerdem haben die Geräte eine hohe Kompaktheit und haben ein geringes Gewicht. Von Vorteil ist, dass du die Reifen des Geräts nicht kaputtmachen kannst. Das liegt daran, dass sie aus Vollgummi gemacht sind und daher nicht platzen.

Vorteile

  • Ideal für die Straße
  • Komfortabel und leicht
  • Keine Defekte an Reifen
  • Preiswerter als Offroad-Board

Nachteile

  • Bei Nässe problematisch
  • Kann auf unebenen Straßen problematisch sein

Möchtest du häufig auf Kies, Gras oder Stein fahren, wähle kein E-Board aus. Das liegt daran, dass du unebene Untergründe nur schlecht abfederst. Viele Balance Scooter sind vor Spritzwasser geschützt. Trotzdem eignen sich diese nur bedingt für nasse Fahrbahnen, da du oftmals wegrutschst.

Was macht ein Offroad-Hoverboard aus und welches sind die Vorteile und Nachteile dieses?

Hoverboards für Offroadbereiche haben Reifen, die acht bis zehn Zoll groß sind. Diese fahren mühelos auf Stein, Gras und Kies. Manche Scooter besitzen Vollgummireifen oder aufblasbare Reifen.

Aufblasbare Reifen ermöglichen dir ein müheloses Fahren auf einem nassen Untergrund. Außerdem kannst du Unebenheiten abfedern. Daher ist es möglich mit einem solchen Board auf Feldwegen oder ähnlichen Straßen zu fahren.

Vorteile

  • Bei Nässe unproblematisch
  • Auf Stein, Gras und Kies nutzbar
  • Gute Abfederung
  • Unebene Strecken sind mühelos passierbar

Nachteile

  • Platzende Reifen möglich
  • Teurer, größer und schwerer als Straßenboard

Die Boards zeichnen sich durch eine sperrige und große Bauweise aus. Dadurch kann der Transport schwierig sein. Außerdem sind aufpumpbare Reifen regelmäßig mit Luft zu befüllen. Bei Defekten sind die Reifen außerdem zu flicken.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Hoverboards miteinander vergleichen?

Nachfolgend erzählen wir dir mehr über die wichtigsten Kaufkriterien von Hoverboards. Diese helfen dir beim Bewerten und Vergleichen der Zweiräder. Außerdem verschaffst du dir mühelos einen Überblick und findest schneller ein passendes Produkt. Achte beim Erwerb deines Boards auf folgende Dinge:

  • Boardgewicht
  • Geräteleistung
  • Reichweite des Geräts
  • Boardgeschwindigkeit
  • Reifenart
  • Sicherheitsauszeichnungen
  • Equipment

In den nächsten Absätzen erfährst du die Details zu jedem Kriterium. Du siehst dann auch, weshalb ein bestimmtes Kriterium bei der Auswahl eines Boards wichtig ist.

Boardgewicht

Es gibt Hoverboards speziell für Kinder und Erwachsene. Meist haben Balance Scooter für den Nachwuchs ein Gewicht von acht Kilogramm. So wird ein solches Gerät auch von den Kleinen ohne große Lasten getragen. Ein Board für Erwachsene wiegt meist zwischen 10 und 15 Kilogramm. Noch schwerer sind Boards für den Offroad-Bereich. Diese können zwischen 14 und 20 Kilogramm wiegen.

Hoverboard: Test & Vergleich (05/2020) der besten Hoverboards

Hast du gewusst, dass du alle Schäden, die du mit einem E-Board verursachst, selbst bezahlst?

Aktuell gibt es keine Versicherungen für ein Hoverboard auf dem Markt. Dies bedeutet, dass auch deine private Haftpflichtversicherung nicht greift, wenn Personen- oder Sachschäden auftreten.


Achte beim Erwerb eines Hoverboards darauf, dass sich dieses für dein Gewicht eignet. Neben der Obergrenze für das Gewicht gibt es auch eine Untergrenze für dieses. Die meisten Scooter eignen sich für Menschen mit einem Gewicht zwischen 20 und 120 Kilogramm. Spezielle Boards für Kinder haben manchmal auch Belastungsgrenzen von 20 bis 50 Kilogramm. Beachtest du diese Grenzen nicht, kann es zu Unfällen kommen.

Geräteleistung

In Abhängigkeit vom Akku und Motor des Hoverboards variiert die Leistung dieses. Am besten schaffst du dir kein Gerät an, welches schlechte Akkus hat. Diese können sich überhitzen und dann explodieren. Durch einen guten Akku kannst du somit Unfälle vermeiden.

Einige Hersteller bieten Hoverboards mit Akkus von Sanyo, Samsung und LG an. Am besten haben diese Akkus Glasfaser-Halterungen, die feuerfest sind.

Manche Boards ermöglichen dir auch das Herausnehmen von Akkus. So kannst du die Akkus leicht ersetzen. Auf diese Weise sparst du Arbeit und Geld, wenn dein Board-Akku kaputtgeht.

In der Regel besitzen die Boards an jedem Rad einen Elektromotor. Dieser kann eine Leistung zwischen 200 und 400 Watt besitzen. Die Motorkraft eines Scooters kann daher bis zu 800 Watt reichen.

Boardgeschwindigkeit

Welche Geschwindigkeit dein Hoverboard erreichen kann, hängt ganz vom Modell ab. Für Anfänger eignen sich Boards mit einer Geschwindigkeit von 10 bis 15 km/h. Wählst du ein schnelleres Gerät, ist die Verletzungsgefahr höher.

Als Fortgeschrittener kannst du auch Boards mit höheren Geschwindigkeiten aussuchen. Diese erreichen Geschwindigkeiten zwischen 20 und 30 km/h. Einige Geräte bieten dir sogar die Möglichkeit deine Wunschgeschwindigkeit selbst einzustellen.

Steuere über eine App deine Wunschgeschwindigkeit. Diese kannst du jederzeit anpassen und so ganz leicht an deinem Fahrstil ausrichten.

Reichweite des Geräts

Die Reichweite eines Hoverboards variiert stark. Viele Scooter ermöglichen dir eine Reichweite zwischen 10 und 20 Kilometern. Wie schnell du unterwegs bist, hängt von deinem Körpergewicht und der Steigung abhängig. Somit sind Kinder meist länger mit den Boards unterwegs, da diese meist ein geringeres Gewicht als Erwachsene haben. Hochwertige Boards signalisieren dir, wann du den Akku aufladen solltest.

In der Regel können die Geräte Steigungen von bis zu 20 Prozent ohne Probleme bewältigen. Je geringer das Körpergewicht eines Fahrers, desto höhere Steigungen sind möglich.

Reifenart

Welche Reifen dein Hoverboard haben sollte, hängt davon ab, wo du unterwegs sein möchtest. Normale Boards besitzen meist Reifen mit 6,5 Zoll. Diese eignen sich eher für ebene Untergründe.

Bei Boards sind die Reifen besonders wichtig. Überlege dir wo du mit deinem Board fahren möchtest und wähle dann ein Board mit einer speziellen Reifenart aus.

Bist du meist auf unebenen Straßen unterwegs, wähle ein Hoverboard mit 10 Zoll Reifen aus. Auch dein Gewicht spielt bei der Reifengröße eine wichtige Rolle. Bei einem höheren Gewicht benötigst du ein Board mit größeren Reifen.

Sicherheitsauszeichnungen

Die Sicherheit eines Hoverboards ist ein bedeutender Aspekt. Deshalb solltest du einen gut getesteten Artikel aussuchen. Neben der Entflammbarkeit ist auch die Flexibilität eines Boards wichtig. Achtest du nicht darauf, dass dein Board aus einem schwer entflammbaren Material besteht, kann dieses beim Fahren Feuer fangen

Überprüfe selbst, ob ein billiger Akku an einem Board verbaut wurde. Dies erkennst du daran, dass der Akku nur mit einem Klebeband befestigt wurde.

Gute Akkus von LG und beispielsweise Samsung sind meist mit Glasfasern festgemacht. In den Sicherheitszertifikaten erkennst du ebenso die Details zu einem Produkt. Wir erzählen dir nachfolgend mehr über die unterschiedlichen Zertifikate und deren Bedeutung.

AuszeichnungErklärung

Norm UL 2272Dieses unabhängige Zertifikat wird von den Underwriters Laboratories vergeben. Von diesen wird die Umweltverträglichkeit. Ebenso wird der mechanische und elektrische Aspekt von Zweirädern getestet.

Zeichen CIn Europa ist dieses Siegel für Elektroprodukte und Spielzeuge eine Pflicht. Es zeigt an, dass ein Produkt die geltenden Sicherheitsnormen berücksichtigt. Die Tests zum Erhalt des Siegels führen Hersteller selbst durch.

Zeichen CCCEDieses Zeichen stammt vom chinesischen Markt. Es steht dafür, dass ein Artikel alle Sicherheitsnormen erfüllt, die in China gelten.

FCC ZiegelDieses Siegel findest du auf dem Markt in Amerika. Es steht dafür, dass ein Artikel elektromagnetisch getestet wurde und eine hohe Verträglichkeit besitzt.

Zertifikat RoHSDieses europäische Siegel zeigt dir an, dass keine gefährlichen Stoffe in deinem Scooter enthalten sind.

Equipment

Es gibt Elektroscooter, die zahlreiche Extras besitzen. Diese sollen mehr Komfort und Spaß bieten. Zu den häufigsten Extras an Hoverboards zählen Bluetooth, Lautsprecher, Apps, LEDs, Tragegriffe, Diebstahlsicherung, GPS, Geschwindigkeitsstufen und Powerbanks.

Es kann vorkommen, dass ein Board trotz LEDs übersehen wird. Daher solltest du dich immer so kleiden, dass du gut sichtbar bleibst.

Wissenswertes über Hoverboards – Expertenmeinungen und Rechtliches

Im nächsten Abschnitt erfährst du weitere Details, die wichtig sind. Du erfährst mehr zu den Punkten Fahren lernen, Straßenverkehr und Reparatur eines Boards.

Wo kann ich ein Hoverboard verwenden?

Hoverboards erfüllen die Zulassungsvorschriften nicht. Dies liegt an Spiegeln, Bremsen, Lenkern und Blinkern. Daher haben die Boards keine Zulassung im deutschen Straßenverkehr.

Außerdem wäre ein Führerschein und eine Haftpflichtversicherung notwendig, da die Hoverboards über 6 km/h fahren. Deshalb darfst du dein Zweirad nur auf privaten Straßen nutzen. Wirst du beim Fahren im öffentlichen Bereich erwischt, bekommst du eine Geldstrafe und manchmal auch Punkte.

Wie kann ich Hoverboard fahren lernen?

Um besser die Balance auf einem Board zu halten, gibt es eine Auto-Balance Funktion. Möchtest du mit dem Lernen des Hoverboard fahrens anfangen, solltest du zu Beginn eine weitere Person bei dir haben. Sobald du ein Board betrittst, bewegt es sich. Anbei eine Liste, die dir helfen soll das Hoverboard fahren schneller zu lernen:

  • Schalte das Board ein
  • Prüfe die Funktionsfähigkeit, den Akku und Reifendruck
  • Suche Halt an einer Wand oder Person
  • Setze deine Füße auf und beginne mit dem Ausbalancieren. Setze erst den stärkeren Fuß auf und hole den schwächeren Fuß nach.
  • Hast du ein Gleichgewicht erlangt, lasse los. Übe dann das Geradestehen.
  • Fahre los, wenn du dein Gewicht gut verlagern kannst.
  • Steige ab, indem du den schwächeren Fuß zuerst nach hinten setzt. Hole dann den schwächeren Fuß nach.
  • Schalte dein Board aus.

Hier ein Überblick wie du mit deinem Hoverboard am besten Kurven nimmst, rückwärts fährst oder bremst:

  • Verlagere dein Gewicht nach vorne, um vorwärts zu fahren
  • Verlagere dein Gewicht nach inten, um rückwärts zu fahren
  • Zum Bremsen verlagerst du dein Gewicht etwas nach hinten
  • Belaste deinen linken Fuß, um eine Linkskurve zu nehmen
  • Belaste deinen rechten Fuß, um eine Rechtskurve zu nehmen

Wo ist eine Reparatur eines Hoverboards möglich?

Repariere dein Hoverboard nicht selbst. Nur bei einer fachmännischen Reparatur profitierst du auch weiterhin von einem sicheren Gerät. Außerdem wird deine Garantie nicht mehr gelten, wenn du dein Board selbst reparierst. Am besten gehst du in eine naheliegende Werkstatt und lässt dort eine Reparatur durchführen. Bestellst du entsprechende Ersatzteile zur Reparatur im Internet, kannst du meist Geld sparen. Es besteht auch die Möglichkeit eine Reparatur über das Internet zu buchen und dein Board bei einem Dienstleister einzusenden.

Wie lange dauert das Laden eines Hoverboards?

Üblicherweise benötigen die Batterien eine Ladezeit von einer Stunde oder zwei Stunden. Besitzt du ein spezielles Hoverboard, kann die Ladezeit auch länger ausfallen.

Ist es möglich, dass ein Hoverboardexplodiert?

Boards können explodieren. Eine Explosion wird von einem Akku ausgelöst. Meist haben explodierende Akkus eine schlechte Qualität oder einen Defekt. Daher geht nicht von jedem Board eine Gefahr aus. Möchtest du das Sicherheitsrisiko deines Boards reduzieren, suche dir ein Gerät eines bekannten Herstellers aus, welches ein Sicherheitszertifikat besitzt.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.heise.de/autos/artikel/Sonderverordnung-fuer-lenkerlose-E-Kleinstfahrzeuge-4266483.html
  • https://mediamag.mediamarkt.at/detail/news/detail/News/wie-funktioniert-ein-hoverboard-wir-erklaeren-die-technologie-die-in-einem-e-balancer-steckt.html

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/photos/skater-park-skating-lifestyle-821502/
  • https://pixabay.com/photos/hoverboard-girl-sports-games-3681392/
  • https://pixabay.com/photos/hoverboard-girl-sports-games-3681392/
5 / 5 ( 1 vote )

wallpaper-1019588
Knieschmerzen: Was sind die Ursachen und welche Behandlung hilft?
wallpaper-1019588
Review: Penguin Highway [Blu-ray]
wallpaper-1019588
Spiele-Review: Little Town Hero [Nintendo Switch]
wallpaper-1019588
[Manhua] Biaoren – Die Klingen der Wächter [3]