Herbstliche Franzbrötchen mit Zwetschgen


Herbstliche Franzbrötchen mit Zwetschgen
Moin moin!
Liebt Ihr Franzbrötchen auch so sehr wie ich? Diese einerseits knusprigen, in der Mitte dennoch herrlich weichen Brötchen voll Zimt und Zucker und Butter. Am besten frisch aus dem Ofen. Lecker!Eigentlich bin ich der Meinung dass Franzbrötchen pur, ohne jeglichen Schnickschnack gehören. Im Herbst mache ich da allerdings ab sofort eine Ausnahme, denn es ist Zwetschgenzeit und da ich Pflaumenkuchen ebenso liebe wie Franzbrötchen, kombiniere ich doch einfach beides. Das Ergebnis könnt Ihr hier sehen.
Herbstliche Franzbrötchen mit Zwetschgen
Zutaten für 12 Stück:300g Zwetschgen, entkernt2 EL Zucker1 TL Zimt200 ml Milch500 g Mehl1 Würfel Hefe175 g Zucker125 g weiche Butter1 Prise Salz1 EL Zimtetwas Milch zum bestreichen
Die Zwetschgen in kleine Würfel schneiden, mit 2 EL Zucker und 1 TL Zimt mischen und abgedeckt beiseite stellen.
100 ml Milch leicht erwärmen. Das Mehl in eine große Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hinein bröckeln. 25 g Zucker und die lauwarme Milch dazugeben und mit etwas Mehl verrühren. Es sollte ein klebriger Brei entstehen. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen.
75 g Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen und die restlichen 100 ml Milch und die Prise Salz dazu geben. Den Topf vom Herd nehmen, denn ist die Flüssigkeit zu heiß wird die Hefe zerstört und der Teig geht nicht richtig auf.
Die Butter- Milchmischung zum Vorteig in die Schüssel geben und alles mit den Knethaken in der Küchenmaschine oder dem Handrührer zu einem geschmeidigen Teig kneten. Wieder mit Frischhaltefolie abdecken und nochmals 50 Minuten gehen lassen. Ofen auf 200°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
Den übrig gebliebenen Zucker mit dem EL Zimt in einem Schüsselchen vermischen. Den aufgegangenen Hefeteig, ohne ihn vorher nochmal zu kneten, auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (etwa 50x30 cm) ausrollen und mit der restlichen Butter bestreichen.
Den Zimt-Zucker gleichmäßig darüber streuen, allerdings etwa 1 EL zurück behalten. Die Zwetschgenwürfel aus dem sich gebildeten Saft nehmen und ebenfalls gleichmäßig auf der unteren Hälfte des Rechtecks verteilen. Nun den teig von der langen Seite her aufrollen.
Mit einem scharfem Messer 12 gleichgroße Stücke schneiden und mit z.B. einem Essstäbchen oder einer dicken Stricknadel jedes Stück der Länge nach eindrücken. So entsteht die typische Form.
Die Brötchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, nochmals 10 Minuten gehen lassen, mit etwas Milch bestreichen, ein wenig vom restlichen Zimt-Zucker über jedes Brötchen geben und im vorgeheizten Ofen 10 bis 15 Minuten goldbraun backen.
Lade Dir das Rezept hier als PDF zum sammeln herunter.
Herbstliche Franzbrötchen mit Zwetschgen