Hamburger Labskaus


Hamburger Labskaus
Moin moin!
Labskaus ist eigentlich kein typisches Gericht aus Hamburg. Es ist ein altes Seefahreressen und ist im ganzen Norden zu finden. Da meine Variante aber die Zubereitung ist, die ich von meiner Mutter gelernt habe und wir nun mal aus Hamburg kommen, ist es ganz einfach Hamburger Labskaus. Was ist Labskaus eigentlich und wie kam es zu diesem, für viele fragwürdigem, Gericht?Wie schon gesagt handelt es sich hier um ein Essen der Seefahrer. Als die Welt noch umsegelt wurde und es keine Kühlschränke gab, mussten auf den langen Seereisen haltbare und lagerfähige Lebensmittel an Bord sein. Eben Kartoffeln, gepökeltes Rindfleisch und sauer oder in Salzlake eingelegtes Gemüse und Fisch. Einige der großen Segler hatten sogar Hühner an Bord, daher gab es auch Eier. Das Essen an Bord musste vor allem satt machen und einfach zu essen sein. Und so kam es zu dem Kartoffelbrei mit Pökelfleisch und saurem Gemüse und Hering, das mit Kellen in Emaillenäpfe gefüllt wurde und mit einem Löffel gegessen werden konnte. Für mich bedeutet dieses Gericht Heimat, Hamburg, Hafen und große Welt. Jeder Norddeutsche kennt es, nicht jeder liebt es. Aber schmecken tut's definitiv viel besser als es aussieht. Probiert es einfach mal.
Hamburger Labskaus
Zutaten für 4 Seebären:700 g Kartoffeln300 ml Milch400 g (2 Dosen) Corned Beef1 Zwiebel2 EL ButterSalzPfeffer4 GewürzgurkenRote Bete aus dem Glas4 eingelegte Heringsfilets oder Rollmöpse4 Eier
Die Kartoffeln schälen, in gleichgroße Stücke schneiden und 15 bis 20 Minuten kochen bis sie weich sind. 
Das Wasser abgießen, die Kartoffeln im Topf kurz ausdampfen lassen und mit der Milch und 1 EL Butter zu einem groben Püree stampfen. Abdecken und beiseite stellen.
Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und in der restlichen Butter in einem beschichteten glasig dünsten. Das Corned Beef aus den Dosen lösen, grob zerkleinern und zu den Zwiebeln in den Topf geben. Unter rühren etwa 5 Minuten erhitzen. 
Das Püree zur Fleischmasse geben und beides kräftig vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen. 2 Gewürzgurken vierteln, in kleine Stücke schneiden und unter das Labskaus rühren.
Die Eier mit etwas Butter zu Spiegeleiern braten, ebenfalls mit Salz und Pfeffer bestreuen.
Die übrigen 2 Gewürzgurken der Länge nach in Scheiben schneiden und zusammen mit dem Labskaus, je einem Spiegelei, 2 bis 3 Scheiben rote Bete und einem Heringsfilet auf einem Teller anrichten.
Dazu passt übrigens wunderbar eine Flasche eiskaltes Astra!
Lade Dir das Rezept hier als PDF zum sammeln herunter.
Hamburger Labskaus