Hemd Motivtorte


Im Folgenden findet ihr meine Anleitung für den Kuchen:
Schritt 1

Wie immer, zuerst den Fondant vorbereiten. Das Rezept findet ihr hier.Ich habe für den Kuchen ca. 1,5kg Fondant vorbereitet, das hat natürlich gut zum eindecken gereicht.

Zur Vorbereitung gehört auch immer den Zuckerkleber herzustellen, das geht ganz einfach, eine Anleitung dazu findet ihr hier.

Jetzt könnt ihr schon einmal die Ganache vorbereiten. Wem es lieber ist, dass sie einen Tag steht, der soll es einfach nach dieser Anleitung machen hier. Wer aber wie ich zu faul ist, der macht die Ganache einfach jetzt erst. Ihr könnt hierzu zwei unterschiedliche Ganache machen. Für die Füllung könnt ihr diese etwas flüssiger machen. Wem das aber zu aufwendig ist und nur eine Ganache machen möchte kann es wie folgt machen:

1000g Zartbitterschokolade

400 ml Sahne

Dazu die Schokolade ganz fein raspeln oder hacken und in eine extra Schüssel geben. Anschließen für die 1000g Schokolade die beschriebenen 400ml Sahne in einem Topf erhitzen. Dann die heiße Sahne über die Schokolade kippen und so lange rühren bis die Schokolade sich aufgelöst hat. Deshalb ist es wichtig die Schokolade so klein wie möglich zu hacken, denn größere Stücke schmelzen nur schwer.

Nun die Ganache beiseite stellen. Gelegentlich umrühren. Sollte die Ganache doch einmal zu flüssig sein einfach kurz in die Gefriertruhe kurz bevor ihr sie braucht.

 Schritt 2

Nun könnt ihr beginnen, den Kuchen zu backen.

Hierzu habe ich die doppelte Menge gemacht meines Schokoladenkuchens, das Rezept findet ihr hier.

Den Teig des Kuchens einfach auf einem Backblech verteilen und anschließend backen.

schritt 3

Sobald ihr den ganzen Teig gebacken habt, geht es nun ans Modellieren.

Schneidet den Blechkuchen zwei Mal durch. Einmal Horizontal und einmal Vertikal. Dann habt ihr am Ende 4 gleichgroße Stücke. Nehmt den ersten Teil des Kuchens und bestreicht ihn mit Ganache und legt ihn beiseite. Dann macht ihr das Selbe mit den restlichen drei Teilen Kuchen. Achtung, diese nicht aufeinander setzen, sondern jeden Boden separat lassen. Dann anschließend entweder in den Kühlschrank, im Fall dass ihr so viel Platz habt, oder an einen anderen kühlen Ort. Ich habe ihn dann über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag könnt ihr nun den Fondant schon einmal durchkneten und in vier gleichgroße Stücke aufteilen. Nun 4 verschiedene Farben aussuchen für die Hemden. Legt von jeder Farbe etwas beiseite, denn ihr braucht später noch den Knopfsaum in der selben Farbe wie das jeweilige Hemd ist. Ebenfalls ein bisschen weißen Fondant übrig lassen, dass ihr noch Knöpfe machen könnt.

Dann könnt ihr mit dem ersten „Hemd“ beginnen, knetet den Fondant weich und rollt ihn aus. Bedeckt damit das erste Hemd und schlagt den Fondant unten um. Dann schneidet ein kleines Rechteck aus dem Fondant und bestreicht es mit etwas Ganache oder Marmelade, damit wenn ihr den zweiten Kuchen darauf platziert, dieser auch hält und daran festklebt. Nun den zweiten Kuchen ebenfalls mit Fondant einschlagen und auf das erste Hemd legen. Mit den anderen beiden Kuchen ebenfalls gleich verfahren, aber beim obersten Hemd natürlich kein Rechteck mehr herausschneiden.

Wenn alle Hemden aufeinander liegen, könnt ihr noch ein paar Knöpfe vorbereiten, dazu einfach eine kleine Kugel formen und diese flach drücken. Mit einem Zahnstocher noch 4 Knopflöcher hineinpressen. Dann müsst ihr noch einen Knopfsaum ausschneiden und auf die Hemden kleben, darauf die Knöpfe platzieren. Zuletzt nur noch den Kragen aus Fondant ausschneiden und formen. Und auf den Kuchen kleben.
IMG_5044 IMG_5043 IMG_5042 IMG_5041 IMG_5040 IMG_5039