ha! muhammara.

liebe kati,

kürzlich war ich mal wieder im donaugarten, da gibt’s ja nicht nur immer lecker essen wie selbstgemachte nudeln oder kiwis, die nach einem sommer unter der wachauer sonne ende november geerntet wurden und gerade ihre lager-nachreife abschließen, und so weiter…

donaugarten_kiwis

regional und leiwand: kiwis aus der wachau. 

sondern auch immer wieder neues leckeres essen.

donaugärtnerin E. hat diesmal im “peace food”-kochbuch von R. D. geschmökert, sich eine walnuss-paprika-creme zu gemüte geführt und gleich zum familien-dinner kredenzt. und siehe da: es ist nicht nur geschmacklich, sondern auch inhaltlich der muhammara aus dem hause joseph brot (wir erinnern uns: brunch für relativ viel geld) sehr ähnlich. auch arbeitskollegin E. hat kürzlich ein muhammara aufgetischt, ready-made von merkur, angeblich – sie wollte nämlich eine vegane alternative zu lachsbrötchen, und hat sich da an diesen tollen, süßlich-spicy paprika-aufstrich erinnert, den sie aus dem nahen osten kennt.

ein check im kochbuch beweist: all the same! das rezept heißt nämlich haargenau gleich. HA, ertappt! besonders super auf frischem oder frisch aufgebackenem fladenbrot:

muhamara_donaugarten

man stelle sich eine leuchtend rote, cremige, sanft scharfe paste mit süßem beigeschmack vor.

und hier das friedliche rezept:

muhammara

eine handvoll walnüsse
1 großer roter paprika
1 knoblauchzehe
chili (zB 1 schote oder pulverisiert)
3 scheiben zwieback
2 EL olivenöl
1 TL ras el-hanout (orientalisches gewürz, gibt’s laut E. am brunnen-, aber sicher auch am naschmarkt)
etwas gemahlener kreuzkümmel
zitronensaft
salz, pfeffer

nüsse ohne fett in einer pfanne rösten, bis sie duften, danach abkühlen lassen. paprika waschen, kerne & weiße teile entfernen, fruchtfleisch klein schneiden. knoblauch schälen und hacken. zwieback in kleine stücke brechen. alles samt gewürzen zu einer glatten paste pürieren.

super find ich ja, dass das ganze auf zwieback basiert. bei meinem ersten kennenlernen dachte ich, es handle sich um couscous oder vielleicht sogar amaranth. aber nein – simply zwieback! gibt’s auch in variationen mit granatapfel und co, aber ist auch in der basic-version echt zu empfehlen. also vielleicht mal eine erweiterung der hummus-triade zitrone/kernöl/rote rübe? ;-)

ach ja, und am rückweg übrigens hab ich einen hupfer über die donau gemacht und J. & V. mit der fast noch frisch geschlüpften A. besucht. da gab’s für die großen ein chili con couscous und für die kleine erste nahrungs-aufnahme-versuche mit kartoffel-pastinaken-püree #brabbel #spuck #freu – und ein familien-geständnis:

du bist schuld, dass es bei uns jetzt mindestens ein mal pro woche zimtschnecken gibt!

weil nämlich superer tipp in sachen plunder-fertigteig. der stammt zwar natürlich von dir, und nicht von mir, aber ich hab mal die kollektive lesterschweinische schuld auf mich genommen ;-)

die muhahanna


wallpaper-1019588
Was empfängt der Raspberry Pi im Moment über Dump1090 SDR?
wallpaper-1019588
[Rezension] Tom & Malou #2 - Liebe Backstage
wallpaper-1019588
"Suspiria" [I, USA 2018]
wallpaper-1019588
Das CO2-Ziel 2020 wird wohl verfehlt
wallpaper-1019588
Eddys neuer Wander-Blog?
wallpaper-1019588
Notre Dame und der geheiligte Schwindel
wallpaper-1019588
Alarmstufe GELB für die Balearen
wallpaper-1019588
MARVEL Battle Lines bereitet sich auf das Endgame vor