Grüne Weihnachten – Blogmas 10

Grüne Weihnachten – Blogmas 10

Bereits im Vorjahr habe ich versucht ein nachhaltigeres Weihnachtsfest zu feiern und auch heuer möchte ich wieder grüne Weihnachten in meinen eigenen vier Wänden zelebrieren. In Blogmas 10 zeige ich euch meine 10 Tipps für ein grüneres Weihnachtsfest und stelle euch ein paar Alternativen vor.

Für mich hat ein besinnliches Weihnachtsfest etwas mit Gemütlichkeit, Stille, im engsten Kreis der Familie, mit viel Natur, gutem Essen, Spaß und Liebe zu tun. Leider rücken diese Dinge immer mehr in den Hintergrund und wichtig(er) sind Geschenke, überladene Plastik-Christbäume, Häuser mit Led-Beleuchtung und tonnenweise (ungesundes) Essen.

In der Weihnachtszeit wird nicht gespart - nicht mit Geld, Strom, Müll, Essen und anderen wichtigen Ressourcen. Mehr. Mehr. Mehr.

Jeder von uns kann ein bisschen an Weihnachten sparen - an den richtigen Stellen und so den Geldbeutel, die Umwelt, Tierwelt und auch Menschen schonen.

Wichteln

Wie wäre es mit Wichteln statt jedem einzelnen in der Familie oder Freundeskreis ein Geschenk zu machen - so spart man Geld, Zeit, Nerven und verursacht weniger Müll. Man kann sich mehr Gedanken und ein tolles Geschenk leisten - kauft nicht nur kleine Geschenke, die dann eigentlich nicht gebraucht werden und irgendwann im Müll landen.

Geschenkpapier

Jedes Jahr werden unzählige Wälder gerodet, damit wir für kurze Zeit einen Gegenstand verpacken können! Auch beim Geschenkpapier kann man sparen und zwar mit selfmade Geschenkpapier. Anleitung für mein DIY Weihnachtspapier folgt in den kommenden Tagen - hier ein kleiner Ausschnitt.

Grüne Weihnachten – Blogmas 10

Wer keine Lust auf ein Bastelprojekt hat, der kann sich diese nachhaltigen Alternativen ansehen. Ein weiterer Tipp von mir - Geschenkpapier nicht in den Müll werfen, sondern für einen weiteren Anlass aufheben und wiederverwenden.

Natürliche Weihnachtsdeko

Dekoartikel für Weihnachten gibt es an jeder Ecke - meist aus Plastik, überteuert und nicht gerade langlebig. Wie wäre es mit natürlicher Dekoration für die Wohnung, den Baum oder die Weihnachtstafel?

Grüne Weihnachten – Blogmas 10

Zimtstangen, Zapfen, Tannenzweige, Orangenscheiben, herbst-winterliche Blumen, Äste, gebastelte Dekoration aus Holz oder alten Gegenständen. Auch Metall, Glas oder Stroh wären gute Alternativen zu Plastik!

Kerzen anstatt Lichterketten

Anstatt Lichterketten sind Kerzen eine nachhaltige Alternative, aber auch bei Kerzen gibt es Unterschiede. Besonders sollte man auf Palmöl achten und eher auf Bienwachskerzen oder auf Stearin-Kerzen zurückgreifen.

Ich verwende eine Lichterkette und Kerzen - die Lichterkette ist ein Restbestand und bei meinem tollpatschigen Wesen eine sichere Alternative.

Strom einsparen

Wer Lichterketten im Einsatz hat, der sollte sie nicht ständig am Strom hängen haben - so schont man seine Stromkosten, Energie und hat auch in den kommenden Jahren noch etwas von seiner Lichterkette. Beim Kauf kann man außerdem auf umweltfreundliche Leds zurückgreifen, wie diese hier.

Weihnachtskarten aus Recycling-Papier

Wie bereits beim Geschenkpapier erwähnt, werden unzählige Bäume gefällt, die dann in Form von Geschenkpapier oder Weihnachtskarten bei uns im Müll landen. Besser eignen sich Karten oder Geschenkverpackungen aus Recycling-Papier.

Christbaum

Ich hasse Plastikpflanzen und besonders hasse ich Plastikchristbäume!! Furchtbar. Zu Weihnachten muss ein richtiger Baum her und der sollte von einem lokalen Anbieter stammen und ideal wäre ein Lebendbaum, der nach Weihnachten wieder in die Erde gepflanzt werden kann.

Grüne Weihnachten – Blogmas 10

Ich habe mich in diesem Jahr für einen Lebendbaum entschieden, der nun mein Wohnzimmer schmückt und im neuen Jahr einen Platz in Opas Garten bekommt - davon weiß er nur noch nichts!

Regional

Nicht nur Essen sollte regional gekauft werden, auch der Weihnachtsbaum, Geschenke und Co. sollten zum Großteil in der Nähe bezogen werden. So werden Bauern (Bauernmarkt) und lokale Geschäfte unterstützt, sowie Tankkosten gespart und weniger schädliche Abgase produziert.

Müllvermeidung

  • Stofftüte, Korb oder Tragetaschen aus Stoff anstatt Plastiksackerl im Geschäft
  • Lose Produkte kaufen - Gewogenes Gemüse und Obst müssen nicht in Kunststoff verpackt werden
  • Papierservietten vom Vorjahr aufbrauchen oder auf Stoffservietten umsteigen
  • Geschenke in Recycling-Papier verpacken und keine extra Geschenktüten für das bereits verpackte Geschenk kaufen
  • Weniger Kunststoffdeko - Glas, Holz, Metall, Stroh oder natürliche Weihnachtsdeko verwenden
  • Kein Spielzeug mit Batterien kaufen
  • Einkaufslisten schreiben und nicht tonnenweise Lebensmittel besorgen, die anschließend im Müll landen
  • Lebendbaum statt gefällten- oder Plastikbaum

Upcycling

Bevor man sich neue Dinge kauft, sollte man seine alten Gegenstände mal genauer unter die Lupe nehmen. Muss es immer etwas Neues sein?

Grüne Weihnachten – Blogmas 10

Könnte man nicht aus einem bestehenden Ding vielleicht eine neue Dekoration machen, oder ein Geschenk kreieren oder den Tisch damit schmücken?

Ich hoffe meine Tipps werden euch dabei helfen, ein grüneres Fest auf die Beine zu stellen und die Zeit vor Weihnachten mehr zu genießen. Je mehr Dinge man kaufen „muss", umso mehr Geld gibt man aus, umso gestresster ist man und umso weniger kann man die schönste Zeit im Jahr genießen.

* Happy Blogmas 10 *

Grüne Weihnachten – Blogmas 10

wallpaper-1019588
Bald geht es wieder los mit dem Adventszauber bei „schon ausprobiert!?“
wallpaper-1019588
Klaustrophobische Schuldzuweisungen in zusammengeschusteter Figurenkonstellation
wallpaper-1019588
Zeit für mich – nicht nur im Urlaub
wallpaper-1019588
Santas größte Herausforderung
wallpaper-1019588
Yusaku Maezawa wird der erste Mondtourist!
wallpaper-1019588
Microsofts Upgrade-Warnung zu Windows 10 Version 1809
wallpaper-1019588
Im Mai 2019 schon was vor? Golfkreuzfahrt ahoi!
wallpaper-1019588
Birkenstamm-Deko