Grundrezept: Bärlauchsalz

Kräutersalz kann man ja recht einfach selber machen. Ich bin das erste mal auf diese Möglichkeit in dem Kochbuch von Magnus Nilsson „Fäviken“ gestossen. An seiner Methode habe ich mich orientiert und so im letzten Jahr schon Liebstöckelsalz hergestellt.Er benutzt Kräuter die an einem trockenen, sonnigen Tag gepflückt sind und die nicht gewaschen sind. Das kann ich hier natürlich nicht leisten, aber ich achte schon darauf möglichst frische Kräuter zu kaufen und ich wasche die auch, schleudere die Kräuter in der Salatschleuder und lasse sie aber auch länger wieder an der Luft trocknen.

Grundrezept: Bärlauchsalz

Bärlauchsalz

Kräutersalz gibt einem die Möglichkeit Kräuter auch dann zu nutzen wenn sie nicht mehr Saison haben. Ausserdem schaut das grüne Salz ja auch ganz hübsch aus. Es bringt nicht nur einen geschmacklichen Effekt sondern auch einen optischen. Ausprobiert habe ich Kräutersalz bisher nur mit Liebstöckel und Bärlauch, aber das Rezept ist sicherlich auch auf andere Kräuter übertragbar.
Zutaten:300 g grobes Meersalz150 g Bärlauch
Zubereitung:Für das Kräutersalz kaufe ich sehr grobes Meersalz das ohne Rieselhilfe ist. Es ist leicht feucht.

Den Bärlauch putzen und waschen. Dann schleudere ich den in der Salatschleuder und lasse ihn noch einige Zeit an der Luft trocknen. Den Bärlauch grob klein  schneiden. Das Salz und die Kräuter in einen Foodprocessor geben und fein hacken.

Die Masse ist dann sehr feucht, je feiner man arbeitet um so nasser wird die Masse. 

Grundrezept: Bärlauchsalz

Bärlauchsalz

Ich trockne die dann noch ein wenig. Das Salz auf einem Backblech dünn austreichen. Das Backblech kommt in den Backofen, dort mache ich aber nur das Licht an. Das führt zu einer Temperatur von etwa 30°C im Backofen, so das das Salz schonend getrocknet wird. Nilsson warnt, das zu hohe Temperaturen dem Bärlauch viel von seinem Aroma nehmen. Ich habe das selber gemerkt als ich Bärlauchöl gemacht habe, das habe ich auf fast 90°C erhitzt. Die Wohnung duftete intensiv nach Bärlauch, was ja letztendlich bedeutet das sich die Aromen in die Luft verflüchtigt haben und im Öl fehlen.Nach 5-6 Stunden ist das Bärlauchsalz noch leicht feucht, dann fülle ich es in ein Glas und das kommt in den Kühlschrank. Dort hält sich das Salz  dann
einige Monate.

wallpaper-1019588
Lifestyle X: Was ich aus 12 verrückten Selbstversuchen gelernt und beibehalten habe
wallpaper-1019588
Tabu (1931)
wallpaper-1019588
"Keep an Eye Out" / "Au poste!" [F 2018]
wallpaper-1019588
Arbeiten an Weihnachten – Mit diesen 5 Tipps kommen Sie in Weihnachtsstimmung
wallpaper-1019588
Das Potential, das Theater hat, ist gigantisch.
wallpaper-1019588
So bunt ist Deutschland – Eine Reise in Bildern durch alle Jahreszeiten
wallpaper-1019588
Armee führt eine amphibische Operation in den Buchten von Alcúdia und Pollença auf Mallorca durch
wallpaper-1019588
Ein bisschen Western steht jeder Frau – Und ich hab’s doch nicht getan!