Grau in Grau - das Farbenspiel der Kinderkleidung

Diesen Monat war es wieder soweit: mein Sohn brauchte neue Klamotten und wieder musste ich mich in den Einheitsbrei der Bekleidungsgeschäfte werfen und hoffen, dass ich diesmal Kleidung in fröhlichen Farben finde.
Für Mädchen gibt es allerlei in Pink und Lila, in Gelb und Rot, in Rosa und Hellblau. Mit Sternchen und Herzchen und was weiß ich. Für Jungs allerdings gibt es Dunkelblau, Dunkelgrün, Braun, Schwarz und Grau. Wo sind die Farben für Jungs? Und warum müssen Jungsklamotten immer durch eine hässliche Fratze entstellt werden? Überall kullern irgendwelche furchtbaren Dinofressen und mit riesigen Augen und dummen Gesichtern. Ich könnte echt kotzen!
Um irgendwelche schöne Sachen zu bekommen, muss ich entweder stundenlang suchen, kilometerweit fahren oder teuer bestellen. Außer ich will, dass mein Sohn aussieht wie ein Bergarbeiter oder Satanist.
Welche Mama kennt dieses Problem auch?
Ich  mein, ich bin froh, dass ich keine Tochter habe und pinkes Zeug kaufen muss, aber es muss ja auch nicht derartig dunkel sein. Ich löse das Problem so, indem ich die Klamotten für meinen Sohn selbst verziere und bemale und ihm so auch mal ein schönes Bild auf das Shirt male. Nur so kommt man anscheinend an schöne fröhliche Kinderkleidung.

wallpaper-1019588
[Comic] Gideon Falls [3]
wallpaper-1019588
Hundenamen mit B
wallpaper-1019588
[Manga] Banana Fish [3]
wallpaper-1019588
Nachhaltigkeit Vorurteile – 8 Irrtümer und Mythen über ein umweltbewusstes Leben