Google Adwords Shopping-Kampagne: Fazit

Seit etwa einem Monat teste ich die neue Shopping-Kampagne in Adwords und möchte Euch nun meine Bewertung mitteilen.

Erstellung

Zur Erstellung einer Shopping-Kampagne ist es notwendig einen neuen Datenfeed anzulegen und diesen im Merchant Center hochzuladen. Damit ich dennoch meine PLA behalten kann, habe ich ein neues Konto angelegt.

Warum ein neuer Feed?

Das Adwords-Label und -Grouping wird in den Shopping-Kampagnen durch benutzerdefinierte Labels ersetzt. Möchte man die Aufteilung der Produkte weiterhin in Gruppen vornehmen, benötigt man die benutzerdefinierten Labels. Die Adwords-Labels werden in der Kampagne nicht zur Auswahl angezeigt.
Nachdem der Feed aktiv ist und die Kampagne mit dem Merchant Center verknüpft wurde, kann die Kampagne strukturiert werden.

Die Umstellung des Feed ist schnell gemacht und funktioniert ohne Probleme. Nachdem alle Einstellungen vorgenommen sind, kann auch ganz einfach damit gearbeitet werden.

Strukturierung

Das tolle an der Shopping-Kampagne ist die Aufteilung der Gruppen bis zu einem bestimmten Feedeintrag. Dies ermöglicht eine Gebotsstrategie, die bis auf ID-Ebene angewendet werden kann. So kann ich ganz einfach maximale CPCs einzelnen IDs zuweisen, ohne eine eigene Anzeigengruppe dafür anlegen zu müssen. Und das ist für mich der größte Vorteil. So lässt sich genau festlegen, was für welches Produkt ausgegeben werden möchte.


Adwords Shopping-Kampagnen Struktur

Mit dieser neuen Möglichkeit konnte ich den CPO meiner Kampagne um 8 % senken und die CR ist um 13,8% gestiegen.

Darstellung in Adwords

Die Darstellung in Adwords wurde auch angepasst. Je nach Auswahl werden in dem Report Gruppen, IDs, Marken usw. ausgegeben. Weiterhin werden dazu der durchschnittliche CPC, Klicks , Impressions, CTR, Conversions, CPO und CR ausgegeben. 

Was neu ist, und ich finde sehr interessant, sind die Angabe der Benchmark Klickrate und Benchmark max. CPC. Der Anteil an möglichen Impressions konnte man sich ja vorher schon anzeigen lassen, bietet aber mit den neuen Benchmarks eine ganz neue Möglichkeit. So sehe ich, was meine Mitbewerber als max. CPCs eingestellt haben. Dies kann im Zusammenhang mit den Möglichen Impressionen sehr aufschlussreich sein. Es kann beispielsweise festgestellt werden, ob das Gebot zu hoch oder zu niedrig angesetzt. Man sieht, wie die Konkurrenz aufgestellt ist. Oder ob es vielleicht an dem Feed-Text liegt, weshalb die CTR niedriger, als bei der Konkurrenz ist.

Darstellung in den SERPs

Die Darstellung der Suchergebnisse hat sich nicht geändert. Diese werden weiterhin an den Seiten oder über den Suchergebnissen ausgegeben. Das finde ich auch gut so.

Für mich sind die neuen Shopping-Kampagnen bis jetzt eine super Lösung. Ich kann einfacherer und zielgenauer Gebot zuweisen und den Feed im Blick behalten. Dadurch konnte ich nachweislich meinen CPO und meine CR verbessern. Mit der Darstellung der Konkurrenzzahlen habe ich auch noch eine Möglichkeit zu optimieren und das Ganze mit mehr Zahlen zu belegen. Für mich ist die Shopping-Kampagne rund um gelungen.


wallpaper-1019588
Was essen Marienkäfer?
wallpaper-1019588
#1162 [Review] Manga ~ Ballerina Star
wallpaper-1019588
Laptop Lüfter leiser machen
wallpaper-1019588
Rena Rossner – The Sisters of the Winter Wood