Goldene Falafel


Wenn es um pflanzenbasierte Ernährung geht, dann darf ein Klassiker natürlich nicht fehlen – Falafel. Egal ob zu Salat oder im Wrap, Falafel sind immer eine leckere, kleine Köstlichkeit. Die indischen Bällchen aus Kichererbsen haben es mir schon seit jeher angetan. Ganz genau erinnern, wann ich sie zum ersten Mal probiert habe, kann ich mich nicht mehr. Doch eines ist mir im Gedächtnis geblieben: Der unvergleichliche Geschmack.

Da ich auch immer wieder gerne experimentiere und in der Küche neue Dinge ausprobiere, sind aus den klassischen Kichererbsen-Bällchen goldene Falafel geworden. Oder besser gesagt, solche mit Kurkuma.

Wer es mit dieser Variante einmal selbst ausprobieren möchte, benötogt dafürfolgende Zutaten:

  • 180 g Kichererbsen
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1/2 EL italienische Kräuter
  • 1 TL Leinsamen sowie Kreuzkümmel
  • 1 TL Kurkuma
  • zum weiteren Würzen: rotes Chilipulver, Salz und Pfeffer

Und so geht´s:

1.) Zuerst den Ofen auf etwa 200 °C vorheizen.

2.) Die Leinsamen sowie den Kreuzkümmel in einem Mixer für eine kurze Weile klein mahlen.

3.) Als nächstes die Zwiebel klein schneiden und, zusammen mit den restlichen Zutaten, in den Mixer geben und alles zu einer cremigen Konsistenz verarbeiten. Ideal ist es, wenn die Masse schön dick ist.

4.) Als nächstes ein Backbleck mit Backpapier auslegen und aus der Masse mit den Händen kleine Kugeln zu formen.

5.) Die kleinen Kurkuma-Falafel auf das Backblech legen und für etwa 20 Minuten goldbraun backen.

6.) Zu guter Letzt die Falafel auskühlen lassen. Fertig :).

Goldene Falafel
Goldene Falafel

Im Grunde gar nicht so schwer. Und egal ob als Beilage zu einem Salat oder vielleicht als Füllung in einem Wrap, oder vielleicht auch nur so, diese goldenen Falafel aus Kurkuma dürfen in der pflanzenbasierten Küche einfach nicht fehlen.

Goldene Falafel
Goldene Falafel

Dann viel Spaß beim Ausprobieren und vegan genießen :).