Glaube an Deinen Traum, an Dein Ziel wie ein Kind

Glaube an Deinen Traum, an Dein Ziel wie ein Kind Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. Marie von Ebner-Eschenbach

Ihr Lieben,

ich möchte Euch heute die Geschichte eines unbekannten Autors erzählen:
"Der Glaube eines Kindes"

"In einem Dorf hatte es schon monatelang nicht mehr geregnet. Eine Dürre drohte, eine Katastrophe zu werden. Die Bewohner suchten nach einer Lösung und beschlossen schließlich, einen weisen Mann aufzusuchen, von dem bekannt war, dass er Wunder vollbringen kann. Sie wollten ihn um Regen bitten.
Das ganze Dorf, die Männer, Frauen und Kinder machte sich also auf den Weg. 
Ein kleines Mädchen von 10 Jahren nahm einen Regenschrim mit, worüber sich alle Anderen wunderten.
Nach einer langen Reise kamen sie endlich zu der Wohnstätte des weisen Mannes.
Die Dorfältesten baten ihn um Regen für ihre Äcker und Felder, die Tiere und die durstigen Menschen.
Aber der weise Mann antwortete:
„Es tut mir leid, aber Gott wird kein Wunder tun, denn ihr besitzt zu wenig Glauben!
„Aber wie kannst du so etwas sagen,“ antworteten die Ältesten. „Wir haben uns extra auf den weiten Weg hierher gemacht, um dich bzw. Gott um Hilfe zu bitten.
Ist das kein Beweis unseres Glaubens?“

„Nein,“ antwortete der weise Mann, „wenn ihr wirklich felsenfest an ein Wunder glauben würdet, dann hättet ihr alle wie das eine kleine Mädchen einen Regenschirm mitgebracht!“

Ihr Lieben,
uns allen wünsche ich von ganzem Herzen den Glauben und das Vertrauen der Kinder. Kinder glauben an Wunder, Kinder haben Vertrauen zu uns. Kinder sind das Wunder dieser Welt.
Vor vielen Jahren war ich mit meinem ältesten Sohn unterwegs auf einer Hochgebirgs-wanderung im Winter. Er war damals noch sehr jung. Auf einem hohen Berggrat von etwa einem Meter Breite wanderten wir von einem Berg zum anderen. Rechts und links des Weges gähnten etwa 1000 Meter Tiefe. Wir waren aneinandergeseilt und mein Sohn ging Schritt für Schritt vor mir her.Plötzlich kam es zu einem Wetterumschwung und wir gerieten in einen Schneesturm, sodass wir kaum die Hand vor Augen sehen konnten. Ich zog meinen Sohn zu mir heran, umarmte ihn und wir warteten etwa 20 Minuten, bis der Schneesturm vorüber war. Während der ganzen Zeit ging sein Herzschlag ganz ruhig und als ich ihn später fragte, ob er denn keine Angst gehabt habe, sagte er voller Vertrauen:
"Nein Papa, Du warst ja bei mir, was sollte mir da passieren?!?!"
Wenn wir ein solches Vertrauen lernen wie mein Sohn, einen Glauben haben wie das kleine Mädchen, dass einen Regenschirm mitnahm, weil es tatsächlich an das Wunder des Regens glaubte, dann können wir viele Träume in unserem Leben verwirklichen und viele Ziele erreichen.
Ich wünsche Euch von ganzem Herzen und ganzer Seele einen solchen festen Glauben und grüße Euch herzlich vom kalten, aber sonnigen Wesserstrand

Euer fröhlicher Werner

Glaube an Deinen Traum, an Dein Ziel wie ein Kind

Das Foto wurde von Karin Heringshausen zur Verfügung gestellt


wallpaper-1019588
(Ziemlich) Beste Freunde
wallpaper-1019588
World Semicolon Day – Welttag des Semikolons
wallpaper-1019588
Wirsingeintopf mit Hackbällchen
wallpaper-1019588
Ein persönlicher Rückblick
wallpaper-1019588
Yakuza: Like A Dragon – Weltkarte wird dreimal größer sein als die von Kamurocho
wallpaper-1019588
Couscous-Gemüse mit Kürbis und Rote Bete
wallpaper-1019588
Der letzte Patchday des Jahres
wallpaper-1019588
Ersatz der Fahrkosten mit eigenen Pkw von 30 Cent pro Kilometer bei unwirksamer Versetzung