Gingerbread Männchen für Nelkenfreunde

Gingerbread Männchen für NelkenfreundeIch habe neulich eine kleine Instagram Umfrage gemacht, um zu eruieren, mit welchen weihnachtlichen Beiträgen ich euch in diesem Jahr beglücken kann. Neben Outfits für alle Gelegenheiten waren Plätzchenrezepte hoch im Kurs. Deswegen lege ich heute mal los mit einem Rezept für Gingerbread Männchen, das ich dieses Jahr zum ersten Mal ausprobiert habe.
Ich hatte zunächst ernsthafte Bedenken, dass ich ausreichend Gewürze verwendet habe, weil die Menge im Verhältnis zum Mehl lächerlich aussah. Vorsichtshalber habe ich mich dann aber doch an das Rezept gehalten. Zum Glück! Ich weiss, dass das wahrscheinlich keine Werbung für diese Kekse ist aber ich möchte trotzdem vorwarnen und ein Bewusstsein schaffen: Diese Plätzchen sind sehr würzig. Sollen sie auch sein. Aber man muss es mögen. Und ich mag es nicht. Schon beim Backen im Ofen hat die ganze Bude nach Nelken gerochen. Zwar wurde mir gesagt, es rieche weihnachtlich. Für mich war der Geruch aber wirklich zu viel und es hat zwei Tage gedauert, bis ich überhaupt ein Plätzchen probieren konnte. Aber entscheidet das für euch selbst.Gingerbread Männchen für Nelkenfreunde
Hier kommt das Rezept. Von mir höchstselbst aus den amerikanischen Spasseinheiten ins metrische System übertragen.
Für ca.50 Plätzchen
270 g Butter200 g Kristallzucker (weiss) 2 Eier425 g Melasse660 g Mehl1 TL Backpulver1 TL SalzMark von einer Vanilleschote5 TL Ingwer4 TL Zimt2 TL Muskat2 TL Nelken
Als erstes Butter und Zucker im Standmixer oder mit dem Handrührgerät verrühren. Ich lasse die Butter vorher ein paar Stunden bei Zimmertemperatur stehen, damit sie weicher wird. Wenn die Butter-Zucker-Masse richtig cremig ist, nacheinander die beiden Eier und anschliessend das Mark der Vanilleschote hinzufügen. Langsam die Melasse unterrühren. 
Damit ein homogener Teig ensteht, der überall gleichmässig backt, ist es wichtig, die Zutaten langsam und behutsam zusammenzubringen, anstatt einfach alles in einer Schüssel zu packen und den Mixer anzustellen. Erst wenn die Butter-Zucker-Eier-Mischung einen Teil der Melasse aufgenommen hat, kann der nächste Teil hinzugefügt werden.
In einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten vorbereiten. Mehl und Backpulver sieben. Salz und Gewürze unterrühren bis alles gut miteinander vermengt ist.
Die Mehlmischung langsam und portionsweise unter die Butter-Zucker-Eier-Melasse-Mischung rühren. Am Ende solltet ihr einen relativ festen Teig erhalten. Besagten Teig in Portionen teilen und in Klarsichtfolie wickeln. Mindestens zwei Stunden aber am besten über Nacht in den Kühlschrank legen.
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig auf einer bemehlt Arbeitsfläche ca. einen halben Zentimeter dick ausrollen. 
Ich habe hier den kapitalen Fehler gemacht, den Teig zu dünn auszurollen (weil ich in Gedanken bei Pizzateig war) und das hat entscheidend dazubeigetragen, dass meine Gingerbread Men so pupstrocken und hart wurden, das gewisse Menschen noch Wochen später darüber gespottet haben. Lernt aus meinen Fehlern - rollt euren Teig nicht zu dünn.
Jetzt solltet ihr eure Ausstecher bereit haben. Ich habe mich an klassische Formen wie Männchen, Tannenbäume, Herzen und Sterne gehalten. Ihr könnt aber auch andere Formen verwenden und euren persönlichen Stil in Keksform ausleben.
Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und ca. zehn Minuten im Ofen backen. Auskühlen lassen. Mit Royal Icing verziehren. Das Rezept für Royal Icing findet ihr hier.

wallpaper-1019588
Fencheltee: Zubereitung, Wirkung & Mehr
wallpaper-1019588
Buchsbaumzünsler natürliche Feinde: Diese Tiere helfen bei der Bekämpfung
wallpaper-1019588
Kondenstrockner Test & Vergleich (08/20): Die 5 besten Kondenstrockner
wallpaper-1019588
Riskantes Sicherheitsleck betrifft Millionen Android Smartphones