Giessenglück

Giessenglück Giessenglück Giessenglück GiessenglückSchön, oder? Und ein bisschen abenteuerlich ist der Weg durch den Canyon auch, man geht unter der überhängenden Wand, über die ein Rinnsal von Wasserfall stürzt, und zieht unwillkürlich den Kopf ein, obwohl alle Leute unter zwei Metern nicht um ihren Schädel fürchten müssen. Der Giessen im Gebiet Schreizen zwischen Wila und Sitzberg war gestern mein Wanderziel - als ich ihn sah, verspürte ich ein grosses Glück. Entdeckt hatte ich den Fall samt der höhlenartig eingetieften Nagelfluh-Bucht letzte Woche im Buch "Wasserwunder", das ich in diesem Blog bereits behandelt und gestern mit einem grossen Artikel im Tagi gewürdigt habe. Meine Route: Freckmünd (eine Bushaltestelle an der Linie Wila - Sitzberg) - Cholplatz - Schreizen, Giessen - Oberschreizen - Ensberg - Bärlischwand - Schuel - Bichelsee, Post. Lang war die Unternehmung nicht: 2 1/4 Stunden. Aber sie war... ausserordentlich. Unvergesslich.

wallpaper-1019588
Radio Special: Der Deutschmusik Song Contest Soundcheck 2018
wallpaper-1019588
Dasher, Dancer, Prancer, Vixen, …
wallpaper-1019588
Freitags-Füller # 344
wallpaper-1019588
# 148 - Wo bleibt der Mensch in der digitalen Zukunft?
wallpaper-1019588
THQ Nordic übernimmt TimeSplitters- und Second Sight Markenrechte
wallpaper-1019588
Sommerlicher Beerensalat mit Quinoa
wallpaper-1019588
Chili Insane Austria (C.I.A.) - 100% Monkey Face Hot Sauce
wallpaper-1019588
Mein ultimatives MUST-HAVE für einen entspannteren Urlaub mit Kleinkind / Gewinnspiel