Gesellschaft: Denn Sie wissen nicht was sie tun? Ladendiebe weltweit ein Problem! 112 Mrd. Dollar Schaden!

London - Ladendiebstähle, Betrug, und administrative Fehler haben dem globalen Einzelhandel dieses Jahr Verluste über 112 Mrd. Dollar (rund 84 Mrd. Euro) beschert, was ungefähr 1,4 Prozent der weltweiten Umsätze entspricht. Zu diesem Schluss kommt das globale Diebstahlsbarometer 2012/2013 des Londoner Analyseinstituts Euromonitor International http://euromonitor.com . Kein Wunder bei der Armut all around the world ...

Gesellschaft: Denn Sie wissen nicht was sie tun? Ladendiebe weltweit ein Problem! 112 Mrd. Dollar Schaden!

Einkaufskorb: beträchtlicher Teil geht vor Verkauf verloren (wikimedia/guanaco)

Brasilien und Mexiko an Spitze

 

Hauptgrund für den Warenschwund ist in den meisten der 16 untersuchten Länder der Ladendiebstahl. Den Langfingern werden in Großbritannien 36 Prozent des Schwundes zugerechnet. In Deutschland sind es gar 49 Prozent. Weitere 24 Prozent werden in der Bundesrepublik auf unehrliche Mitarbeiter zurückgeführt, gefolgt von betrügerischen Lieferanten (14 Prozent) und internen Fehlern (13 Prozent).
Auch wenn der durch Ladendiebstähle und organisierte Bandenkriminalität verursachte Warenschwund in fast allen Staaten einen Anstieg zu verzeichnen hat, lag die Rate in Deutschland mit 1,1 Prozent noch auf vergleichsweise moderatem Niveau. Die geringste Schwundrate unter den untersuchten Ländern wies Japan mit 1,0 Prozent auf. Die höchsten Raten wurden in Brasilien und Mexiko mit 1,6 Prozent gemessen.

Bessere Anti-Diebstahlmaßnahmen  

Die verursachten Kosten von Warenschwund kosten allein die deutschen Haushalte pro Jahr 106 Euro. Allein die Ladendiebstähle verkleinern also das Haushaltsbudget rein rechnerisch um über 50 Euro jährlich. Laut dem Bericht glauben die deutschen Einzelhändler, den Schwund aufgrund verbesserter Anti-Diebstahlmaßnahmen beziehungsweise höherer Investitionen unter Kontrolle zu halten. Jedoch sehen sich die meisten Einzelhändler dazu gezwungen, ihre Investitionskosten in diesem Bereich auch zukünftig weiter zu erhöhen.
Unter den beliebtesten Produkten bei den Langfingern befanden sich Modeaccessoires, Jeans, Schuhe, Unterwäsche oder Elektronikartikel wie Smartphones sowie Digitalkameras. In der repräsentativen Erhebung wurden 160.000 Einzelhandelsgeschäfte aus 16 Ländern mit einem Umsatz von insgesamt 1,5 Bio. Dollar telefonisch und schriftlich interviewt und die Daten anschließend ausgewertet.
Tja - und das Ganze kann dann natürlich auch Arbeitsplätze kosten ...
International 
Quelle pressetext.com
 

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte