Gerhard Richter in Berlin

Gerhard Richter ist einer der wichtigsten deutschen zeitgenössischen Künstler von heute. Unter seinen vielen Werken und Vorschläge ist vielleicht das bekannteste Stück auf dem  beliebten Cover des Albums “Daydream Nation” (1988) von der New Yorker Musikgruppe, Sonic Youth zu sehen. Ein klassisches Album des Indie-Rocks. Das Stück trägt den Titel “Kerze”, und ist von 1983. Mit beeindruckender Genauigkeit und geheimnisvollem Impressionismus malte er diese Reihe von Kerzen, die niemals aufhören zu fragen. Seine gemalte Dimension zeigt ein absolut realistisches Farbenwerk, wodurch seine Genauigkeit, Subjektivität, tiefen Begegnungen mit dem Unbewussten und seine Symbole besonders gut zum Vorscheinen kommen. Diese Arbeit ist wirklich eine Kuriosität, und ist auf dem Sonic Youth Album  der große und wahre Mythos. Es wurde sogar in Russland auf einer Edition eines “Untergrund” Albums kopiert, um Fans und neue Zuhörer für die Musikgruppe zu erhalten. Nicht Sonic Youth und auch nicht Richter zeigte Beschwerden gegen diese ebnso künstlerische Aktion ein, die zudem noch die  Kunst wie auch Musik in einem Augenblick der Repression und Kontrolle zusammenführte, sowie die Russische Föderation vor dem Fall der Mauer lebte.

ausstellung-gerhard-richter-berlin

In den letzten Jahren, vor allem als er als Maler bekannt wurde, realisierte er seine Aufgaben und seit den 60er Jahren zeigte sich wichtiges und größeres Interesse von Kritikern, sowie auch von internationalen Kunst-Liebhabern. Die Olbricht-Auflistung, die diese Ausstellung präsentiert ist deshalb die einzige in der Welt, die fast alle Editionen, die er seit 1965 erstellte, enthält. Diese Sammlungen sind wesentlich für das Verständnis der Arbeit von Gerhard Richter, die ihm ermöglichen neue Vorschläge für seinen künstlerischen Ausdruck darzustellen, sowie auch mehr Freiheit für seinen Ansatz an verschiedene Zielgruppen zu entwickeln. Zu dem ist es zeitgenössische Kunst von unterschiedlichen Formaten und Handlungsfeldern, in der  die Bedeutung verschoben wird. Richter, sowie auch  andere Künstler, manövrierten in der Geschwindigkeit von Artefakte in der Kommunikation, und geben der Kultur in dieser Übung des konstanten und persönlichen Ausdruckes neue Sinne. Nicht umsonst wurde Gerhard Richter als “Picasso des 21. Jahrhunderts” von The Guardian betrachtet.

Wenn Sie die Galerie Me Collectors Room besuchen, werden Sie unter den Editionen viele verschiedene Formate sehen, mit verschiedenen Hauptideen und Stilen, die von Monochrom, Abstraktion, optischer Täuschung und  Geometrie  reichen. Die Ausstellung umfasst etwa 150 Werke von Gerhard Richter, darunter sehen Sie auch Plakate, fotografische Editionen, Bücher und Poster des Künstlers. Es ist erwähnenswert, dass diese Ausstellung im Me Collectors Room zusammen mit der Ausstellung “Panorama” läuft, die jedoch auch schon in der neuen Nationalgalerie in Berlin in Gange ist. Weitere Informationen finden Sie auf der folgenden Webseite http://www.me-berlin.com/gerhard-richter-editionen/ und natürlich auf der offizielle Website des Künstlers, http://www.gerhard-richter.com/

 


wallpaper-1019588
[Review] – Parfum-Duo – Pure by Guido Maria Kretschmer:
wallpaper-1019588
Tag des Bagels – National Bagel Day in den USA
wallpaper-1019588
Hausmannskost: Kalb, Kartoffel und Lauch
wallpaper-1019588
Tag der Nelken – der National Carnation Day in den USA
wallpaper-1019588
Lola Marsh: Perfekte Ballbehandlung
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Schrottgrenze – Alles zerpflücken
wallpaper-1019588
VF Mix 168: D’Angelo by Ruby Savage
wallpaper-1019588
Shine_your_light Expertinnen-Interview mit Franziska Reuss: Wie Yoga uns noch mehr in die Selbstliebe bringt