Geld zu verdienen, ist gar nicht so schwer!

3c56a93a98c141ab38f60e917c7447a1

Fast alles, was man Ihnen übers Geld verdienen beigebracht hat, ist so weit von der Wahrheit entfernt, dass es schon fast ans Komische grenzt. Geldverdienen hat nichts mit Alter, formeller Ausbildung, Geschlecht oder geografischer Herkunft zu tun. Es hat auch nichts mit bisherigen Erfahrungen oder intellektuellen Fähigkeiten zu tun. Es gibt Analphabeten, die es bis zum Multimillionär gebracht haben, und absolute Genies, die keinen Cent besitzen. Man kann fast jeden lehren, wie man Millionen verdient. 

Dennoch ist es traurige Wahrheit, dass 97 von 100 Menschen geboren werden, ihr gesamtes Leben hinter sich bringen und schließlich sterben, ohne JEMALS gelernt zu haben, wie man Geld verdient. Um dieses lächerliche Problem noch zu verschlimmern, geben sie dieses Unwissen sogar von Generation zu Generation weiter.

Unser Schulsystem ist so angelegt, dass dort die Umgebung geschaffen wird, junge Menschen aufzuklären, Unwissen gegen Verständnis auszutauschen und dadurch die Lebensqualität zu verbessern. Allerdings vernachlässigt es in beklagenswerter Art und Weise ein wichtiges Fach: „Wie man Geld verdient“. Man kann in Betriebswirtschaftslehre promovieren, ohne die leiseste Ahnung vom Geldverdienen zu haben.

Es hat zu jeder Zeit eine kleine erlesene Gruppe von Menschen, etwa 3 Prozent der Bevölkerung, gegeben, die ganz genau wissen, dass das Wohlstandsbewusstsein der Hauptgrund für Reichtum ist, und dieses Wohlstandsbewusstsein wird, genau wie das Unwissen, von Generation zu Generation weitergereicht.

Um Reichtum zu erzielen, muss man sich mit der Vorstellung des Geldes gut anfreunden. Das mag zwar seltsam klingen, aber die meisten Menschen fühlen Unbehagen bei der Vorstellung von Geld, und daher besitzen sie kein Geld. Der Grund der Armut liegt im Armutsbewusstsein. Armutsbewusstsein führt dazu, dass ein Mensch überall nur Mangel und Beschränkungen sieht, hört, riecht, fühlt und ständig daran denkt.

So kommt man zu noch mehr Geld

Wenn Sie die finanzielle Stellung in Ihrem Leben verbessern möchten, müssen Sie sich darauf konzentrieren, Ihr Wohlstandsbewusstsein zu stärken. Wie viel Geld möchten Sie haben? Nur zu sagen, dass Sie mehr Geld möchten, reicht nicht. Fünf Euro sind bereits mehr. Wie viel mehr? Legen Sie sich auf eine Zahl fest. Ganz genau. Sie können aber nicht ernsthaft mehr Geld haben wollen, als Sie in der Lage sind zu verdienen … denn verdienen müssen Sie es. Und dessen sollten Sie sich bewusst sein.

Lernen Sie, die drei Arten des Geldverdienens zu verstehen. Es gibt nur drei wesentliche Strategien, um Geld zu verdienen.

Zeit gegen Geld eintauschen

Die mit Abstand schlechteste Art, an Geld zu kommen, die aber von 96 Prozent unserer Bevölkerung praktiziert wird, und zwar von Ärzten, Rechtsanwälten, Buchhaltern, Arbeitern usw. Das inhärente Problem dieser Strategie liegt in der Sättigung: Zeit steht Ihnen nicht in unbegrenztem Maße zur Verfügung. Wenn es einem Menschen gelingt, auf diese Art Reichtum zu erzielen, dann nur auf Kosten seines gesamten Lebens.

Geld investieren, um Geld zu verdienen

Diese Methode wird von etwa 3 Prozent der Bevölkerung angewendet. Aus einem ganz bestimmten Grund sind dies nur so wenige – denn nur wenige Menschen haben überhaupt Geld zum Investieren. Viele Menschen, die diese Strategie erfolgreich anwenden, verlassen sich auf den Rat eines vertrauenswürdigen und erfahrenen Beraters.

Sich selbst wirksam einsetzen, um Geld zu verdienen

Auf diese Art und Weise vermehren Sie Ihre Zeit, indem Sie sich die Leistungen anderer Menschen zunutze machen und sich verschiedene Einkommensquellen schaffen. Dies ist zweifellos die allerbeste Variante, um das Einkommen zu steigern. Es ist die Methode, die bereits seit den Zeiten der alten Babylonier von reichen Menschen praktiziert wird. Leider wird die Strategie von nur etwa 1 Prozent unserer Bevölkerung angewendet, aber dieses eine Prozent verdient etwa 96 Prozent des insgesamt verdienten Geldes!

Überlegen Sie, wie Sie das, was Sie tun, effizienter tun können.

Überlegen Sie, wie Sie die Qualität und die Quantität Ihrer Leistungen verbessern können.
Überlegen Sie, wie Sie anderen noch mehr helfen können.

Geld ist der ultimative Diener. Je mehr Sie verdienen, desto mehr können Sie anderen Menschen helfen.