Gedeckter Apfelkuchen

Gedeckter Apfelkuchen
Sonntag. Zeit für Kuchen. Da ich mal wieder zu viele Äpfel habe, gibt es Apfelkuchen. Und mal wieder kommt meine Oma in's Spiel. Sie hat früher im Winter gerne ihren gedeckten Apfelkuchen gebacken, der lauwarm mit Schlagsahne oder Vanillesauce gegessen wurde. Das Rezept ist leider verschollen, daher habe ich mein eigenes Rezept entwickelt und den Kuchen leicht verändert. Im Original waren noch Rosinen im Kuchen, da ich sie aber mehr als ungern esse habe ich sie kurzerhand weg gelassen, bzw durch Marzipan ersetzt. Diejenigen die Rosinen mögen, können sie natürlich nach Herzenslust hinzufügen, gerne auch vorher in Rum eingeweicht. 
Gedeckter Apfelkuchen
Für den Teig:100g braunen Zucker200g kalte Butter1 Ei1 Prise Salz300g Mehl
Für die Füllung:4 große Äpfel2 EL brauner Zucker1 EL heller SirupMark von 1 Vanilleschote oder 1 TL Vanille Extrakt2 EL feine Haferflocken100g Marzipanrohmasse
Für den Guss:150g PuderzuckerZitronensaft
Zucker, Butter, Ei, und Salz in einer Schüssel mit den Händen oder in der Küchenmaschine mit den Knethaken vermischen. Das Mehl hinzu geben und alles schnell zu einem geschmeidigen Teig verkneten. In Folie einschlagen und ca 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in kleine Stückchen schneiden. Zusammen mit dem Zucker, dem Sirup und der Vanille zu einer Art Kompott kochen. Die Apfelstücke dürfen nicht zu weich werden. Abgedeckt bis zur weiteren Verwendung abkühlen lassen.
Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, die Ränder der Form leicht einfetten. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
2/3 des Teigs dünn ausrollen und die Form damit auskleiden. Die überstehenden Ränder abschneiden. Mit einer Gabel den Teig am Boden und den Rändern einstechen und für 15 Minuten vorbacken. Nicht erschrecken, die Teigränder rutschen dabei leicht zusammen.
Das Marzipan auf den vorgebackenen Boden zerkrümeln und die Apfelfüllung darauf geben. Den übrigen Teig zu einer Platte ausrollen, die Füllung damit abdecken und an den Seiten gut festdrücken. Mit einer Gabel den Teigdeckel einstechen, so dass beim Backen die Luft entweichen kann. Wer mag kann ein hübsches Lochmuster kreieren. Den Kuchen für 45 bis 50 Minuten goldbraun backen. 
Für den Guss den Puderzucker mit soviel Zitronensaft verrühren, dass eine dickliche Masse entsteht. Vorsicht, man benötigt relativ wenig Saft. Den Guss mit einem Löffel auf den hoch heißen Kuchen geben und abkühlen lassen. 
Servieren kann man den Kuchen lauwarm oder kalt, mit Schlagsahne, Vanillesauce oder Vanilleeis.
Gedeckter Apfelkuchen Gedeckter Apfelkuchen
Gedeckter Apfelkuchen

wallpaper-1019588
[Manga] Nie wieder Minirock! [2]
wallpaper-1019588
3 Whirlpools für luxuriöse und entspannende Momente im Außenbereich
wallpaper-1019588
Blumenkästen aus Holz: 3 naturbelassene Blumenkästen für einen natürlichen Außenbereich
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Leseverhalten?