Gardinen – Hol mehr aus deinem Fenster raus

Gardinen – Hol mehr aus deinem Fenster raus

Früher waren Gardinen mehr zweckdienlich als schön. Heute sollen Gardinen nicht nur die Sicht in die eigenen vier Wände nehmen, sondern auch gleichzeitig das Fenster und damit den ganzen Raum verschönern. Mit den richtigen Gardinen kann man tolle Akzente setzen und damit die Stimmung des Zimmers gestalten.

Die Möglichkeiten sind dabei unbegrenzt: Reißfeste Meterware fürs Kinderzimmer, eine Maßgardine im Wohnzimmer oder eine Fertiggardine fürs Büro - mal verspielt, mal stilvoll, mal außergewöhnlich. Eine Gardine ist letztlich Deko und unterliegt damit auch den Wohntrends. Material, Farbe, Länge erfinden sich häufig neu, ebenso wie der ganz persönliche Geschmack. Es gibt aber auch zeitlose Modelle, bei denen die Funktionalität im Vordergrund steht: Schutz vor Licht, Einblicken und Lärm.

Klassische Gardinen bestehen aus zwei Teilen: dem Dekoschal und dem sogenannten Store. Der Store ist eine in der Regel weiße Untergardine, die sich zuziehen lässt. Der Store erfüllt dabei die funktionale Seite der Gardine. Für den Dekoeffekt sorgt die Übergardine, auch Dekoschal genannt, die häufig seitlich vom Fenster angebracht wird.

Lange Zeit waren Gardinen im Wohnzimmer verpönt. Die ältere Generation hat ihrer Zeit wunderschöne bodentiefe Fenster mit schweren Vorhängen verschandelt. Moderne Gardinen sind leicht, aus dünnem Stoff und wirken als Weichzeichner im Wohnzimmer. Soll die Gardine verdunkeln, etwa im Schlafzimmer, kann man aber auch heute noch auf dickere Stoffe zurückgreifen. Am besten eignen sich hier blickdichte Stoffe in dunklen Tönen, die zudem winterliche Kälte und Lärm abhalten.

Neben der Gardinenart sollte auch die Gardinenstange dekorative Ansprüche erfüllen. Vorbei sind die Zeiten hölzerner Klötze, an denen man seinen Vorhang entlangzieht. Moderne Gardinenstangen, wie sie bspw. der Anbieter Interdeco führt, bestehen aus Edelstahl, Metal oder Aluminium und liegen damit voll im Wohntrend.

Die Montage von modernen Gardinen ist einfach gestaltet. Die Gardinenstange muss der Breite des Fensters plus Überhang entsprechen und wird einfach oberhalb des Fensters montiert. Gardinen lassen sich dann mit einem Faltenband oder an Schlaufen an der Stange befestigen. Tolle Gardinen-Trends und Tipps haben unsere Kollegen von zuhausewohnen.de hier zusammengefasst.


wallpaper-1019588
Birnenbaum Steckbrief
wallpaper-1019588
[Manga] Beastars [11]
wallpaper-1019588
Freche Hundenamen, weiblich
wallpaper-1019588
Höchster Schweizer: Dom (4.545 m) via Festigrat