Gallery: Mariko Saito

Mariko Saito was born in 1980 in Tokyo. At the age of 22 she decided to let the rigid and conservative japanese society no longer rule her life and artistic work. So in 2002 she moved to Paris. Eversince she’s had various exhibitions in Köln, Hamburg, Paris und Tokyo, the latest in autumn 2011 in La Galerie La Tour in Paris. Since her arrival in Paris she is part of the artist group 59Rivoli. Her attidude towards art is straight: against professional art-education and without any restrictions on an artistic or intellectual level. Her paintings have a unique style, close to l`art brute. Also her technique is very unique. Like a seismometer she draws her characters, using often several layers and lucid colors.

Her motifs are of an urban nature. Faces, looks – ambivalent characters from charming to naive, grimasses and agressive attitudes. The universe of metropoles: „ou la poésie est rare et la beauté souvent monstreuse“, where poetry is rare and beauty often monstrous, as Mariko states. Her characters are mostly like herself: even if they meight hiss at you angriliy – you just can’t stop loving them.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________

Mariko Saito wurde 1980 in Tokyo geboren. Mit 22 kehrte sie der starren und konservativen Gesellschaft Japans den Rücken zu, um fortan in Paris ihr Leben und ihre Kunst zu entfalten. Seit 2002 hatte sie viele Ausstellungen in Köln, Hamburg, Paris und Tokyo, zuletzt im Herbst 2011 in La Galerie La Tour in Paris. Seit ihrer Ankunft in Paris ist sie Mitglied der Künstlergruppe 59Rivoli. Ihre Haltung zur Kunst ist klar: gegen eine professionelle und elitäre Kunstausbildung, ohne Einschränkungen auf künstlerischer oder intellektueller Ebene. Ihre Bilder haben einen einzigartigen Stil, nahe an L’ art brute. Auch ihre Technik ist einzigartig. Wie ein Seismograph zeichnet sie ihre Charaktere, oft unter Verwendung mehrerer Ebenen und leuchtender Farben.

Ihre Motive haben einen urbanen Charakter. Gesichter, Blicke – ambivalente Figuren zwischen charmant und naiv, Grimassen und Aggression. Das Universum der Metropolen: „ou la poésie est rare et la beauté souvent monstreuse“, wo die Poesie selten und die Schönheit oft monströs ist, wie Mariko sagt. Ihre Figuren sind meistens wie sie selbst: auch wenn sie einem wütende Blicke zuwerfen, man muss sie einfach lieben.

Gallery: Mariko Saito

blue beret © Mariko Saito 2011

Gallery: Mariko Saito

(o.T) © Mariko Saito

Gallery: Mariko Saito

untitled (PLAY) © Mariko Saito 2011

Gallery: Mariko Saito

violet I © Mariko Saito

Gallery: Mariko Saito

violet II © Mariko Saito

Gallery: Mariko Saito

vive la souplesse I © Mariko Saito

Gallery: Mariko Saito

vive la souplesse II © Mariko Saito

Gallery: Mariko Saito

PEN DANCE mal © Mariko Saito


wallpaper-1019588
Corona-Zwangsmaßnahmen – Wehret den Anfängen
wallpaper-1019588
|Kritik| Kendare Blake - Der schwarze Thron 4 - Die Göttin
wallpaper-1019588
NEWS: Lucy Rose veröffentlicht zwei neue Songs
wallpaper-1019588
Please Madame: Keine halben Sachen