Frühlingserwachen am Comer See

Rosa Maria Lamberti am Comer SeeCari amici, liebe Comer See Freunde!
Adoro la primavera! Wenn es euch auch so geht, dann kommt an den Comer See. Dort ist der Frühling jetzt nicht mehr aufzuhalten.

PrimaV…arenna

PRIMAV…arenna! Die Natur erwacht am Comer SeeAm Samstag, dem 17. und Sonntag, dem 18. März 2018 begrüßt das malerische Städtchen Varenna die Ankunft des Frühlings mit der Veranstaltung “PRIMAV…arenna! Die Natur erwacht am Comer See”.

Das Event findet bereits zum 5. Mal statt. Als Symbol für die diesjährige Veranstaltung und natürlich für den Frühling, wurde die Kirschblüte gewählt.

Habt ihr gewusst, dass es davon viele wunderbare Variationen gibt?

Blumen, Villen, Kunst und mehr

Auf der Piazza San Giorgio in Varenna findet Samstag und Sonntag von 10.00 Uhr bis zum Sonnenuntergang ein Markt statt. Dort findet ihr Blumen und Grünpflanzen aus den wichtigsten italienischen und internationalen Gärtnereien.

Außerdem werden Produkte des lokalen Handwerks, Wein und schmackhafte Erzeugnisse aus der lombardischen Küche angeboten.

In den Gärten der Villa Cipressi und der Villa Monastero, die im Frühling besonders zauberhaft sind, finden Führungen statt. Auch auf dem Greenway könnt ihr an geführten Spaziergängen teilnehmen.

Das Programm mit den Zeitangaben für die einzelnen Führungen und Veranstaltungen findet ihr hier.

Im Mehrzweckraum Sala de Marchi könnt ihr eine wunderschöne Ausstellung von Tuschezeichnungen bewundern, die der Kirschblüte gewidmet ist. Die Zeichnungen sind Teil eines alten Katalogs von Vivai Cappellini, der Anfang der 70er Jahre realisiert wurde.

Ciao Primavera

Andiamo amici, der Winterschlaf ist vorüber. Kommt mit und begrüßt den Frühling in Varenna am wundervollen Comer See.

Tanti saluti e a presto
Rosa Maria Lamberti


wallpaper-1019588
Gamer-Smartphone Poco F3 GT in Indien vorgestellt
wallpaper-1019588
Warum lecken Hunde einen ab?
wallpaper-1019588
Strike Witches: Details zum Disc-Release der Serie bekannt
wallpaper-1019588
Ab sofort in Fortnite verfügbar: Der Ferrari 296 GTB