Frauen im Ausdauersport

Frauen im Ausdauersport - dieses Thema beschäftigt mich nun schon seit einiger Zeit. Wenn man sich so wie wir viel auf Lauf- und Triathlonveranstaltungen herumtreibt, dann fällt einem schnell auf, dass die Frauenquote gegenüber der Anzahl männlicher Teilnehmer deutlich hinterher hinkt. Leider werden wir auch desöfteren mit diversen Stereotypen konfrontiert. Um diese Stereotypen sehr deutlich zu machen, hier eine Auswahl:

Frauen sind nicht Manns genug, um diesen Sport zu betreiben.

Frauen haben nicht genug Eier.

Frauen haben nicht dieselben biologischen Voraussetzungen wie Männer. Deshalb sind weniger Frauen in der Lage einen Marathon zu laufen oder einen Triathlon zu finishen.

Ich muss sagen, in den vergangenen Jahren habe ich zu viele chauvinistische Theorien gehört, die angeblich erklären warum weniger Frauen als Männer an Ausdauerwettkämpfen teilnehmen. Leider ist unsere Gesellschaft auch noch weit entfernt davon, gleichberechtigt zu sein. Krude, undurchdachte Theorien (von Männern) zur Frauenquote bei Ausdauersportwettkämpfen sind für mich nur ein Sinnbild von einer immer noch nicht gleichberechtigten Gesellschaft.

Aufgrund einer chauvinistisch geäußerten Theorie habe ich mich im Herbst 2014 dazu entschlossen, Triathlon zu machen. Wer mich kennt weiß, dass ich Läuferin aus Leidenschaft bin. Laufen ist für mich Leben und die beste Therapie für jegliche Alltagsprobleme. Schwimmen und Radfahren gehören jedoch nicht zu meinen Spezialitäten. Nein, schlimmer. Ich sage immer, es muss ein großer Fehler sein, dass ich vom Sternzeichen Fische bin. Und beim Radfahren zeigen sich diverse muskuläre Schwachpunkte bei mir leider sehr deutlich. Trotzdem habe ich mich vor zwei Jahren in einem Diskussionsmoment aus Trotz dazu entschieden, 2015 Triathlonwettkämpfe zu bestreiten. Weil ich eine Frau bin. Weil wir Frauen genauso in der Lage sind, einen Marathon zu laufen, einen Triathlon zu finishen oder Ultraläuferin zu werden wie Männer. Ich werde auch weiterhin mein bestes geben, um die Fahnen der Frauen hochzuhalten. Denn ich bin eine Frau die sich entschieden gegen die chauvinistische Idee wehrt, dass sie zum „schwächeren Geschlecht" gehört.

Aber warum ist es dann so, dass der Frauenanteil bei Lauf- und Triathlonveranstaltungen niedriger als der der Männer ist? Ich werde mich in nächster Zeit intensiv mit diesem Thema auseinandersetzen und Euch davon berichten. Ich werde Statistiken auswerten und Hypothesen zum niedrigeren Frauenanteil aufstellen. Sehr gerne möchte ich auch Eure Meinung zu diesem Thema erfahren. Und liebe Frauen, Euch möchte ich eindringlich dazu ermutigen, es mir gleich zu tun und Ausdauerwettkampfsportlerin zu werden. Es ist wunderbar, wenn man die Ziellinie überquert. Glaubt mir!


wallpaper-1019588
Mariazell – Es schneit und schneit und schneit…
wallpaper-1019588
Bilderbuch veröffentlichen mit „LED go“ den ersten Song aus ihrem neuen Album
wallpaper-1019588
Masters, der etwas andere Rückblick
wallpaper-1019588
Nacktes Überleben
wallpaper-1019588
Die besten Kürbisbrötchen aller Zeiten
wallpaper-1019588
Ich bin jetzt ein echter Kulturmensch
wallpaper-1019588
Stephan Füssel: Die Gutenberg-Bibel
wallpaper-1019588
Bericht: The Last Bookstore L. A.