°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht


°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht

© Conny – Die Seitenfluesterer

Hier kommt nun endlich auch mein Messebericht. Ich warne euch vor: Er ist ziemlich lang! ;-)
Im Mai, kurz nach der LoveLetter Convention, haben Conny von Die Seitenfluesterer und ich die Flugtickets für die Frankfurter Buchmesse gebucht und das Motel für den Zeitraum vom 11. bis 13.10.2013 reserviert. So unheimlich lange kam es uns noch vor, bis es losgehen sollte. Und dann war der Freitag auf einmal da. Die Koffer waren gepackt, die Kamera-Akkus geladen, die Signierbücher bereit, um gefüllt zu werden, und Platz für die mitzubringenden Bücher einkalkuliert. Und schon stand Conny vor meiner Tür. Ready to go! Lest hier den ganzen Bericht, der zugegebenermaßen etwas länger ausgefallen ist.
Messetag 1 (Freitag, 11.10.13)Am Donnerstag Abend ist Conny zu uns nach Hause gekommen und hat hier genächtigt. Nach Plaudereien und einem lecker Teller Spaghetti Bolognese hieß es dann auch "Ab ins Bett!". Der Wecker sollte früh klingeln. Das tat er dann auch. Um 05:15 Uhr schlurften wir aus den Federn. Nach einem Kaffee ging es dann los zum Flughafen. Mehr müde als wach kamen wir an und mussten noch ein Weilchen warten. Zeit für das erste Foto:
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht
Natürlich hatten wir in den Koffern Platz für mitzubringende Bücher einkalkuliert. Der sollte sich als sehr knapp herausstellen. Wer hätte das vermutet... Kaum waren wir über den Wolken und die erste Anspannung hatte nachgelassen, ging es quasi schon wieder hinunter. Wir sind nur knapp 45 Minuten geflogen. 
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der MesseberichtIch muss an dieser Stelle Conny ein Kompliment machen, die ihre Flugangst super im Griff hatte und mir NICHT den Arm zerquetscht hat. Vorbereitungen haben wir in Form von einem Messe-Guide getroffen, der alle nötigen Infos für uns enthalten hat und vom Abflug in Berlin bis zum Aufenthalt in Frankfurt am Main alles enthalten hat, um uns sicher durch die Weltgeschichte zu bringen. In Frankfurt gelandet haben wir uns sofort zum Motel One Shuttlebus begeben und uns in die Unterkunft nicht weit vom Flughafen entfernt kutschieren lassen. Koffer abstellen, frisch machen und los zur Messe. 
Als erstes haben wir uns auf der Messe einen groben Überblick verschafft. Unser primäres Ziel: Halle 3 – Kinder- und Jugendliteratur. Natürlich! Die Größe des Geländes und der Hallen sind immer wieder überwältigend, auch wenn man schon einmal dort war. Weit kamen wir allerdings nicht in Halle 3, weil wir sofort auf die ersten netten Leute getroffen sind. Unter anderem waren Maya L. Heyes und Katja von Ka-Sas Buchfinder dabei. Nach ein paar Gesprächen sind wir dann zusammen durch die Halle gezogen. °°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der MesseberichtBücher – soweit das Auge blickt. Ein wahres Paradies für alle Buchsüchtigen. Viele spannende Bücher sind uns in die Hände geraten und wenn viele Buchbegeisterte auf einem Haufen unterwegs sind, bleiben Sätze wie "Jaaaaaa, das habe ich schon gelesen..." oder "DAS musst du im Regal haben" nicht aus. 
Irgendwann habe ich dann im Getümmel meine Blogpatentante Nicole von Cinema in my head  entdeckt und bin prompt hinterher geflitzt. Eine herzliche Begrüßung das Versprechen, dass wir uns spätestens am Abend bei der GenussLesung wiedersehen waren das Resultat.
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht
Gegen Nachmittag sind wir dann zur Signierstunde von Antje Babendererde gegangen, wo wir uns das Signierbuch haben verschönern lassen. Der Arena-Stand war mehr als gut besucht, was bei dem Verlagsprogramm nun wirklich kein Wunder ist. 
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht
Danach war es fast schon Zeit uns auf den Weg zum Bistro Bidlabu zu machen, wo die GenussLesung mit Ivonne Keller, Susanna Ernst und Katrin Koppold stattfinden sollte. Darauf hatten wir uns schon den ganzen Tag gefreut! Zum Treffen kamen viele andere Blogger, aber auch Autoren. Das Bidlabu war zwar ziemlich klein, aber eine tolle Location, die tolles Essen serviert hat. Absolut empfehlenswert für alle, die gut in Frankfurt essen gehen möchten. Die Autorinnen haben uns alle persönlich begrüßt, zu uns an die Tische gesetzt und dafür gesorgt, dass sich jeder Einzelne willkommen fühlt. Wir haben uns sofort wohl und heimisch gefühlt. Als Erste hat Ivonne Keller aus ihrem Buch "Hirngespenster" gelesen, dann folgte der erste Gang des Menüs und Susanna Ernst hat die Lesung mit "Blessed" fortgeführt. Nachdem wir den leckeren Hauptgang serviert bekommen und ihn genossen haben, bildete Katrin Koppold mit "Zeit für Eisblumen" den Abschluss. 
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht

°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht

Susanna Ernst signiert


°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht

Ivonne Keller, Katrin Koppold und Susanna Ernst




°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht

© Conny – Die Seitenfluesterer


°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht

© Conny – Die Seitenfluesterer
Ivonne Keller signiert


°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht

© Conny – Die Seitenfluesterer
Katrin Koppold signiert


Auch Autorinnen haben die Lesung genossen, so dass am Nebentisch beispielsweise Nikola Hotel, Marah Woolf oder Hannah Siebern saßen.Nach der Lesung haben sich noch zahlreiche Gespräche unter Autorinnen und Blogger ergeben und der ganze Raum platzte vor lauter Literatur aus den Nähten. Es war ein wunderbarer Abend, den die Autorinnen und Blogger sofort wiederholen würden. Definitiv unser Highlight des Tages!
Danach ging es dann flugs zurück ins Motel und ab ins Bett. Gegen 00:30 Uhr löschten wir schließlich erschöpft, aber glücklich das Licht.
Messetag 2 (Samstag, 12.10.13)
Viel zu früh klingelte der Wecker, aber die Aussicht auf ein leckeres Frühstück und die Tatsache, dass wir auf andere Blogger beim Frühstück treffen würden, hat das Aufstehen dann doch erleichtert. Nach einer Stärkung für den zweiten Messetag haben wir uns dann auf die Socken zur Buchmesse gemacht. An dieser Stelle noch einmal lieben Dank an Nicole, dass sie uns kutschiert hat!
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der MesseberichtUnser erster Punkt auf dem Terminplan war die Lesung von Jennifer Benkau. Wie erwartet, war die Schlange der Wartenden schon lang, wir haben uns aber trotzdem eingereiht und hatten Glück: Wir gehörten zu den 80 zugelassenen Personen und duften den Loewe- bzw. Script5-Stand erklimmen. Allerdings haben wir es nicht lange ausgehalten, weil die Akustik für uns weiter hinten einfach schlecht war, und haben den Platz für andere hibbelnde Anhänger geräumt. So konnten wir uns wenigstens schon mal ein Plätzchen in der Warteschlange für die anschließende Signierstunde sichern. Es wurde immer voller und man hatte den Eindruck, dass man regelrecht die Ellbogen ausfahren muss. Dann kam sie endlich und hat mit viel Geduld signiert. Ich habe jetzt also auch mein ganz persönliches "Himmelsfern" im Regal stehen. Eine wirklich gut gelaunte und gelassene Autorin!
Danach haben wir doch ernsthaft in Angriff genommen, die Signierstunde der Rubinrot-Darsteller zu besuchen. Schwerer Fehler! Eine Traube von Menschen hatte sich versammelt und wir sind getürmt.

°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht

Andrea Wölk, Conny und ich

Das nächste Highlight sollte nach Jennifer Benkau aber nicht lange auf sich warten lassen und so trafen wir die Verlegerin des Oldigor Verlages mit ihrem Mann zusammen. Auch andere Blogger und die Autorin Susanna Ernst kamen dazu und es wurde ein Treffen mit viele Umarmungen, Tränen der Freude und einem regen Austausch. Andrea Wölk habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie und ihr Mann sind wirklich zwei ganz besonders liebe Menschen! Eine Weile haben wir alle geplaudert und versprochen, dass wir uns abends zum Essen wiedertreffen.
Nicht unerwähnt soll auch das Selfpublisher-Treffen bleiben. Hier trafen wir 7 Autorinnen auf einen Streich. Besonders gefreut hat uns, dass der Andrang wirklich groß war und viele Menschen die lieben Autorinnen kennen lernen wollten. Bei Sekt und süßen Häppchen entstanden viele interessante Gespräche und unsere Signierbücher haben sich weiter gefüllt.

°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht

© Conny – Die SeitenfluestererSelfpublisher-Treffen


°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht

Nikola Hotel und ich


°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht

© Conny – Die SeitenfluestererMarah Woolf


°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht

Dana Graham und ich


°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht

© Conny – Die SeitenfluestererHanah Siebern


Schließlich sind wir wieder am Arena-Stand gelandet, wo Conny unbedingt zu den Hanika-Schwestern wollte und ich mir ein Buch von Rainer Wekwerth habe signieren lassen. Auch hier war der Andrang groß, aber es hat sich definitiv gelohnt. Rainer Wekwerth ist ein super netter und lustiger Mensch, der keine Berührungsängste mit seinen Lesern hat und einem sofort das Gefühl gibt, nicht anders als er zu sein. Ein absolut toller Moment! Danke dafür.
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht
Nun stand auch bald das verabredete Verlagsessen mit Andrea Wölk an, so dass wir uns für eine kurze Verschnaufpause zum Motel aufgemacht haben. Die Pause wurde wirklich kurz, denn der leicht ignorante Busfahrer hielt es nicht für nötig an unserer Haltestelle zu stoppen und gurkte mit uns einfach weiter. Im Motel hieß es dann "Tasche entleeren und ab zur Essbar". Nachdem wir nach einigen Komplikationen in diesem wirklich schönen Lokal endlich einen Tisch ergattern konnten, ließen wir uns nieder, den Tag Revue passieren und haben natürlich über Bücher und Gott und die Welt gequatscht. Lustigerweise hatte auch der komplette Arena Verlag genau in diesem Restaurant reserviert, so dass wir von Autoren umzingelt waren. Dieser Abend wird uns lange in Erinnerung bleiben und wir freuen uns wahnsinnig auf eine Wiederholung.
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht

°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht

© Conny – Die SeitenfluestererAndrea Wölk signiert

Und auch an diesem Abend sind wir sehr spät ins Bett gefallen. Um 01:30 Uhr haben wir das Licht ausgeknippst.
Messetag 3 (Sonntag, 13.10.13)Nach einem ausgiebigen Frühstück haben wir uns wieder auf die Strümpfe gemacht. Heute sollte der Verkauf an den Ständen stattfinden und das schon bei Öffnung der Messetore. Aus Erfahrung weiß ich, dass der Sonntag der "Höllentag" der Buchmesse ist und man für gewöhnlich kaum noch treten kann. Das sollte sich auch schnell bewahrheiten. Einige Stände sahen schon kurz nach 10:00 Uhr völlig geräumt aus und die Mitarbeiter hatten ihre Mühe für Nachschub zu sorgen. Natürlich haben wir ein paar Bücher geshoppt und die Freude war groß, als wir in den Genuss des Presserabats kamen. Unsere Koffer wurden dadurch leider nicht von Zauberhand größer. Also hieß es: Genau kalkulieren. Während der Bezahlung an den Kassen der Stände wurde uns noch einmal vermittelt, dass Blogger wirklich ein wichtiger Kanal für die Verlage sind. Ganz besonders lieb war man am Loewe-Stand zu uns. Liebe Grüße an die beiden leider namenlosen Mitarbeiter!
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der MesseberichtFür ein Buch musste ich aber unbedingt Platz lassen: "Die Liebes deines Lebens" von Cecilia Ahern. Sie sollte an diesem Sonntag ab 12:00 Uhr am Fischer-Stand signieren und so war dies unser primäres Ziel. Ich hatte mir damals "PS: Ich liebe dich!" in Leipzig von der Autorin signieren lassen und hatte sie als eine wirklich zauberhafte Person in Erinnerung. Und das war sie auch diesmal! Der Andrang war riesig und obwohl wir bereits eine Weile früher da waren, schlängelten sich die Wartenden bis zum Hallenausgang. Ich stand ca. in der Mitte und muss die Mitarbeiter von Fischer loben, die die Organisation zu jeder Sekunde super im Griff hatten und uns während des Wartens mit Nervennahrung versorgt haben. Vielen Dank dafür!Dann war es soweit: Mein Buch wurde signiert und ich durfte auch noch ein Foto mit Cecilia Ahern machen. Ich war selig!
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht
Nach der Signierstunde wollten wir nur noch heil aus der Halle kommen. Die Massen hatten mittlerweile Ausmaße angenommen, die nicht mehr feierlich waren. Also haben wir beschlossen, der Messe den Rücken zu zukehren und im Motel die Füße hochzulegen. Geschafft, aber glücklich ließen wir uns in die Couchen plumpsen, haben unsere Bücher begutachtet, sie in die Koffer gelegt und es uns bei einem Kaffee gut gehen lassen. Gegen 17:30 Uhr hat uns dann der Motel Shuttlebus zum Flughafen gefahren, wo uns noch eine "böse" Überraschung erwarten sollte, denn unser Flug hatte mehr als eine Stunde Verspätung. Später als geplant, kamen wir in Berlin an. Aber das konnte unsere Freude nicht trüben. Frankfurter Buchmesse 2013 – wir waren dabei!
Mein Dank gilt allen voran Conny, mit der ich eine wunderbare Messe erlebt und viel gelacht habe! DANKE!
Mein Dank auch an alle, die ich kennen lernen durfte und mit denen ich diese unvergesslichen Momente geteilt habe. Ich freue mich auf nächstes Jahr (pssssst... ich habe schon gebucht!).
Und das habe ich mitgebracht:

°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht

°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht

Von der lieen Fabella vom Blog BuchZeiten - vielen lieben Dank! Ich halte ihn in Ehren. :-)


°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der MesseberichtPS: In Sachen Mitbringsel habe ich bestimmt einiges vergessen abzuknipsen. :-)
Wer jetzt immer noch liest: Ich weiß, der Bericht war lang. Aber ich wollte möglichst alles ausführlich beschreiben. Herzlichen Glückwunsch! Ihr habt es überstanden. :-D
°°° FRANKFURTER BUCHMESSE °°° 3 unvergessliche Tage – der Messebericht

wallpaper-1019588
"Captain Marvel" [USA 2019]
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Schwarzer Adler 2012
wallpaper-1019588
Ordentlich Power unter der Haube: Der legendäre BRIO Rennwagen mit Fernsteuerung & VERLOSUNG
wallpaper-1019588
Versprochen ist versprochen
wallpaper-1019588
[Rezension] Chris Colfer – Land of Stories 1: Die Suche nach dem Wunschzauber
wallpaper-1019588
Vorstellung unserer Marke Kreativbild
wallpaper-1019588
Foto: Magnolienblüte zum Frühlingsanfang
wallpaper-1019588
Blaue Fächerblume: So Pflegen die Balkonpflanze