Flugmaschinen von Patrick J

Er gehörte zu den größten Denkern seiner Zeit und hat das Fliegen schon im Kopf vollzogen, als alle anderen noch auf dem harten Boden der Tatsachen weilten. Leonardo da Vinci gehört zu den wichtigsten und eindrucksvollsten Personen seiner Zeit und hat einige Flugmaschinen konstruiert, die heute immer ncoh erstaunlich technisch ausgereift erschienen.

Der Denker war schon immer fasziniert vom Fliegen und studierte zunächst die Natur. Dabei beobachtete er den Flug von Vögeln und den Aufbau ihres Flugapperats. Dies wollte er auf den Menschen übertragen. Die Beobachtungen übertrug er in sein Werk "Kodex über den Vogelflug", indem er die Beobachtungen wissenschaftlich gliederte und sorgfältig zusammentrug.
Doch nicht nur die Vögel standen unter seiner Beobachtung. Da er ein universal Gelehrter Mann war lernte er auch viel über die anderen Naturwissenschaften vor allem über physikalische Voraussetzungen.

Er dachte lange über Flugmaschinen nach und erdachte zum Beispiel ein Flugmodell, welches den heutigen Hubschraubern sehr ähnlich sah.

Um 1490 begann er sich den Maschinen zuzuwenden, wobei er sich hauptsächtlich auf den Gleitflug konzentrierte.
Er legte dabei dem menschlichen Körper Flügel an, die er wie einen Gleitschirm ausgebreitet über sich trug. Die Spannweite betrug über 4 m und das ganze Konstrukt hatte ein beachtliches Gewicht.
File:Musée Léonard de Vinci Milan 005.jpg
1505 lies er seinen Assistenten von einem Berg in der Nähe von Florenz einen Flugversuch durchführen. Dieser Versuch misslang leider und sein Assistent brach sich bei diesem Versuch einige Rippen und ein Bein. Das Misslingen hielt er in seinem Kodex über den Vogelflug fest.

Viele seiner Flugmaschinen, von denen detailierte Pläne existierten, hat man heute nachgebaut.

Welche Arten von Flugmaschinen hat sich Leonardo da Vinci ausgedacht?

Er war beim Ausdenken von Flugmaschinen sehr kreativ. Er hat zum Einen den Gleitflieger konstruiert, den er bei den Vögeln abgeschaut hat und der den heutigen Gleitschirmfliegern sehr ähnlich sieht.
Diese ahmten auch den Flügelschlag von Vögeln nach. Jedoch stellte da Vinci fest, dass seine Ornicoper wegen der fehlenden Muskelkraft der Menschen nie fliegen würden.

Ein weiteres Modell war der Prototyp des heutigen Fallschirms, welches er in Plänen festhielt und den heutigen Fallschirmen verblüffend ähnelt.

Die ausgefalleneren Modelle wie die Flugspirale und anderen helikoperähnlichen Modellen existieren ebenfalls noch als Pläne.

Die Entwürfe zu seinen Flugmaschinen verschlüsselte und versteckte das Genie, da er sonst Gefahr lief von der Kirche entgültig als Ketzer behandelt zu werden. Er war einer der Vordenker der modernen Raumfahrt und seine Arbeit legte den Grundstein für viele weitere Fluggeräte der kommenden Jahrhunderte. Weil er diese so lange unter Verschluss hielt wurde die Weiterentwicklung seiner Arbeiten drastisch verzögert.

http://web.ard.de/galerie/content/nothumbs/default/838/html/1121_8004.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Leonardo_da_Vinci#Ingenieurarbeiten
http://www.revell.de/leonardo/content/die_modelle/die_flugmaschine/


wallpaper-1019588
BAG: Verrechenbarkeit von Sozialplanabfindung und Nachteilsausgleich ist zulässig.
wallpaper-1019588
SCHNELLDURCHLAUF (221): Kakkmaddafakka, H-Burns, Chris Cohen
wallpaper-1019588
NEWS: Die Schweiz schickt Luca Hänni zum Eurovision Song Contest 2019
wallpaper-1019588
Golfclubs und das Internet
wallpaper-1019588
White Riot
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche zum 40 igsten
wallpaper-1019588
Gefüllte Weinblätter mit Bulgur Gekonnt gerollt – so klappt das!
wallpaper-1019588
Am 12. März ist wieder MINT-Jobtag in München