#FlowerVaseHair - Der nächste Frisurentrend?

Ich glaube, es war eine Instagrammerin, die kürzlich in ihrer Instastory Fotos von Klassen aus ihrer Schulzeit in den 2000ern mit Klassen von heute verglich. Natürlich verpixelt, Datenschutz geht vor. Und sie hatte wirklich recht. Es ist nicht so sehr, dass die Menschen heute eine Uniform tragen würden oder so. Aber vieles gleicht sich schon deutlich mehr als zu meiner Jugend: Alle Mädels haben lange Haare, ähnliche Kleidung, keiner trägt mal Kleid oder Rock.
Mein Ehemann hat mir aus aus seiner Schulzeit erzählt, dass es da ein Mädchen eine Stufe unter ihm gab, die öfters mal Röcke oder Kleider zur Schule getragen hat. Und dann meinten Klassenkameradinnen zu ihm: "Die kann doch keinen Rock oder ein Kleid zur Schule tragen! Das fällt doch viel zu viel auf!"
Ich bin der Meinung: Habt Mut, aufzufallen! Ich finde es schön, dass wir Menschen die Mode haben und wer da pragmatisch an Mode geht, dem sei das gegönnt. Aber mit Mode kann man so viel ausdrücken - welche Band mag ich, welchen Fußballverein, bin ich eher schlicht und pragmatisch, mag ich es, aufzufallen?
Und wenn man mal eine verrückte Frisur wie ich ausprobiert, landet man dann vielleicht auch Dank des Flotter Vase Hair Trends bei Allure.com ... seht selbst: "Flower Vase Hair" Is the Whimsical New Updo Trend Going Viral on Instagram
#FlowerVaseHair - Der nächste Frisurentrend?
Das habe ich auch gerade erst wieder bemerkt, als wir Anfang dieses Monats in Köln beim Neo Magazin Royale waren. Ich merke im Alltag nicht, dass ich mich auffällig kleide. Ich besuche eine Uni, da gibt es viele Individualisten mit etwas schrägen Stil und das ich mich anders kleide als unsere niederländischen Touristen in Oldenburg mit dem süßen Gouda-Akzent, ist ja eh klar.
Okay, ich frage mich gerade, ob das mit dem Gouda-Akzent rassistisch ist, aber Jona, der gerade an irgendwelcher ehrenamtlichen Arbeit sitzt, schmunzelt nur. Zurück zum Thema.
Ich trug ein rotes, äußerst bequemes Kleid in Köln. Tatsächlich ist das so ein Reinschlüpfkleid aus dem Asos Curve Sale, dass ich mir hauptsächlich gekauft habe, weil man auch einfach ohne was drunter reinschlüpfen und als Morgenmantel missbrauchen kann. Meine Entscheidung war recht pragmatisch: Ich mag das Kleid sehr gerne, wir sind ziemlich lang gereist und es ist schön bequem. Und außerdem waren am Wochenende darauf die Plussize Fashion Days in Hamburg und dort konnte ich das Kleid nicht tragen, weil es ungefähr ein Dutzend andere Bloggermädels gibt, die bei dem Sale ebenso zugeschlagen haben - und nichts ist schlimmer als ein doppelt getragenes Kleid bei einem Event! Da ich eher weniger jemanden beim Neo Magazin im selben Kleid vermutete, kam es nun dort zum Einsatz.
Und ich war so ein wenig wie ein roter Pickel in der Masse von Menschen und mein Haar und mein Kleid strahlten um die Wette. 
Aber ganz ehrlich: So bin ich halt. Und daher konnte ich es mir auch nicht nehmen lassen, einfach mal von der kanadischen Youtuberin Taylor R, die aktuell in Hongkong lebt, diesen Haartrend nachzubauen. BAUEN ist das richtige Wort, ehrlich. 
Was ihr braucht:
  • eine Flasche
  • Haargummis
  • Bobby Pins
  • Blumen
  • ggf. Haarspray

#FlowerVaseHair - Der nächste Frisurentrend?
Es war wirklich ein lustiger Vormittag, als wir diesen Look mit eigenen Anstrich nachgebaut haben. Auch hier kam wieder ein wenig Asos und Asos Sale zum Einsatz:
  • Das Top ist von Forever 21  aus London und aus Leinen, ich wollte etwas passend zu den Blumen, die mein Göttergatte beim Supermarkt dumme Ecke gekauft hat. Sonst mag ich ja keine Schnittblumen. Aber naja, was macht man nicht alles für eine schöne Frisur.
  • Der Poncho ist vom Asos Sale - aus der normalen Asos Linie, One Size .... Asos nenne ich auch manchmal liebevoll meinen Paliettendealer. Ich habe ewig nach einem schönen Regenbogenteil gesucht und mich jetzt für einen quietschbunten Poncho entschieden.
  • Die Armbänder von Asos schmachte ich gefühlt seit einem Jahr an. Kette und Armband-Set habe ich mir zu den Puls Size Fashion Days gegönnt und an verschiedenen Tagen getragen. Ich finde beide Accessoires sehr gut, weil sie meinen oft sehr musterfreien und unifarbenen Look optisch aufwerten

Wie man diese Frisur macht:

  • Am besten Haare nicht frisch waschen, sondern Haare, die etwas griffig sind. Wenn das Haar auch ungewaschen zu ungiftig oder gar fettig und strähnig ist, greift man am besten zum Trockenshampoo. Das ist ein Alleskönner.
  • Wir hatten zwei verschiedenen hohe Flaschen. Einmal von diesem widerlich süßen neuen Eistee aus dem Hause Coca Cola, der echt nach Brechreiz Kunstzeugs schmeckt. Die Flasche war zu hoch und passte nicht, daher haben wir eine kleine Saftflasche genommen. Welche Flasche zu euch passt, müsst ihr individuell gucken. Es geht alternativ auch ein Plastikbecher, den man im Zweifelsfall kürzer schneiden kann. Und manch einer hat bei sehr kurzen Haaren auch einfach mit Duttkissen gearbeitet.
  • Flasche ins Haar, Haare hochmüssten, Haare mit Haargummis festmachen. Klingt einfach, sorgte aber für eine Viertelstunde Ehekrise im Hause aufgerouget. O-Ton Jona: "Das war Stress. Das war Stress, ey. Du hast rumgemeckert. "Jona, du machst das falsch!" Und ich habe probiert und probiert, aber es war halt schwierig."
  • Strähnen, die raushängen, wieder reinkommen oder mit Bobbypins bändigen.  Und vielleicht auch etwas Haarspray nutzen, um fliegende Haare anzukleben
  • Nun kommen die Blumen - ob echt oder Fake, Hauptsache, es blüht auf eurem Kopf.

wallpaper-1019588
Keine Kutschfahrten mehr zwischen 12:00 und 18:00 Uhr?
wallpaper-1019588
Let´s rock! 7 Fitness Tracker, die Deine Lieblingssongs spielen
wallpaper-1019588
Kaufberatung-Darauf solltest Du bei Fitness Tracker und Sportuhren achten
wallpaper-1019588
Grünkernsalat griechischer Art
wallpaper-1019588
Ein Stück aus der Vergangenheit und der Wochenstart
wallpaper-1019588
CadeaVera - Meine Lieblingspflege von Müller Drogerie
wallpaper-1019588
Zwei Wochen bis zu den „Midterms“: Demokraten gehen mit neun Prozent Vorsprung ins Wahlkampffinale
wallpaper-1019588
SRF-Serie: „Achtung, Mütter“ geht in die zweite Runde