Flashspeicher-Hersteller reagieren auf den Preisverfall

Flashspeicher-Hersteller reagieren auf den PreisverfallAktuell ist NAND-Flashspeicher so billig wie noch nie, und dieser Preisverfall wird sich nach Ansicht der Analysten auch im kommenden Jahr noch weiter fortsetzen.

Die  Kunden freut das, aber die Speicherhersteller nicht wirklich – deshalb denken sie über Gegenmaßnahmen nach.

Western Digital (WD) hat deshalb jetzt im Rahmen der Veröffentlichung seiner Quartalszahlen angekündigt, seine Wafer-Produktion im 2019 um 10 bis 15 Prozent zurück zu fahren. Außerdem will WD geplante Investitionen verzögern. Mit dieser Produktionskürzung will WD das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage wieder ein wenig ausgleichen.

Aber auch die anderen Hersteller von Flashspeicher sollen ähnliche Maßnahmen zur Stabilisierung der Preise ins Auge fassen. So werden Samsung und SK Hynix Gerüchten zu Folge die Aufrüstung einzelner Fabs verschieben, wozu es aber von den Herstellern selbst noch keine konkreten Ankündigungen gibt.


wallpaper-1019588
Zuckerrübe Steckbrief
wallpaper-1019588
Aktuelle Profilbilder aus dem Homeoffice
wallpaper-1019588
12 Kräuter gegen Stress, die garantiert entspannen
wallpaper-1019588
Choujin X: Neuer Manga des „Tokyo Ghoul“-Schöpfers gestartet