Faschierter Braten - Asia Style

Faschierter Braten - Asia Style Meine Lieben,
irgendwie habe ich das Gefühl das es momentan schon ab 14 Uhr zu dämmern beginnt. Und wenn die Tage kürzer und vor allem kälter werden, wird bei uns das Essen auch gehaltvoller, um nicht zu sagendeftiger...;-)
Und in diese Kategorie fällt eben auch dieses Rezept. In meiner Kindheit gab es den Faschierten Braten meist mit Ei und Essiggurkerln gefüllt und er hat mir immer ganz wunderbar geschmeckt. Danke Mama!
In der letzten Ausgabe von "essen & trinken - Für jeden Tag" habe ich aber eine Variante gefunden, die mich insbesondere deshalb so angelacht hat, weil sie nicht ganz so deftig daher kommt. Und ich kann nur sagen bei uns allen ist er wunderbar angekommen. Selbst meine Mamawar ganz begeistert...

Daher hier nun also das Rezept zum...

Faschierter Braten - Asia Style
Was Ihr braucht...
1 kg Rindsfaschiertes (wenn möglich in Bio Qualität)
150 g Erdnusskerne (geröstet und gesalzen)
4 Scheiben VK Toast (oder 2 Semmeln vom Vortag)
3 Schalotten
2 Knoblauchzehen
1/2 roten Paprika (oder 1 Chillischote)
2 Eier
8 EL Sojasauce
Etwas frischen Ingwer
Öl
Ergibt 8 Portionen und dauert 60 Minuten bei einem Arbeitsaufwand von 20 Minuten.
Und so gehts...
Toastscheiben in etwas warmen Wasser einlegen. Dann die Erdnüsse im Häcksler grob zerkleinern
Den Ingwer schälen und klein reiben. Ich nehme übrigens wirklich immer nur eine Messerspitze geriebenen Ingwer, da Ingwer beim Kochen/Braten eine beachtliche Schärfe entwickelt (siehe auch Lisas Curry mit Süßkartoffel).
Dann die Schalotten und den Knoblauch schälen und vierteln, den Paprika entkernen und grob schneiden und alles ebenfalls im Häcksler fein zerkleinern.
Als Nächstes die Toasts gut ausdrücken und mit dem Faschierten, den Eiern, den Gewürzen, den Erdnüssen und der Sojasauce mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Die Fleischmasse auf einer Arbeitsfläche zu einem Braten formen und diesen dann auf ein mit Öl eingefettetes Backblech legen.
Bei 200 Grad Umluft für 30 Minuten im unteren Drittel des Backrohrs braten. Wenn der Braten fertig ist, aus dem Backrohr nehmen, mit Alufolie bedecken und nochmals 10 Minuten ruhen lassen und zum Beispiel mit einer süßen Chillisauce servieren.
Wie euch vielleicht aufgefallen ist, verwende ich bei diesem Rezept kein Salz. Das deshalb, weil die Sojasauce und die Erdnüsse ja bereits ausreichend Salz enthalten.

Als Beilagen gab es bei uns einen Kurkumareis mit Erdnüssen und einen Mango-Karotten Salat Wobei ich zugeben muss, dass ich diesen Salat noch etwas überarbeiten muss...;-)

Ich wünsche euch wie immer viel Spaß beim Kochen und Geniessen.
Bis denne,
Bene 

wallpaper-1019588
Enthusiasmus und Exzellenz – der Schlüssel zum Erfolg
wallpaper-1019588
Deutscher Computerspielpreis 2019: Jetzt Spiele einreichen!
wallpaper-1019588
Indisches Garnelencurry
wallpaper-1019588
Stellenausschreibung – Geschäftsführer Mariazeller Land GmbH (m/w)
wallpaper-1019588
„Tsuki Ga Kirei“ bekommt eine O-Card spendiert
wallpaper-1019588
Engel B. & Max – Weihnachtskerzen
wallpaper-1019588
PRÄSENTATION: “Got Plans Tonight?”-Konzertabend in Berlin
wallpaper-1019588
Balearische Anwaltskammer lädt zum Tag der offenen Tür auf Mallorca