Familien-Tweets der Woche (301)

Die DSGVO, so beliebt wie in die Hand niesen. Daher auch diese Woche der Hinweis: Durch die eingebetteten Tweets kann Twitter irgendetwas herausfinden, was Sie im Internet so machen. Und zwar weil ich die Tweets nicht hinter leserinnenunfreundlichen opt-in-Verfahren versteckt habe. Wenn Sie das nicht möchten, ziehen Sie am besten schnell weiter. Allen anderen viel Spaß beim Lesen.

###

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist die Auswahl gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz.

Ich führe mit K1 beim Losgehen jeden Morgen denselben Dialog:
‚Mama, wann kommt der Gong?‘
‚In … min.‘
‚Ok. Dann hab ich vorher noch … min Zeit an der Schule.‘
Heute fragt K2 (4) mich mit Blick auf den Schulhof voller Schüler leise: ‚Mama? Welcher von denen ist der Gong?‘

— Dr. Influenza (@DrInfluenza) March 10, 2020

Als ich dem 1-Jährigen gerade eine Windel umgemacht habe, sagte er "Tschüssi Penis!"
Er ist ein sehr freundliches Kind.

— Der Gasser (@magdasWasser) March 6, 2020

„Orrrr, immerzu Tunnel. Ich mag keine Tunnel. Immer, wenn wir in einem Tunnel sind, denk ich an meine Mama!“
Das ICE Großraumabteil ist sich einig: der 5jährige hat offenbar ein Geburtstrauma.

— Kaffeemann (@43ermilch) March 6, 2020

Vorhin stand ich in der Küche und hab angeregt mit dem Nachfuggs diskutiert ob Schnodder als Flüssigkeit reicht, dass einem ein Sonnenblumensamen in der Nase keimt und nach draußen wächst.
Bestes Gespräch der Woche.

— Der Fuggs (@der_fuggs) March 6, 2020

Samstag. Entschlossen, dass wir alle gemeinsam einkaufen fahren.
Schreiben Listen, ziehen die Kinder an, stellen die Einkaufskisten und Beutel zusammen.
Ich wäre übrigens schon längst wieder zuhause, wenn ich alleine gefahren wäre.

— Olli M. Ⓥ (@KassenMeyer) March 7, 2020

Frau Baby hat einen Esslöffel Reis zum selber essen bekommen. Sie isst seit einer halben Stunde. Jedes Reiskorn einzeln.
Geile neue Beschäftigung. Sie bekommt jetzt nur noch Reis. Bis sie auszieht.

— Einhörnsche (@einhoernsche) March 8, 2020

Die Schule des 7jährigen ist 14 Tage geschlossen.
Die der 9jährigen nicht.
Die Stimmung ist so mittel.

— Teresa van de Kowski (@KleineHyaene) March 10, 2020

Wer Home Office vorschlägt, damit Eltern Kinder betreuen können, hat wohl weder Home Office noch Kinderbetreuung wirklich verstanden.

— Philippe Wampfler (@phwampfler) March 8, 2020

Für den Fall einer Quarantäne mit Kleinkind verfüge ich über einen Eimer Playmais, einige Bastelsachen und zwei neue Bücher.
Nach geschätzt 0,74 Tagen wird es hier also sehr sehr grauenvoll werden.

— Nadine (@NadineTi) March 10, 2020

Ich sehe die Krise positiv und freue mich auch als Mann mal Zeit mit dem Einjährigen zu verbringen.
Oh … höre gerade, er ist schon zwei.

— Peter Wittkamp🐬 (@diktator) March 13, 2020

Erzieherin von K2: „Wir mussten ihm heut das Küssen verbieten. Er küsst ja sooo gern und immer alle, aber wenn wir hier schon keine Hände mehr schütteln, knutschen wir auch nicht!“
Ich:
*nickt
*wirft Seitenblick auf den wirklich schönen Erzieher
*schmollt enttäuscht

— Frau von Krümel-Chaos (@kruemelbude) March 11, 2020

Im Kindergarten wird aus hygienischen Gründen auf Händeschütteln verzichtet.
Stattdessen lernen die Kinder, wie man sich anderorts ohne Berührung begrüsst.
Seitdem werde ich von meinem Kind mit „Konnichiwa“ und einer höflichen Verbeugung begrüsst.
Es ist nicht alles schlecht.

— Cinnabrise (@Cinnabrise) March 10, 2020

Im nächsten Advent wird es auffallend viele Kita-Basteleien aus Klopapierrollen mit aufgeklebten Nudeln geben.

— Manon, Teilzeit-Powerfrau (@call_me_manon) March 11, 2020

Zum kranken Krümelchen:
„Soll ich dir ein Hörspiel anmachen? Lauras Stern?“
„Nein, Toten Hosen.“
Und so liegt das fiebernde Kindergartenkind Apfelstücke knabbernd auf dem Sofa und hört „Bis zum bitteren Ende“. Wie angemessen.

— Kerstin Neumann (@chaoshoch2) March 11, 2020

"Mama, mein Bauch tut weh!"
"Oje. Magst du frühstücken kommen, vielleicht hast du Hunger?"
"Nö!"
"Willst du dich aufs Sofa legen und ein Hörspiel anmachen?"
"Ja! Und du richtest mir nen Teller ok? Ich glaub ein bisschen kalte Pizza täte dem Bauch gut!"
Ein mysteriöses Leiden. 🤨

— Foffy (@FoffyMcFoff) March 7, 2020

Schamlose Eigenwerbung (Affiliate-Link)

Familien-Tweets der Woche (301)

"Mami, wo war ich, bevor ich ein Baby war?"
"Ich weiß nicht. Vielleicht ein Stern am Himmel. Oder ein Tropfen im Ozean."
"Oder ich war eine Blume im Garten."
Hach, wie poetisch. Da könnte man direkt ein Bilderbuch draus machen.
"Oder ein Fahrrad."
Naja, vielleicht auch nicht.

— Lucy in the Sky 💎 (@Lucyversum) March 8, 2020

Meine Mutter hat mich gebeten, ihr die vergessene Handtasche zum Seniorenmalkurs hinterherzubringen.
Ich (sehr, sehr laut):
„HIER, MEIN SCHATZI! DU HAST DEINEN TURNBEUTEL VERGESSEN!“
30 Jahre nach Rache dürsten hat sich endlich ausgezahlt.

— Der Doppeldaumenmann (@doppeldaumen) March 9, 2020

Ich frage das Besuchskind: „Bist du schon 5?“
Besuchskind: „Nein, ich bin 4.“
„Wann wirst du denn 5?“
„Ich glaube, an meinem Geburtstag.“
Ich glaube, das könnte stimmen.

⭐Sternchen⭐ (@BeiAnja) March 10, 2020

Ich: „Aawwww. Du bist so süß, muss dich auffuttern.“
Sohn: *kackt die komplette Windel voll
Ich: *lasse von ihm ab *schnappe nach Luft *krieche keuchend zum Fenster
Jetzt verstehe ich endlich, es ist eine simple Überlebensstrategie.

— Baby Blues & Rock‘n‘Roll (@TheDoerler) March 10, 2020

"Du hast Dich wieder so beeilt, Püppi, Du kannst noch ein bisschen lesen vor der Schule."
"Heute möchte ich mir lieber einfach nur Gedanken machen."
Und jetzt steht das kleine Mädchen am Fenster, schaut in den Regen und macht sich Gedanken.

— Luss mit schlustig (@LieneSchlustig) March 10, 2020

Liege mit K1 im Bett. Sie seufzt.
Ich: "Was ist denn los, Maus?"
K1: "Ach Mama, ich wünschte, die Welt wäre voller Gummibärchen."

— DontTrustTheRabbit (@trixirabbit) March 9, 2020

Sohn:
»Kann ich heute Abend dein Auto haben?«
Ich:
»Klar. Aber keinen Sex im Mobil! Ich…«
Sohn:
»Höhöhö.«
Ich:
»…hab die Flecken von meinem letzten Mal noch nicht raus.«
Sohn:
»Ich nehm die Bahn.«

— [ˈtantə ˈfʁiːda] (@dietantefrieda) March 7, 2020

Beim Uno spielen erklärt mir der jüngste plötzlich was ein Orgasmus ist.
K2 " da macht der Mann so ein Geräusch wie auuuuu und damit lockt er die Frauen an"
😳🤭😂😂😂

— not innocent72 (@not_innocent72) March 10, 2020

Baden mit Keks.
"Keks, pupst Du grade?"
"Nein, ich mach nur Pipi."

— Glueckskeks (@Glueckskekse1) March 10, 2020

Solange der Termomix die Kinder morgens nicht zur Schule fährt, will ich ihn auch nicht.

— ['andɐˌkavɐ']™🌈 (@_andakawer) March 11, 2020

Hilfe, worüber spricht man mit einem Einjährigen? Wir haben das Thema Gagaga jetzt wirklich bis zum Abwinken durchgekaut.

— Krieg und Freitag (@kriegundfreitag) March 8, 2020

Schamlose Eigenwerbung (Affiliate-Link)

Familien-Tweets der Woche (301)

Wir bekommen Besuch von Freunden mit Kindern.
Sie: „Das Wetter soll ja super werden! Da könnten wir…“
Ich denke, bitte kein Ausflug, ich will nur abhängen und Sekt trinken.
„…die Kinder auf den Spielplatz schicken!“
Wir bekommen Besuch von sehr guten Freunden.

— Nana Minze (@frau_minze) March 11, 2020

Bin heute bei der Frauenärztin kollabiert (nein, kein Corona) Erzähle den Kindern davon: "Ich war etliche Minuten echt einfach weg!"
Sohn(17): "Das kenn ich! Geht mir auch manchmal so, wenn ich bei Youtube einschlafe…"
Es geht doch nichts über Kinder mit Einfühlungsvermögen!

— Loewin im Hasenpelz (@Hasenloewin) March 11, 2020

„Schau Mama, da ist die Münze und jetzt gleich ist sie… Moment gleich…. klimper klimper… warte… Halt Mist… mach mal kurz die Augen zu… klimper… Jetzt ist sie weg!“
„Wow. Toll!“
Seit der Sechsjährige Zauberer ist bin ich Schauspielerin.

— Lilli Marlene (@MarleneHellene) March 11, 2020

Streit gestern zwischen dem Mann und dem 6jährigen.
"K1, es reicht! Wenn du jetzt nicht aufhörst, ist der Fernseher morgen gestrichen!"
"Oh toll, Papa!! In welcher Farbe denn???"
Mutter des Jahres, wer da ernst bleiben kann und nicht schallend anfängt zu lachen 😂

— 𝒥uliepulie (@juliepulie3) March 12, 2020

Überall gibt es Musik u schöne Melodien um durchs Leben zu tanzen. Man muss sie nur …ähm … hören. pic.twitter.com/RVGjbJhb8H

— Missy Chrissi (@mamadame_C) February 26, 2019

Ich kann jetzt wirklich nicht sagen, dass meine nur vor dem Fernseher hocken😁
Moin🙋😊 pic.twitter.com/XRjDO0TSvU

— Zoo.opening.soon (@gaiss965) March 11, 2020

"Mama, ich kippe um"
"Halt dich an meinem Bein fest!"
"Ich sehe da kleine Haare. Sollen wir die mal abrasieren?"
*Kindumfallgeräusch

— Mme Dauermüde ☕☕☕ (@MadameMuede) March 11, 2020

Im Flur ist es immer etwas eng wenn alle das Haus verlassen.
Ich: Lasst mich mal durch bitte!
Frau aus dem off: Zieh den Bauch ein, dann kommst Du vorbei!
Tochter: Papa hat keinen Bauch!
Ich: Ahhhhh 😍
Tochter: Papa ist rundum speckig!
*tritt grummelnd ab

— Dr. Honigtau Bunsenbrenner (@glueckseidank) March 9, 2020

„Äh, ich bin mir nicht so sicher, ob du mit den Torwarthandschuhen so gut Zähne putzen kannst.“
„Du bist dir nicht sicher, aber du weißt es nicht, Papa.“
„…“
„Deshalb probier ich das jetzt mal aus.“#JugendForscht überrascht mich immer wieder.

— Tim & struppig (@MKLtxt) March 5, 2020

Um 5:30 weckt der Mann mich, indem er das Licht anschaltet, mich sieht und erschrocken aufschreit: „Was machst du hier? Sind die Kinder tot?!“
Nach 4 Jahren nachts ins Kinderzimmer umziehen, rechnet ja auch keiner mehr damit, dass die Kinder mal irgendwann beide durchschlafen.

— heiliger Bimbam (@basteltante1) March 12, 2020

„Mama, Du hörst Dich heiser an.“
„Das ist nur ein Frosch im Hals.“
„Ach, deswegen kommt da so viel Quak raus.“
Sie geben einem alles zurück – auch die Sprüche.

— hierlustigenNamenvorstellen (@hierlustigen) March 12, 2020

Schamlose Eigenwerbung (Affiliate-Link)

Familien-Tweets der Woche (301)

K1 ist auf Klassenfahrt gefahren. Letzter Wunsch war, dass wir neben dem Bus herrennen.
Wissen die anderen Eltern jetzt auf jeden Fall, wer die auffälligen Eltern zu dem auffälligen Kind sind.

— Kirsten Fuchs 🦊 (@kirsten_fuchs_) March 9, 2020

Kind:“Können wir einen Hund haben?“
Mann:“Nein, der macht zu viel Dreck.“
Kind:“Mehr Haare als Mama wird der schon nicht verlieren.“

— Pfefferine (@Pfefferine) March 8, 2020

Als ich mich vor das Bett der 4.5-Jährigen gekniet habe um ihr eine gute Nacht zu wünschen, hat sie mir ihr ausgelesenes Pixie-Büchlein ins Dekolletee geschoben.
Muss ihr unbedingt beibringen, Bargeld statt Pixies zu benutzen.

— ŦЯΛUVΛЛSΛSS (@FrauVanSass) March 6, 2020

-So, mein Engel, was wollen wir zum Einschlafen hören?
-Eiskönigin 2!
-Och nö. Nicht schon wieder!
-Doch, Papa. Eiskönigin 2!
-Aber das hören wir doch jeden Abend. Ich möchte gern mal was anderes.
-Na gut, Papa. Eiskönigin 1.

— Stefan Heinrichs 😷 (@stefnhs) March 7, 2020

Die Kinder werden eine Freundin treffen, die sie noch nicht kennen.
Ich:
"Ihr seid anständig, und wenn sie Euch fragt, wie Ihr heißt, dann antwortet bitte, okay?"
Freundin:
"Hi, ich bin [Name]."
K1:
"Ich bin Mandy, mein Bruder heißt Randy, und ich hätt gern n Handy."
Läuft…

— Fl (@mingoberlin) March 9, 2020

K1 (10): „Mama, warum gab es heute Nudeln? Ich hatte mehr Appetit auf Fisch!“
K2 (7): „Nudeln sind ja gut, aber ich wollte lieber Nudelsuppe!“
Seit 10 Jahren bin ich Mutter und trotzdem passiert mir jeden Abend der gleiche Fehler: Ich vergesse, die Menü-Karte auszulegen.

— FamilienLabor ☢ (@FamilienLabor) March 9, 2020

„Mama, das Lego-Flugzeug ist kaputt. Hilfst du mir?“
„Ich hab leider keine Zeit jetzt.“
„Gut, dann spiele ich was auf meiner Flöte.“
Das ist doch Erpressung!

— Marlene K. aus R. (@et_halve_hahn) March 12, 2020

5-Jähriger "Ich zocke Minecraft."
3-Jährige "Dein Kräft?"
5-Jähriger "Nein, Minecraft."
3-Jährige "Jaha… Dein Kräft."
5-Jähriger "NAHAAIN, MINECRAFT!"
3-Jährige "JAAAA, DEIN KRÄFT!"
Ich lasse die noch ein bisschen…

— Der Dave (@guycalleddad) March 12, 2020

[Beim Einkauf mit den Kindern]
Ich:"Möchtet ihr die Bauernhof-Kekse oder die Zoo-Kekse haben?"
Tochter:"NICHT BAAAAHNHOF ZOOOOO!"
Wer kennt sie nicht:
Bahlsen F. – Wir Kekse vom Bahnhof Zoo.

— Marcseillaise (@Das_BinIchHier) March 12, 2020

"Beim Mund ist es kotzen, bei der Nase rotzen, bei den Augen glotzen, und bei den Ohren, Mama?"

— Hummelfamilie (@HummelFamilie) March 10, 2020
Familien-Tweets der Woche (301)

Der virtuelle Spendenhut

" data-orig-size="1024,512" sizes="(max-width: 592px) 100vw, 592px" aperture="aperture" />

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte